photo_450584_20131126.jpg EXPA Rostislav Pfeffer

Peter Pucher denkt noch nicht ans Aufhören



Teilen auf facebook


Donnerstag, 14.April 2016 - 14:27 - Er ist in der EBEL bekannt für seine weißen Handschuhe - und seine Spielintelligenz. Der Slowake Peter Pucher wurde gerade erst mit dem HC Orli Znojmo Vizemeister und denkt dennoch schon an die Zukunft. Und die soll weiterhin am Eis und in Znojmo stattfinden... inzwischen zieht es ihn nach Niederösterreich.

Im August wird Peter Pucher 42 Jahre alt, an die Pension denkt der Slowake im Dienste des HC Orli Znojmo aber noch lange nicht. Da nimmt er sich offensichtlich Jaromir Jagr zum Vorbild, der mit seinen 44 Jahren derzeit in den NHL Play Offs aktiv ist. Das war Peter Pucher bis vor wenigen Tagen auch und krönte mit den Adlern aus Znaim eine sehr gute Saison mit dem Vizemeistertitel.

In einem Interview zeigte sich der erfahrene Stürmer begeistert von der Leistung der Mannschaft und blickt gleichzeitig in die Zukunft. "Wir müssen uns nicht schämen für die Niederlage im Finale", so Pucher. Es ist unglaublich, es ist cool und wir haben zusätzlich die Champions League erreicht. Es wird schwierig sein, das nächstes Jahr zu bestätigen, aber es ist nicht unrealistisch. Dieses Jahr haben wir bewiesen, dass wir schwere Spiele spielen können. Wenn der Verein alles tut, um wieder eine gute Mannschaft zusammenzustellen und unser Torhüter gut hält, dann können wir sicher wieder viel gewinnen."

Er selbst will unbedingt weiterspielen und hofft, dass man auch beim HC Orli Znojmo der Meinung ist, dass er helfen kann. Bei insgesamt 63 Scorerpunkten aus 71 Spielen sollte das keine Frage sein. Immerhin hat Pucher damit die beste Bilanz seiner bisher fünf Saisonen in der EBEL aufzuweisen.

Im Sommer ist Pucher auch aktiv und kümmert sich ums Geschäftliche. Er hat das Weinschlössl im niederösterreichischen Retz gepachtet und bietet dort Weinviertler und südmährische Küche. In den nächsten Wochen und Monaten wird er seine Frau bei der Arbeit dort unterstützen. Für die Zeit nach der Eishockeykarriere ist also schon gesorgt.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/KF