3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 Expa

KAC gewinnt Sekundenthriller gegen Bozen



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.März 2018 - 22:08 - Der EC-KAC gewann das drittel Viertelfinalspiel gegen HCB Alperia Südtirol mit 2:1 in der Overtime und führt nun auch in der best-of-seven-Serie mit 2:1. Zwei Tore fielen jeweils in der 60. Minute. Den Siegestreffer besorgte Manuel Ganahl in der 68. Minute.

Der EC-KAC und die Gäste aus Bozen lieferten sich im dritten Viertelfinal-Spiel einen offenen Schlagabtausch. Mit Fortdauer des Spiels versuchten es die Rotjacken mit Distanzschüssen von der blauen Linie. Sowohl Kevin Kapstad als auch David Fischer trafen dabei nicht das Tor. Ab Mitte des ersten Abschnitts war Pekka Tuokkola im Tor der Bozener ein vielbeschäftigter Mann. Die Klagenfurter kamen zu Schussmöglichkeiten, die mehrfach am Tor vorbeigingen. Bozen war im ersten Abschnitt eher mit der Verteidigung beschäftigt. Torlos ging es in die erste Drittelpause.

Bozen kam im zweiten Drittel energischer aus der Kabine. Einige gute Einschussmöglichkeiten konnte KAC-Keeper David Madlener entschärfen. Mit Fortdauer des Spiels fand auch der KAC wieder ins Spiel. Die großen Chancen blieben auf beiden Seiten aus. Madlener zeichnete sich in Unterzahl aus, hielt seine Mannschaft mit einigen guten Saves im Spiel. In der 35. Minute bekamen die Klagenfurter eine fünf gegen drei-Überzahl zugesprochen. Die Rotjacken ließen diese ungenutzt.

Im dritten Drittel vergab der EC-KAC in der 46. Minute wieder ein Powerplay. Ein weiteres Powerplay der Rotjacken war von kapitalen Fehlpasses und Annahmefehler geprägt. Bozen hatte in den Unterzahlsituationen jeweils leichtes Spiel. Optisch blieb der KAC überlegen. Die Klagenfurter schafften es, wie in den beiden Dritteln zuvor, nicht, die Schüsse beim Tor zu platzieren. In der 57. Minute schossen Thomas Hundertpfund, Mitja Robar und Andrew Kozek gleich hintereinander auf Tuokkola. Der Finne behielt die Oberhand. Zwei Minuten vor Ende der Spielzeit wurde Klagenfurt wieder mit einem Powerplay bedacht. Die Südtiroler spielten ein starkes Powerplay. Goalie Tuokkola trug das Seine dazu bei. 14 Sekunden vor Ende des Powerplay kam der EC-KAC glücklich zum 1:0. Der Puck ging an die Eisschuhe eines Südtiroles, prallte von dort Richtung Torlinie, wo Jon Rheault den Puck nur noch über die Linie wischen musste. Mit der Schlusssirene und in Unterzahl zog Bozens Alexander Petan nochmals ab und setzte den Puck zum 1:1 ins Tor.

Der KAC ging mit 1:44 Minuten Powerplay in die Overtime. In der 68. Minute fiel die Entscheidung zugunsten des KAC. Ganahl fuhr von links ins Bozener Drittel und versenkte den Puck zum entscheidenden 2:1.

EC-KAC – HCB Südtirol Alperia 2:1 OT (0:0/0:0/1:1/1:0)
Tore KAC: Rheault (60./pp), Ganahl (68.)
Tore HCB: Petan (60./sh)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga