8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Auch Innsbruck steht im EBYSL Play Off



Teilen auf facebook


Montag, 15.Februar 2016 - 15:00 - Während in der Gruppe A der Erste Bank Young Stars League mit dem HC TWK Innsbruck „Die Haie“ bereits der vierte und letzte Play-off-Teilnehmer fest steht, entscheiden sich die Play-off-Plätze in der Gruppe B erst in den letzten Spielen am kommenden Wochenende.

Jung-Haie vierter Play-off-Teilnehmer in Gruppe A
In der Gruppe A komplettiert der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ das Feld der Play-off-Teilnehmer. Die Jung-Haie waren am Wochenende in Znojmo (4:3) und bei VASAS-Continental Budapest (10:4) erfolgreich und folgen damit in der Gruppe A dem HC Orli Znojmo, MAC Budapest und dem EC Red Bull Salzburg als vierter und letzter Teilnehmer ins Play-off. In Znojmo drehten die Tiroler einen 0:2-Rückstand nach 20 Minuten mit vier aufeinanderfolgenden Treffern und feierten am Ende einen knappen 4:3-Erfolg. Weiters gewann der HCI einen offenen Schlagabtausch (50:61-Torschüsse) bei VASAS-Continental Budapest 10:4, bereits nach dem ersten Drittel lagen die Österreicher klar mit 6:1 voran. Clemens Paulweber traf dabei gleich vier Mal. Mit dem 6-Punkte-Wochenende sicherten sich die Tiroler auch das vierte und letzte Play-off-Ticket in der Gruppe A.

Znojmo feiert Shut-out-Sieg gegen Linz
Der HC Orli Znojmo feierte gegen die Black Wings Linz einen 4:0-Shut-out-Sieg. Die Tschechen überrollten ihren Gegner regelrecht (50:13-Torschüsse) und kamen letztlich zu einem ungefährdeten 4:0-Erfolg. Goalie Jindrich Pacl blieb zum sechsten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer. Die EBYSL-Play-offs werden somit 2015/16 definitiv ohne Linzer Beteiligung über die Bühne gehen.

KAC verteidigt Play-off-Platz/B>
Der EC-KAC ist zurück auf der Siegerstraße! Nach vier Niederlagen in Folge siegten die Rotjacken bei Debrecen-Miskolce Select 4:2. Die Ungarn konnten zwar mit einem Doppelschlag innerhalb von nur 171 Sekunden im Schlussdrittel einen 0:2-Rückstand wett machen, doch Thomas Vallant traf postwendend zur erneuten 3:2-Führung für die Rotjacken. 43 Sekunden vorm Ende machte Thomas Steiner mit dem 4:2 alles klar. Der EC-KAC liegt damit als Vierter weiterhin auf eine Play-off-Platz in der Gruppe B.

Perfektes Auswärtswochenende für Olimpija Ljubljana
Der HK Olimpija Ljubljana legte ein perfektes Auswärtswochenende mit zwei Siegen bei den UPC Vienna Capitals Silver (4:3) und Fehervar AV19 (12:2) hin: In Wien schafften die Slowenen ein unglaubliches Comeback, drehten mit vier Treffern in den letzten zehn Minuten ein 0:3 noch in einen 4:3-Sieg. Außerdem zeigten sich die grünen Drachen beim Leader der Gruppe B, Fehervar AV19, in Torlaune, siegten mit 12:2. Bereits nach 37 Sekunden eröffneten die Drachen das Schützenfest, nach 25 Minuten hieß es 7:0… Janez Orehek (2T/5A), Matic Snoj (3T/3A) und Nik Sitar (3T/3A) stachen bei Olimpija heraus. Damit ist der HK Olimpija Ljubljana nun als Dritter der Gruppe B auf Play-off-Kurs.

Caps besiegen Villach/B>
Die UPC Vienna Capitals Silver hielten ihre Play-off-Chancen mit einem 4:1-Heimsieg über den EC VSV am Leben. Die Wiener führten nach 40 Minuten mit 3:0 und gaben - im Gegensatz zum Spiel am Vortag vs. HK Olimpija Ljubljana - die Führung dann nicht mehr aus der Hand. Die UPC Vienna Capitals Silver liegen damit mit 59 Punkten in der Gruppe B auf Platz 5. Die Play-off-Chancen der Wiener sind aber weiter intakt, gerade einmal drei Punkte fehlen auf Platz 4. Der EC VSV verpasste durch die Niederlage den Sprung auf Platz 1 in der Gruppe B.

MAC Budapest gewinnt Stadtderby
Der MAC Budapest gewann das Stadtderby gegen VASAS-Continental Budapest zu Hause mit 3:2. Die Eisbären legten in einem offenen Schlagabtausch (38:40-Torschüsse) zwei Mal vor, beide Male konnten die Gäste wieder ausgleichen. Auf das 3:2 durch Oliver Herner in Minute 42 hatte das Schlusslicht der Gruppe A dann jedoch keine Antwort mehr.

Hitchcock-Thriller im Kampf um Play-off-Plätze in Gruppe B vorm letzten Wochenende
Während in der Gruppe A der Erste Bank Young Stars League mit HC Orli Znojmo, MAC Budapest, EC Red Bull Salzburg und HC TWK Innsbruck „Die Haie“ alle vier Play-off-Teilnehmer fest stehen, entscheiden sich die Play-off-Plätze in Gruppe B erst in den letzten Spielen am Ende dieser Woche. Aktuell führt Fehervar AV19 mit 66 Punkten aus 36 Spielen knapp vor dem EC VSV (66 Punkte aus 36 Spielen), HK Olimpija Ljubljana (63 Punkte aus 35 Spielen), EC-KAC (62 Punkte aus 36 Spielen), UPC Vienna Capitals Silver (59 Punkte aus 36 Partien) und KHL Medvescak Zagreb (57 Punkte aus 34 Matches). Insgesamt sind 38 Spiele pro Team im Grunddurchgang zu absolvieren.


Quelle:red/PM