gepa-12091074054.jpg GEPA / Red Bulls

Fehervar beendet Saison mit Auswärtssieg in Zagreb



Teilen auf facebook


Freitag, 25.Februar 2011 - 21:27 - Im allerletzten Spiel der EBEL Saison 2010/11 hat Fehervar doch noch die rote Laterne abgegeben. Mit einem 3:2 Sieg in Zagreb setzten sich die Ungarn noch auf Platz 9, während Zagreb Achter blieb und nun im Viertelfinale auf den KAC trifft.

KHL Medvescak Zagreb musste vor 7.000 Zusehern im Ausverkauften Dom Sportova ohne einige Spieler auskommen, SAPA Fehervar AV19 ebenfalls. Entsprechend kamen jüngere Spieler zu mehr Eiszeit, die Präzision und der Aufbau litten ein wenig. Nach einigem Abtasten war es Eric Johansson, der vom einen Ende des Eises zum anderen durchmarschierte und Gasper Kroselj überwand. Die Mission: „Nicht-Letzter-Werden” lag damit auf Kurs.

Im Mitttelabschnitt legte der ungarische Meister nach: Krisztian Palkovics war der erste beim Rebound und nach Video-Studium wurde der Treffer anerkannt. Medvescak hatte die Antwort in einem 3-gegen-1-Break in Person von Frank Banham auf dem Schläger, doch der vergab anstatt aufzuspielen.

Erst im Schlussdrittel gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer. Rob Sandrock zog von der Blauen Linie ab und via einer Kufe eines Verteidigers sprang der Puck ins Netz. Nur eine Minute später übersahen die Hausherren den im Slot stehenden Marton Vas und der stellte den alten Abstand wieder her. In der 55. Minute wechselte Zagreb den Torhüter: Kroselj machte Platz und es gab die Belohnung für harte Arbeit für den dritten Mann, den jungen Andrej Vasiljevic. „Es war fantastisch, vor so vielen Zusehern in die Crease zu kommen. Coach Bradley hat mir gesagt: Es kann sein, dass du rein kommst und zehn Minuten vor Schluss hat er mir gesagt, gleich ist es soweit“ Drei Schüsse bekam der neue Goalie, drei Paraden lieferte er ab und dann traf Kenny MacAulay noch zum 2:3. Das war es allerdings auch, es war zu spät für Zagreb, noch den Ausgleich herbei zu führen.

KHL Medvescak Zagreb - SAPA Fehervar AV19 2:3 (0:1, 0:1, 2:1)
Zuschauer: 7.000
Referees: SCHIMM W.; HOFSTÄTTER M., TRATTNIG R.
Tore: SANDROCK R. (43:39 / RABBIT W., FILEWICH J.), MACAULAY K. (57:58 / GUIDARELLI T., SANDROCK R.) resp. JOHANSSON E. (10:30 / KRANJC A., ACKESTRÖM O.), PALKOVICS K. (24:31 / MIHALY A., JOHANSSON E.), VAS M. (45:00 / TOKAJI V., LADANYI B.)
Goalkeepers: KROSELJ G. (55 min. / 32 SA. / 3 GA.), VASILJEVIC A. (4 min. / 2 SA. / 0 GA.) resp. BALIZS B. (60 min. / 25 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 2 resp. 0

Die Kader:
KHL Medvescak Zagreb: BANHAM F., BLAGUS M., CUNKO M., DAY G., FILEWICH J., GAZDIC B., GUIDARELLI T., HECIMOVIC J., KANAET D., KINASEWICH R., KROSELJ G., MACAULAY K., MACLEAN D., POWERS C., RABBIT W., RENDULIC B., SANDROCK R., SERTICH A., SIJAN I., VASILJEVIC A.

SAPA Fehervar AV19: ACKESTRÖM O., BALIZS B., BENK A., DURCO J., HOLECZY R., HORVATH A., JOHANSSON E., KOVACS C., KRANJC A., LADANYI B., MIHALY A., ORBAN A., PALKOVICS K., TOKAJI V., TOTH A., VAS M., VASZJUNYIN A., VAY A.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Fehervar AV19