3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

EBJL: Villach einziges österreichisches Team im Halbfinale



Teilen auf facebook


Freitag, 03.März 2017 - 19:09 - Nach Fehervar AV19 zogen auch MAC Budapest, Újpest Budapest und der EC VSV ins Semifinale der Erste Bank Juniors League ein. Am Mittwoch konnten diese drei Teams die Entscheidungsspiele und somit auch die "Best-of-Three"-Serien für sich entscheiden. Bereits am Samstag gehen die ersten Halbfinal-Paarungen über die Bühne.

Der VSV konnte sich im Viertelfinale mit einem 2:1-Seriensieg gegen die Bullen aus Salzburg durchsetzen, ist damit das letzte österreichische Team im Bewerb. Die Kärntner sind aber noch nicht österreichischer Meister, würden sich erst mit einem Finaleinzug diesen Titel holen. Sollten die Villacher nicht weiterkommen, dann spielen sie erneut gegen Salzburg, das zweitbeste heimische Team, um den Titel. Bei dem 4:2-Erfolg in der Stadthalle Villach glänzte vor allem VSV-Schlussmann Alexander Schmidt, der vor über 500 Zusehern mit 26 Saves und einer Save Percentage von 92,9 % ein starker Rückhalt in diesem Entscheidungsspiel war. „Das war ein Spiel auf höchstem Niveau. Beide Mannschaften zeigten schon über die gesamte Saison sehr starkes Eishockey. Es freut mich auch, dass über 500 Zuseher dieses Topspiel miterleben durften.“ Michael Suttnig, Commissioner Erste Bank Juniors League)

Durch den klaren 2:0-Seriensieg von Fehervar AV19 über den KAC, hatten die Ungarn einige Tage mehr Zeit, um sich auf die bevorstehenden Semifinals vorzubereiten. Sie bezwangen den KAC in den zwei Spielen jeweils mit einem Endstand von 7:1. Der linke Flügel Alex Kovacs traf in den beiden Spielen vier Mal und war an einem weiteren Tor als Assistgeber beteiligt.

Im ungarischen Duell zwischen Újpest Budapest und Debrecen-Miskolce Select setzten sich die Hauptstädter mit 10:3 durch und treffen somit im Halbfinale auf den VSV. Die Stürmer Patrik Kemeny, Bence Paterka und Zsolt Szalma verbuchten in dem Entscheidungsspiel zusammen 16 Punkte (6 Tore, 10 Vorlagen). Mit MAC Budapest qualifiziert sich zudem ein zweites ungarisches Team für das Halbfinale. Sie konnten sich gegen den Titelverteidiger UPC Vienna Capitals in einer spannenden Best-of-Three-Serie mit 2:1 durchsetzen.
Michael Suttnig weiter: “Im Halbfinale stehen nun die vier besten Teams der Liga. Schon nach dem Grunddurchgang standen sie ganz oben in den beiden Gruppen. Wir werden sehr spannende Semifinal- und Finalspiele sehen.“

Ergebnisse Viertelfinale Erste Bank Juniors League (Best-of-Three):
AVS : KAC 2:0 (7:1 / 7:1)
VSV : RBS 2:1 (3:1 / 0:2 / 4:2)
UTE : DMS 2:1 (7:1 / 1:3 / 10:3)
MAC : VIC 2:1 (3:2 / 5:6OT / 2:1)

Halbfinale (Best-of-Three):
Sa, 4.März 2017: AVS : MAC
Di, 7.März 2017: UTE : VSV

Mi, 8.März 2017: MAC : AVS
Fr, 10.März 2017: VSV : UTE

Falls nötig:
Sa, 11.März 2017: AVS : MAC
So, 12.März 2017: UTE : VSV

Finale (Best-of-Five):
Di, 14.März 2017
Sa, 18.März 2017
Mi, 22.März 2017

Falls nötig:
Sa, 25.März 2017
Mi, 29.März 2017


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga