8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Wälder zu Gast beim Tabellenführer



Teilen auf facebook


Freitag, 06.Oktober 2017 - 16:48 - Doppelwochenende für den EC Bregenzerwald in Slowenien. Am Samstag trifft die Mannschaft rund um Trainer Jussi Tupamäki auf den aktuellen Tabellenführer HK SZ Olimpija, bevor es am nächsten Tag zum zweiten Duell gegen HDD Jesenice kommt.

Der Liganeuling aus Laibach verschlief noch die ersten zwei Spiele gegen Ritten (0:2) und Kitzbühel. (0:5) Acht Runden später findet man die Mannschaft aus der slowenischen Hauptstadt an der Tabellenspitze. Sechs Siege, davon drei ohne Gegentor, machten dies möglich. Natürlich soll dieser Platz an der Sonne auch am Samstag verteidigt werden, Ritten und Jesenice sind dicht auf den Fersen. Auffallend ist das Penalty Killing der Drachen, welches mit über 97% das Stärkste der Liga ist. Unter den ersten zehn AHL Topscorern findet man zudem gleich drei Namen aus dem Kader der Laibacher. „Am Samstag müssen wir nicht nur einen starken Gegner schlagen, sondern auch die lange Busfahrt.“, erklärt Jussi Tupamäki mit einem Augenzwinkern.

Am Sonntag wird ein zweiter Stop in Jesenice eingelegt. Die Stahlstädter haben aus jedem Spiel bisher Punkte mitnehmen können und sind derzeit auf dem dritten Tabellenrang. In dieser Alps Hockey League Saison war Jesenice bereits einmal im Messestadion zu Gast. Erst vor drei Wochen setzten sie sich mit einem Shutout gegen die Wälder in Dornbirn durch. „Wir haben aus dem letzten Mal gelernt. Unser Ziel ist es, möglichst viele Torchancen herauszuspielen, aber auch defensiv mehr Verantwortung zu übernehmen. Es wird ein sehr wichtiges Wochenende für die Entwicklung der Mannschaft.“, so der ECB Coach weiter.

Bis auf die Langzeitverletzten Fässler, Haberl und Kompain ist der gesamte Kader auf dem Weg in den Osten. Verteidiger Panu Hyyppä war bereits am vergangenen Mittwoch wieder im Einsatz und wird auch die lange Reise nach Ljubljana und Jesenice antreten.


Quelle:red/PM