4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

EBJL: VSV mit Kantersieg, KAC geht gegen Fehervar unter



Teilen auf facebook


Montag, 26.September 2016 - 8:10 - Im Spitzenduell Fehervar AV10 gegen den EC KAC übernehmen die Ungarn nach einem deutlichen 7:1 die Tabellenführung. Der EC VSV fertigte mit 11:0 VASAS-Continental Budapest ab - Fabian Schertschnig gelangen gleich fünf Treffer.

Ute Budapest ist weiterhin ohne Fehl und Tadel in der noch jungen Saison. Durch den 4:3 Sieg gegen HDK Maribor feiern die Ungarn den vierten Erfolg im vierten Spiel. Maribor muss somit noch weiter auf die ersten Punkte warten. Die Aufholjagd gegen Budapest kam etwas zu spat. Nachdem Maribor bereits um drei Tore hinten lag, konnten sie bis fünf Minuten vor dem Ende noch bis auf ein Tor herankommen. Für den Ausgleich reichte es allerdings nicht mehr.

Auch der Hokiklub Budapest muss weiter auf die ersten Punkte warten. Gegen den Okanagan Hockey Club mussten sie eine 0:4 Niederlage hinnehmen. Von Beginn weg kontrollierten die St. Pöltner das Spiel und führten nach fünf Minuten bereits mit 2:0. Bis zum Ende des Spiels legte der Okanagan Hockey Club noch zwei weitere Tore drauf, um die drei Punkte in der Tabelle zu sichern.

Das dritte Team im Bunde, das bisher noch keinen Erfolg erzielen konnte ist die SPG Zell am See / UEC Lienz. Gegen Györi NEMAK ETO HC setzte es eine 2:6 Niederlage. Nachdem die Eisbären bereits mit 0:3 hinten lagen, verkürzten sie im Mitteldrittel auf 2:3. Dann schaltete allerdings Györi wieder einen Gang höher und legte drei weitere Tore nach.

Im Spitzenduell um die Tabellenführung in Gruppe A, setzte sich Fehervar AV19 zu Gast beim EC-KAC deutlich mit 7:1 durch. Jeweils drei Tore in den ersten beiden Dritteln setzte den Klagenfurtern ordentlich zu. Erst im letzten Abschnitt gelang der Ehrentreffer.

Der höchste Sieg der Runde gelang dem EC VSV gegen VASAS Continental Budapest. Mit 11:0 fertigte das Team aus Villach das ungarische Team ab. Gleich fünf Treffer gelangen Fabian Schertschnig. Nur einen Tag später gelang aber VASAS Continental Budapest die Wiedergutmachung gegen SPG Zell am See / UEC Lienz beim 6:4 Erfolg.

Am spannendsten ging es bei der Begegnung UPC Vienna Capitals gegen MAC Budapest zu. Im Shoot-Out setzten sich die Wiener knapp durch und überholten damit ihren Konkurrenten in Gruppe B in der Tabelle.

Der EHC LIWEST Linz musste sich Zuhause gegen Debrecen Miskolce mit 1:6 geschlagen geben. Während Debrecen 40 Schüsse auf das Tor ihrer Gegner abfeuerten, gelang den Linzern nur elf Abschlüsse. In der Tabelle bleiben die Black WIngs aber dennoch um einen Punkt vor Debrecen.

Die Ergebnisse vom Wochenende aus der EBJL:
HDK Maribor - UTE Budapest 3:4 (0:1,1:3,2:0)
Okanagan Hockey Club Europe - Hokiklub Budapest 4:0 (0:0,3:0,1:0)
Györi NEMAK ETO HC - SPG Zell am See / UEC Lienz 6:2 (2:0,1:2,3:0)
EC-KAC - Fehervar AV19 1:7 (0:3,0:3,1:1)
EC VSV - VASAS-Continental Budapest 11:0 (3:0,4:0,4:0)
UPC Vienna Capitals - MAC Budapest 3:2 SO (0:0,0:1,2:1,0:0,1:0)
EHC LIWEST Linz - Debrecen-Miskolce Select 1:6 (0:2,1:1,0:3)
VASAS-Continental Budapest - SPG Zell am See / UEC Lienz 6:4 (2:0, 3:1,1:3)


Quelle:red/Erste Bank Liga