4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Fehervar bleibt in der EBJL ungeschlagen, KAC gewinnt in Ungarn



Teilen auf facebook


Montag, 19.September 2016 - 15:50 - Nach einem actionreichen Erste Bank Juniors League Wochenende bleiben fünf Teams weiter ungeschlagen. Fehervar AV 19 fügte den Vienna Capital die erste Niederlage zu, der EC-KAC holt gegen den Hoki Klub Budapest den dritten Sieg im ebenso vielten Spiel, UTE Budapest blieb gegen den EC VSV makellos und der EC Red Bull Salzburg blieb mit weißer Weste spielfrei.

Der EC KAC ging gegen den Hokiklub Budapest im ersten Drittel Rückstand, konnte durch ein starkes zweites Drittel die Führung aber erobern. Auch der Ausgleich im Schlussdrittel brachte die Klagenfurter nicht aus der Ruhe und erzielten noch den Siegestreffer.

Mit dem Fehervar AV 10 und den Vienna Capitals trafen zwei bis dato ungeschlagene Teams aufeinander. Zu Beginn sah es danach auch, als ob die Wiener ihre Weste weiß halten könnten, führten sie doch zu Beginn des zweiten Drittels bereits um zwei Tore. Dann zündete allerdings der ungarische Klub den Turbo und gewann mit 4:3.

Souverän fuhr UTE Budapest gegen den EC VSV den dritten Sieg im dritten Spiel ein. Mitte des zweiten Drittel führte der ungarische Klub bereits mit vier Toren, ehe den Villachern der erste Torerfolg gelang. Sicher spielte Budapest den Sieg nach Hause und gewannen mit 6:2.

VASAS-Continental Budapest empfing den EHC LIWEST Black Wings Linz. Während Budapest konnte keine weiteren Tore erzielen konnte, brachte ein Doppelpack von Fehergyarmati die Linzer wieder auf die Siegerstraße. Sie entschieden das Spiel mit 3:1 für sich.

MAC Budapest überlief mit 13:1 die SPG Zell am See / UEC Lienz, die weiter auf ihren ersten Erfolg warten. Bei MAC gelangen Löczi und Grkovic gleich drei Tore. MAC bleibt dem Lokalrivalen UTE Budapest somit in der Tabelle in Gruppe B auf den Fersen.

Okanagan Hockey Club Europe feierte gegen Györi NEMAK ETO HC den ersten Saisonerfolg, wenn auch erst nach Shoot-Out. Zu Beginn des zweiten Drittels führten die St. Pöltner bereits mit zwei Toren. Diesen Vorsprung brachten sie bis ins Schlussdrittel. Erst in den letzten beiden Minuten vor der Sirene brachte ein Doppelplack von Boga Györi in die Verlängerung. Diese verlief torlos. Im Shoot-Out behielt Kosukhin die Nerven und bescherte den ersten Sieg.

Sichtlich beflügelt vom Sieg am Vortag gewann der Okanagan Hockey Club Europe auch am Sonntag im Spiel gegen HDK Maribor mit 10:4. Nach einem torlosen Anfangsdrittel, eröffnete die St. Pöltner im zweiten Abschnitt das Torfestival. Fünf Tore im zweiten- und neun Tore im dritten Abschnitt, ergaben den 10:4 Endstand für Okanagan Hockey Europe.

Debrecen-Miskolce Select verbuchte am Sonntag den ersten Sieg im vierten Spiel. Gegen den Hokiklub Budapest setzte sich Debrecen deutlich mit 7:1 durch. Nur 14 Sekunden dauerte es, bis die Hausherren zum ersten Mal jubelten. Ein 4:0 im Shlussdrittel stellte dann 7:1 Endstand her.

17.09.2016 Fehervar AV19 - UPC Vienna Capitals 4:3 (0:1,3:2,1:0)
17.09.2016 UTE Budapest - EC VSV 6:2 (1:0,2:0,3:2)
17.09.2016 VASAS-Continental Budapest - EHC LIWEST Linz 1:3 (1:1,0:1,0:1)
17.09.2016 MAC Budapest - SPG Zell am See / UEC Lienz 13:1 (4:1,4:0,5:0)
17.09.2016 Okanagan Hockey Club Europe - Györi NEMAK ETO HC 4:3 SO (1:0,1:1,1:2,0:0,1:0)
17.09.2016 Hokiklub Budapest - EC-KAC 2:3 (1:0,0:2,1:1)
18.09.2016 Debrecen-Miskolce Select - Hokiklub Budapest 7:1 (1:0,2:1,4:0)
18.09.2016 Okanagan Hockey Club Europe - HDK Maribor 10:4 (0:0,4:1,6:3)


Quelle:red/Erste Bank Liga