Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

VEU Misere geht auch gegen Lustenau weiter



Teilen auf facebook


Dienstag, 16.Oktober 2007 - 22:04 - Die Krise bei Meister VEU fand auch im Heimderby gegen den EHC Lustenau kein Ende. Die Feldkircher mussten sich dem Erzrivalen deutlich mit 2:6 geschlagen geben und warten nunmehr schon seit 6 Spielen auf einen vollen Punktgewinn. Während die Montfortstädter weiter Vorletzter bleiben ist Lustenau nach dem fünften Sieg in Folge weiter an der Spitze dran.Im ersten Derby gegen den Erzrivalen aus Feldkirch gehen die Lustenauer als verdienter Sieger hervor. Die Montfortstädter gaben sich nicht kampflos geschlagen, hatten jedoch am Ende das klare Nachsehen.

Das erste Drittel begann temporeich und mit zahlreichen guten Torszenen auf beiden Seiten. Doch während die Feldkircher immer wieder im stark aufspielenden Torhüter Rene Swette ihren Meister fanden, nutzten die Lustenauer ihre Chancen konsequenter. Kiviaho war dabei nach knapp sieben Minuten der Erste, der nach Zuspiel von Schuster und Saarinen die EHC Fans jubeln lies.

Danach gab es mehrere tolle Szenen vom Lustenauer Angriff vor dem Tor der Feldkircher, ehe Pallestrang im Konterangriff mit seinem Schuss nur die Stange trifft. In der 14. Minute erhöhte dann Timo Nussbaumer nach Vorarbeit von Haberl und Zerlauth zum 2:0 für die Gäste. Nussbaumer musste dabei nach Schuss von Haberl die freiliegende Scheibe nur noch im Gehäuse unterbringen.

Knappe vier Minuten später war es dann der Kapitän selbst, der die mitgereisten Fans erneut jubeln lies. In einem unnachahmlichen Solo marschierte der Routinier in das gegnerische Drittel – umkurvte das Tor – wieder zurück zur blauen Linie – schlug dort einen Haken – drehte wieder auf das Tor zu und beendete die Aktion mit einem Handgelenksschuss ins kurze Kreuzeck zum 0:3! Was gleichzeitig auch der Pausenstand war.

Im 2. Drittel neutralisierten sich die Teams größtenteils. Die VEU kam zu dem einen oder anderen Powerplay, konnte dort aber nicht genügend Druck erzeugen – und wenn einmal die Scheibe doch gefährlich auf das Lustenauer Gehäuse kam, dann war Rene Swette stets zur Stelle.

In das 3. Drittel starteten die Feldkircher wiederum in Überzahl und konnten knapp eine Minute nach dem Anpfiff den Puck erstmals im Lustenauer Tor unterbringen. Rene Swette sprang dabei die Scheibe unglücklich über die Fanghand ins Tor. Nach diesem Anschlusstreffer zum 1:3 schöpften die Feldkircher wieder neuen Mut und versuchten dann das Tempo zu erhöhen. Der EHC Lustenau stand dabei vor allem durch unnötige Strafen immer mehr unter Druck.

Die Folge war eine 5:3 Powerplaysituation für den amtierenden Meister, welche die VEU aber nicht zu nutzen vermochte. Stattdessen nahm sich Toni Saarinen an der eigenen blauen Linie die Scheibe und zog auf das gegnerische Tor los. Er brachte die Scheibe dann im Fallen, nach Haken von Strauss, auch im Tor unter. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf kein Tor, aber eine 2 Minuten Strafe für das Haken an Saarinen. Diese Überzahl, welche erst die zweite überhaupt in diesem Spiel für die Sticker war, nutzen die Lustenauer jedoch gleich eiskalt aus und erhöhten somit auf 1:4. Tommy Kiviaho netzte nach Vorarbeit von Saarinen und Tschemernjak ein.

Nur eine Minute später verkürzten dann die Feldkircher ihrerseits, auch wieder in Überzahl, zum 2:4 durch Kinney. Doch Kinney war es auch, der zwei Minuten später nach Haken eine 2 Minutenstrafe kassierte und den Lustenauern somit zum dritten Powerplay verhalf. Nachdem Rossi sich durch einen Crosscheck dann auch noch in die Kühlbox verabschiedete, war es sogar ein 5:3 Überzahlspiel für die Sticker. – Christoph Eiler nutzte dieses dann auch nach Pass von Saarinen und Tschemernjak zum 2:5. Somit ging es nur noch in 5:4 Überzahl weiter, doch auch diese nutze Schuster mit einem Wuchtschuss von der blauen Linie nach Zuspiel von Zeilinger zum 2:6.

FBI VEU Feldkirch - EHC Oberscheider Lustenau 2:6 (0:3, 0:0, 2:3)
Zuschauer: 1.879
Referees: FUSSI W.; HOFSTÄTTER M., KAPUN S.
Tore: KINNEY D. (41:09 / LAMPERT M.), KINNEY D. (49:17 / STRAUSS W., LAMPERT M.) resp. KIVIAHO T. (06:44 / SCHUSTER C., SAARINEN T.), NUSSBAUMER T. (13:36 / ZERLAUTH R., HABERL S.), HABERL S. (16:12 / NUSSBAUMER T., SCHUSTER C.), KIVIAHO T. (48:15 / TSCHEMERNJAK K.), EILER C. (54:39 / SAARINEN T., TSCHEMERNJAK K.), SCHUSTER C. (55:05 / ZEILINGER M.)
Goalkeepers: HIRN L. (60 min. / 35 SA. / 6 GA.) resp. SWETTE R. (60 min. / 24 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 18

Die Kader:
FBI VEU Feldkirch: BEITER A., BEITER M., COLLEONI M., FERRARI M., GRUBER M., HEHLE J., HIRN L., HOIS D., KINNEY D., LAMPERT M., MAIER P., MALLINGER M., MYRRÄ J., PALLESTRANG A., REDERER R., ROSSI M., SCHMIDLE B., SEEWALD E., STICHA T., STRAUSS W., USUBELLI D., ZIMMERMANN M.

EHC Oberscheider: ALFARE T., BURGESS T., EILER C., FRITZ M., GANAHL P., GRABHER MEYER M., HABERL S., KIVIAHO T., NUSSBAUMER T., RIEDMANN P., SAARINEN T., SCHEIBER R., SCHUSTER C., STAUDACH B., SWETTE R., TSCHEMERNJAK K., ZEILINGER M., ZERLAUTH R.

passende Links:
EHC Palaoro Lustenau
VEU Feldkirch