3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Wälder verlieren erstmals gegen den EHC Lustenau



Teilen auf facebook


Sonntag, 14.Januar 2018 - 6:39 - Drei Anläufe benötigte der EHC Lustenau um den ersten Derbysieg in der aktuellen Saison gegen den ECB einzuheimsen. Unter dem neuen Trainergespann zeigten sich die Löwen angriffslustig und effektiv, was mit einem 6:1 Sieg belohnt wurde. Christian Ban und sein Team lassen mit schweren Verteidigungsfehlern wichtige Punkte liegen.

Die Vorzeichen auf das dritte Saisonsderby gegen den EHC Lustenau standen für die Wälder besser, wie man Anfang Woche wahrscheinlich hätte vermuten können. Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Marcel Wolf und Mark Kompain war nach gut zwei Jahren Kevin Schettina wieder ins Line Up der Tiger zurückgekehrt. Am Samstagmittag sorgte zudem das Radio Vorarlberg Interview mit Guido Flatz für ein Lächeln bei so manchem Eishockeyanhänger. (Zum Nachlesen und Hören: Klick!) Der Regio Obmann kam darin auch auf die Wälderhalle zu sprechen und zeigte sich optimistisch was die zeitnahe Umsetzung der neuen ECB Heimstätte anbelangte. Das Derby selbst begann dann temporeich und mit drei schnellen Chancen der Gastgeber, von denen sich Pietilä allerdings nicht aus der Ruhe bringen ließ. Später konnte Hyyppäs Gewaltschuss von der blauen Linie von Schluderbacher nicht unter Kontrolle gebracht werden, doch vor dem Lustenauer Gehäuse befand sich kein Abnehmer für den Rebound. (8.) Auch Stastny klopfte bei Pietilä an, die Stange behielt hier die Oberhand. Es folgten zwei Strafen für die Wälder. Das fünf gegen drei überstanden die Tupamäki Schützlinge gekonnt, gelangten einmal sogar gefährlich vor Schluderbachers Gehäuse. Gerade als Egger und Siutz wieder die Kühlbox verlassen durften, gelang Wilfan der Führungstreffer. (12.) Der Kapitän der Sticker schien auf den Geschmack gekommen zu sein, in der 16. Minute brachte er sein Team mit 2:0 in Front.

Es kam noch dicker für die Wälder. Axbom nahm auf der Strafbank Platz, doch statt eines Anschlusstreffers für die Gäste zogen die Hausherren mit einem Doppelschlag davon. Tupamäki holte die Mannschaft zu sich und setzte Skec zwischen die Pfosten. Die Revanche sollte jedoch bald folgen. Wälder Kapitän Christian Ban durchbrach die Formation der Lustenauer, sein Schuss landete hinter Schluderbacher vor der Torlinie, wo Bruder Daniel das Hartgummi versenkte. (31.) Das Spiel wurde verbissener, die Wälder schienen vom Tormannwechsel beflügelt und kamen immer öfters zu Chancen.

Eine Strafe aus dem Mittelabschnitt brockte den Wäldern zu Beginn des letzten Drittels einen weiteren Gegentreffer ein. (41.) Der Wille blieb ungebrochen, doch die Zeit rann unerbittlich herunter. Während weitere Möglichkeiten im eigenen Powerplay liegen gelassen wurden, machte es Jeff Ulmer besser und sorgte mit einem Blueliner für den Endstand von 6:1.


Quelle:red/PM