Salzburg gewinnt beim TeamWien



Teilen auf facebook


Dienstag, 16.Oktober 2007 - 22:08 - Wie die großen Brüder konnten sich auch die "jungen" Bullen in der Dienstagsrunde mit einem Sieg in die Kabine zurückziehen. Die Salzburger gewannen beim TeamWien mit 6:3 und wahrten damit den Anschluss an die Spitze. Die Wiener wurden viel zu spät wach, holten nach einem 0:5 Tor um Tor auf, konnten am Ende aber nicht mehr ausreichend zusetzen.Noch müssen die jungen Cracks des EHC Team Wien Lehrgeld bezahlen. Gegen das Farmteam des EC Red Bull Salzburg lagen Sandro Winkler und Co. nach 26 Minuten bereits mit 0:5 zurück, ehe es nach einer tollen Aufholjagd noch einmal spannend wurde. Am Ende setzten sich die Gäste jedoch mit 6:3 durch.

Schon der erste Abschnitt verlief denkbar schlecht für die Truppe von Jorma Siitarinen. Die Salzburger Bullen bereiteten den Wienern eine kalte Dusche und stellten innerhalb von sechs Minuten durch Tore von Feichtner, Lederer, Johnston und Teppert auf 0:4.

Nach der ersten Drittelpause erfingen sich jungen Wiener. Obwohl die Gäste durch Fabian Ecker in der 26. Minute auf 5:0 erhöhten, hatte der EHC Team Wien in diesem Abschnitt mehr vom Spiel. Walter Bartholomäus machte nach einem für ihn verpatzten Abend Platz für U20-Keeper Rudi Hummel.
Jaromir Smatrala steuerte dann den ersten Treffer (32.) der Wiener bei. Zudem fanden Smatrala und Peter Kniebügel insgesamt drei hochkarätigen Torchancen vor, die sie allesamt leider nicht verwerten konnten.

Im Schlussdrittel zeigten die Wiener dann ihr wahres Gesicht. Matti Hietakangas verkürzte nach einem herrlichen Konter inklusive Doppelpass mit Philipp Ullrich auf 2:5, ehe der 17-jährige Dominique Heinrich nach Pass des 14-jährigen Konstantin Komarek sogar auf 3:5 stellte.

Die Wiener blieben am Drücker und scheiterten oft nur mehr am Salzburger Goalie Markus Bacher oder so wie Mathias Pierron an der Querlatte. Am Ende wurde den Gästen dann noch ein Empty-net-Tor zugesprochen, nachdem der Salzburger Jason Beckett, allein aufs leere Tor zulaufend, von einem Wiener regelwidrig zu Fall gebracht wurde.

Eishockey Club Team Wien - EC Red Bull Salzburg 3:6 (0:4, 1:1, 2:1)
Zuschauer: 300
Referees: IRA H.; SIEGL A., SIX H.
Tore: SMATRALA J. (31:47 / HEINL H., KNIEBÜGEL P.), ULLRICH P. (45:01 / HIETAKANGAS M.), HEINRICH D. (45:25 / KOMAREK K., PRIVOZNIK P.) resp. FEICHTNER A. (07:24 / BECKETT J., Royer R.), LEDERER G. (08:32 / DRASCHKOWITZ C., Royer R.), JOHNSTON R. (10:07 / DRASCHKOWITZ C., FEICHTNER A.), TEPPERT A. (13:02 / DRASCHKOWITZ C., LEDERER G.), ECKER F. (25:53 / TEPPERT A., Royer R.), BECKETT J. (58:43)
Goalkeepers: BARTHOLOMÄUS W. (25 min. / 15 SA. / 5 GA.), HUMMEL R. (33 min. / 17 SA. / 0 GA.) resp. BACHER M. (60 min. / 35 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 14 resp. 22 (MISC - Royer R.)

Die Kader:
Eishockey Club Team: ALTVATER S., BARTHOLOMÄUS W., FÜRST F., HEINL H., HEINRICH D., HIETAKANGAS M., HUMMEL R., KNIEBÜGEL P., KOMAREK K., LEMBACHER R., MACHALEK R., PIERRON M., PRIVOZNIK P., SCHWEDA P., SMATRALA J., ULLRICH P., ULLRICH P., VALEK P., WIESELTHALER L., WINKLER S.

EC Red Bull Salzburg: BACHER M., BECKETT J., DRASCHKOWITZ C., DRASCHKOWITZ L., ECKER F., FEICHTNER A., FUSSENEGGER M., HOCHENBERGER S., INNERWINKLER T., JOHNSTON R., KNOBLECHNER M., KORNER A., KUMPOSCHT S., LEDERER G., Royer R., TEPPERT A., TÖDLING R., TRAMPITSCH J., TSCHOFEN N.

passende Links:
Red Bull Salzburg II
Team Wien