3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

dellogoab2011.jpg

Mondt: „Nach oben und unten viel Bewegung“



Teilen auf facebook


Donnerstag, 12.Oktober 2017 - 16:02 - Seit vergangenem Sommer ist Niki Mondt Sportlicher Leiter der Düsseldorfer EG. Der langjährige Profi mit den zweitmeisten DEL-Spielen hinter Mirko Lüdemann hat von seiner Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf gute, aber auch weniger gute Auftritte gesehen. Mit einem runderneuerten Kader steht die ambitionierte DEG aktuell auf Rang acht. Im Interview äußert sich Mondt über den Start, das anstehende Derby und die Lage der Liga.

Niki, noch ist nicht ganz ein Viertel der Hauptrunde absolviert. Trotzdem kann man schon mal eine kleine Bilanz ziehen. Wie fällt deine aus?
Es ist eigentlich wie zu erwarten war: Die Mannschaften sind eng beieinander, und auch wenn es nach einer Floskel klingt, aber die Liga ist erneut sehr ausgeglichen. Nach oben und unten gibt es viel Bewegung. An jedem Spieltag kann es zu Verschiebungen kommen.

Wie zufrieden bist du mit dem Saisonstart der DEG?
Ich glaube, dass die Tabelle im Moment schon sehr aussagekräftig ist, was unser Leistungsvermögen in den bisherigen Partien betrifft. Wir haben vor der Saison gesagt, dass wir den Zuschauern ein Team präsentieren wollen, das immer alles geben wird. Das kann man bisher auch so stehen lassen. Die Art und Weise stimmt. Natürlich gibt es Luft nach oben, denn wir haben leider auch Punkte leichtfertigt hergeschenkt. Umso wichtiger aber war der Sieg zuletzt über Bremerhaven.

Die DEL-Teams verpflichten recht früh neue Spieler. Woran liegt das?
Zum einen natürlich an Verletzungen wie bei uns, zum anderen sehen manche Clubs einfach den Bedarf. Durch Olympia ist die Saison kurz und der Spielplan eng. Da kannst du nicht lange warten und zu spät reagieren.

Morgen geht’s für die DEG zum Derby nach Köln …
Das ist natürlich ein Highlight und wird es auch bleiben. Für viele unserer Spieler ist es das erste Derby. Ich hoffe auf eine volle Arena und einen Sieg für uns.



Quelle:red/PM