4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

img_7370.jpg

Zwei neue Tabellenführer in der EBYSL



Teilen auf facebook


Montag, 26.September 2016 - 8:07 - Der EC Red Bull Salzburg holte in der Erste Bank Young Stars League am Wochenende das Maximum von neun Punkten und setzte sich auf Platz 1 in Gruppe A. Auch in der Gruppe C gab es einen Führungswechsel, VASAS-Continental Budapest ist hier nach zwei Siegen neuer Spitzenreiter. Die UPC Vienna Capitals feierten einen 7:0-Shut-out-Sieg und bleiben Leader der Gruppe B. Insgesamt standen am Wochenende 14 Spiele am Programm.

Capitals freuen sich über Shutoutsieg
Die UPC Vienna Capitals besiegten den OKANAGAN Hockey Club Europe in einer hitzigen Partie (115 Strafminuten) 7:0 und festigten damit Platz 1 in Gruppe B. Die Wiener feuerten aus allen Lagen (47 Tor-Schüsse)! Richard Schlögl (Bild) traf gleich drei Mal, Sebastian Habernig gelang ein Doppelpack. Auch Goalie Botond Maros konnte sich auszeichnen, er entschärfte alle 25 Tor-Schüsse der Niederösterreicher.

Salzburg mit drei Siegen in drei Tagen
Das dreitägige Gastspiel des EC Red Bull Salzburg in Ungarn war ein voller Erfolg! Die Bullen besiegten den Hokiklub Budapest nach einem Offensivfeuerwerk (53:24-Torschüsse) klar 6:1, gewannen ein Torfestival gegen MAC Budapest 6:4 und behielten gegen Debrecen Miskolce Select in einem Duell auf Augenhöhe knapp mit 2:1 die Oberhand. Damit setzten sich die Mozartstädter nicht nur an die Spitze der Gruppe A, sondern auch gleich ordentlich von der Konkurrenz ab.

Fehervar gewinnt zwei Mal in Laibach
Für Fehervar AV19 hat sich die Reise nach Ljubljana ausgezahlt! Die Teufel siegten bei Slavija Ljubljana 3:2 nach Verlängerung und beim HK Olimpija Ljubljana 4:2. In beiden Spielen suchten die Ungarn ihr Heil in der Offensive: Gegen Slavija feuerten die Magyaren 49 Mal auf das gegnerische Tor, gegen Olimpija 45 Mal!

Innsbruck hält beide Teams aus Budapest auf Distanz
Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ bestritt am Wochenende gleich drei Spiele in Ungarn! Das Gastspiel eröffnete der HCI mit einem 4:3-Erfolg bei MAC Budapest. Matchwinner war Goalie Rene Huber, der die Eisbären mit 51 Saves zum Verzweifeln brachte, während seine Vorderleute bei 26 Schüssen gleich vier Mal trafen. Tags darauf zogen die Tiroler in einem Duell auf Augenhöhe gegen Debrecen Miskolce Select knapp mit 2:3 den Kürzeren. Die Magyaren entschieden das Match mit einem Doppelschlag im Finish noch zu ihrem Gunsten. Außerdem gewannen Mathias Kastner und Co. am Sonntag ein Torfestival beim Hokiklub Budapest nach einem Offensivspektakel (50:52-Torschüsse) mit 6:4. In der Tabelle der Gruppe A liegt der HCI nun auf Platz 3, 5 Punkte dahinter folgen MAC und Hokiklub.

Linz bleibt ohne Punkte
Budapest war für die Black Wings Linz keine Reise wert! Die Oberösterreicher unterlagen dem Hokiklub Budapest 2:5. Nach 40 Minuten lagen die Stahlstädter bereits 0:4 zurück. Daniel Szabo zerlegte das Schlusslicht mit drei Toren und einem Assist praktisch im Alleingang. Auch der MAC Budapest feierte einen 6:3-Sieg über die Oberösterreicher. Die Stahlstädter führten zwischenzeitlich 2:0 und 3:1, ehe die Ungarn das Spiel mit vier Toren im Schlussdrittel für sich entschieden. Die Black Wings bleiben damit Punktelos Letzter der Gruppe A.

Zagreb besiegt Krajn
KHL Medvescak Zagreb besiegte HK Triglav Kranj 3:2. Mit diesem Erfolg überholten die Jung-Bären die Slowenen in der Tabelle und sind nun Vierter in Gruppe C. Die tonangebenden Kroaten (42:23-Torschüsse) legten zwei Mal vor, beide Male gelang den Gäste aber wieder der Ausgleich. Auf das 3:2 durch Matija Milicic hatten die Slowenen dann jedoch keine Antwort mehr.

Vasas Budabest neuer Leader in Gruppe C
VASAS-Continental Budapest ist neuer Leader der Gruppe C! Die Ungarn feierten am Wochenende einen 3:0-Shut-out-Sieg über den EC VSV. Die Magyaren feuerten dabei aus allen Lagen (52 Torschüsse) und konnten sich zudem auf Goalie Mate Garbacz, der alle 33 Tor-Schüsse der Adler entschärfte, verlassen. Außerdem siegte VASAS beim LLZ Steiermark Süd/Graz99ers nach 0:1-Rückstand mit 3:1. Die Ungarn waren deutlich engagierter (36:15-Torschüsse), konnten die drei Punkte aber erst mit einem Empty-net-Treffer fünf Sekunden vorm Ende absichern. Die Steirer bleiben weiterhin ohne Punkte.


Quelle:red/Erste Bank Liga