3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

12-13-aut-kaz-baumgartner1.250.jpg Eisenbauer.com

Gregor Baumgartner neuer Ausbildungs- und Entwicklungsleiter Nachwuchs



Teilen auf facebook


Freitag, 13.Oktober 2017 - 10:55 - Gregor Baumgartner wird neuer Ausbildungs- und Entwicklungsleiter Nachwuchs beim Österreichischen Eishockeyverband. Der ehemalige Teamspieler ist ab sofort verantwortlich für die Nachwuchsförderung im österreichischen Eishockey, zudem fungiert er in der Saison 2017/2018 auch als Head Coach der U16 Auswahl.

Der Österreichische Eishockeyverband engagiert Gregor Baumgartner als neuen Ausbildungs- und Entwicklungsleiter Nachwuchs und setzt somit weiter auf die Erfahrung ehemaliger österreichscher Profi-Eishockeyspieler. Der ehemalige Teamstürmer ist Sportdirektor Roger Bader direkt unterstellt und zeichnet sich ab sofort für die Nachwuchsförderung im österreichischen Eishockey verantwortlich. Neben seiner Funktion als Head Coach der U16 Auswahl des ÖEHV liegt das Hauptaugenmerk, gemeinsam in Kooperation mit Sportkoordinator Gerold Maier, auf dem neuen Recruiting-Projekt „Eishockey ist meins!“ sowie der Verbindung zwischen Schule und Eishockey. Die Neustrukturierung der Talenterfassung im Bereich U15 und U14 gehört ebenso zu seinem Aufgabengebiet wie die Entwicklung eines für diese Stufe einheitlichen Beurteilungs-, Selektions- und Berichtsystems. Er führt die drei U14-Coaches fachlich und sorgt für eine einheitliche Ausbildung. Sowohl die Unterstützung des Sportdirektors in sämtlichen sportlichen Angelegenheiten als auch die Ausbildung neuer Trainer gehören zum neuen Tätigkeitsfeld. Die Organisation und Koordination der Nachwuchsligen unter der Schirmherrschaft des ÖEHV sowie die Mithilfe der Entwicklung neuer Projekte für die Nachwuchsförderung fallen ebenso in seinen Verantwortungsbereich.

„Ich freue mich auf die herausfordernde Aufgabe meinen Beitrag zur Weiterentwicklung des österreichischen Eishockeys leisten zu dürfen“, blickt Gregor Baumgartner seinen neuen Tätigkeiten optimistisch entgegen.

Auch Sportdirektor Roger Bader freut sich auf die künftige Zusammenarbeit und setzt vor allem auf die langjährige Erfahrung Gregor Baumgartners als Profi: „Gregor kann auf eine lange und erfolgreiche Karriere als Profi zurückblicken, in der er umfangreiche Erfahrungen gesammelt hat, die er nun an den Nachwuchs weitergeben möchte. In der abgelaufenen Saison war er bereits Bestandteil meines Trainerteams beim A Nationalteam und hat hier stets sehr guten Input gegeben. Durch seine zusätzliche Erfahrung im Coaching und als Experte der österreichischen Eishockeylandschaft wird er unterschiedliche Betrachtungsweisen einbringen und seinen Beitrag für eine Weiterentwicklung des ÖEHV Nachwuchses leisten.“
Gregor Baumgartner, der 1997 in der zweiten Runde von den Montreal Canadiens gedraftet wurde, kann auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken, sowohl auf Club- als auch auf Nationalteamebene. Der ehemalige Teamstürmer bestritt in seiner Karriere in Summe 74 Länderspiele, davon 4 Weltmeisterschaften der Top Division. Für die Vienna Capitals und die Black Wings Linz spielte er insgesamt 605 Partien in der Erste Bank Eishockey Liga und gewann zweimal den Österreichischen Meistertitel.


Quelle:red/ÖEHV