3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Red Bulls und Vienna Capitals in der EBYSL weiter stark



Teilen auf facebook


Montag, 10.Oktober 2016 - 20:04 - EC Red Bull Salzburg (A), UPC Vienna Capitals (B) und HD Mladi Jesenice (C) führen weiter die Tabellen der Erste Bank Young Stars League an. Die Wiener besiegten am Wochenende u.a. die Black Wings Linz 15:0 und sorgten damit für den einzigen zweistelligen Erfolg. Zagrebs Bären zeigten Nervenstärke. Insgesamt standen letzte Woche 17 Spiele am Programm, gleich fünf Mal ging es in eine Verlängerung!

KHL Medvescak Zagreb zeigte dieses Wochenende Nervenstärke! Die Jung-Bären behielten zu Hause in drei engen Duellen gegen VASAS-Continental Budapest (3:2 nach Verlängerung), den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (3:1) und den EC VSV (3:2 nach Penaltyschießen) knapp die Oberhand. In den ersten zwei Spielen gegen Budapest bzw. Innsbruck gelangen den Kroaten fünf ihrer sechs Treffer im Powerplay! Mit den drei Siegen schafften Jan Smolec und Co. in der Tabelle auch den Anschluss an das Spitzentrio der Gruppe C.

Innsbruck gewinnt Torfestival
Gleich zwölf Tore bekamen die Fans beim Duell HK Slavija Ljubljana vs. HC TWK Innsbruck „Die Haie“ zusehen. Die Tiroler erwischten einen sensationellen Start und führten nach 75 Sekunden bereits mit 3:0! Es folgte ein offener Schlagabtausch (45:36-Torschüsse), den die Jung-Haie am Ende klar 8:4 für sich entschieden. Mit Lukas Bär (6T/15A), Andreas Huber (6T/13A) und Clemens Paulweber (7T/11A) kommen die Top-3-Scorer der EBYSL aus Innsbruck.

VSV mit Shutout in Graz
Das LLZ Steiermark Süd/Graz99ers bleibt in der Erste Bank Young Stars League weiterhin Punktelieferant Nummer eins. Sowohl der EC VSV (3:0), als auch VASAS Continental Budapest (6:0) konnten im Merkur Eisstadion Shut-out-Siege feiern. Der EC VSV stellte in Graz mit einem Doppelschlag von Noel Brunner innerhalb von nur 22 Sekunden früh im Spiel die Weichen auf Sieg. Goalie Timo Waldherr, der alle 23 Tor-Schüsse der Steirer entschärfen konnte, durfte sich beim 3:0-Erfolg zudem über ein Shut-out freuen. Keine Probleme hatte auch VASAS-Continental Budapest beim 6:0-Triumph in Graz: Die Magyaren waren ganz klar der Chef auf dem Eis (47:17-Torschüsse). Zwei Doppelschläge sorgten für klare Verhältnisse bereits nach 22 Minuten! Am Ende siegte VASAS klar mit 6:0, Goalie Mate Garbacz durfte sich zudem über ein Shut-out freuen. Die Eisbären belegen Platz 4 in Gruppe A, die Steirer müssen auch nach dem zehnten Spiel weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn warten.

Capitals schießen die Black Wings ab
Die UPC Vienna Capitals unterstrichen gegen die Black Wings Linz eindrucksvoll ihre Favoritenrolle und siegten nach 60 Minuten Einbahn-Eishockey klar mit 15:0! Die Wiener überrollten ihren Gegner regelrecht (57:9-Torschüsse), führten nach 17:34 Minuten schon 9:0. Dominic Thalhammer glänzte mit 6-Punkte-Spiel (4T/2A), Fabian Ranftl war an fünf Treffern (1T/4A) beteiligt. Goalie Matthias Tschrepitsch durfte sich über ein Shut-out freuen. Außerdem gewannen die Caps zuvor bereits beim OKANAGAN Hockey Club Europe 5:2. Die Wiener lieferten in St. Pölten ein Offensivspektakel ab, feuerten 53 Mal auf das gegnerischen Tor. Damit führen die Bundeshauptstädter weiterhin ganz souverän die Gruppe B an, die Black Wings hingegen sind auch nach acht Spielen noch Punktelos. Der Wiener Sebastian Habernig ist mit 10 Treffern bester Torjäger der EBYSL.

Salzburg gewinnt Spitzenspiel in Gruppe A
Der EC Red Bull Salzburg zieht in der Tabelle der Gruppe A vorne einsam seine Kreise! Ihre derzeitige Nummer 1 Position unterstrichen die Jung-Bullen auch mit einem 2:1-Heimsieg im Gipfeltreffen gegen den HC Orli Znojmo. Die Jung-Bullen waren der Chef am Eis (44:17-Torschüsse), einen höheren Erfolg verhinderte jedoch Goalie Dominik Gerza mit 42 Saves. Deutlich effizienter agierten die Mozartstädter dann beim 7:2-Sieg in Jesenice, wo jeder vierte Schuss ein Treffer war. Eine Niederlage gab es für den Titelverteidiger auch: Beim 2:3 bei Slavija Ljubljana gelangen den Bullen trotz 43 Torschüssen nur zwei Treffer, während sich die Slowenen eiskalt zeigten und mit nur 20 Schüssen gleich drei Mal zuschlugen!

Der HC Orli Znojmo unterstrich gegen den OKANAGAN Hockey Club Europe seine Heimstärke! Die Tschechen siegten 4:1 und gewannen damit auch ihr viertes Heimspiel. Die „Roten Adler“ waren deutlich effizienter als ihr Gegner, trafen bei 23 Tor-Schüssen vier Mal, während die Niederösterreicher bei 27 Tor-Schüssen nur einmal erfolgreich waren.

Fehervar bleibt in Slowenien perfekt
Die Reise nach Slowenien hat sich für Fehervar AV19 ausgezahlt! Die Teufel siegten bei HK Olimpija Ljubljana 6:2 und HD Mladi Jesenice 2:1 nach Verlängerung. In Ljubljana sorgten die Ungarn rasch für klare Verhältnisse, sie führten nach 13 Minuten schon 3:0 bzw. zwei Drittel 5:0. Außerdem setzte sich Fehervar AV19 nach einem engen Spiel in Jesenice mit 2:1 nach Verlängerung durch. Der Siegtreffer gelang Szilard Rokaly nach nur sieben Sekunden in der Overtime!

Miskolc verliert gleich zwei Mal
Der HK Olimpija Ljubljana feierte gegen Debrecen Miskolce Select einen 2:1-Overtime-Sieg. Martin Rus war mit zwei späten Treffern (55., 65.) der Matchwinner für sein Team. Die Ungarn mussten sich in Slowenien auch HK Slavija Ljubljana (3:4 nach Verlängerung) und Triglav Kranj (1:5) geschlagen geben.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga