8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

 Eisenbauer

EBJL Gruppenleader mit Siegen



Teilen auf facebook


Dienstag, 02.Februar 2016 - 18:47 - Die Gruppenleader HD Mladi Jesenice (A), MAC Budapest (B) und Fehervar AV19 (C) blieben in der letzten Jänner-Woche makellos. 258 Strafminuten im Gipfeltreffen der Gruppe A.

Shut-out-Siege für MAC Budapest, Slavija Ljubljana und Graz
Mit MAC Budapest, HK Slavija Ljubljana und LLZ Steiermark Süd/Graz99ers konnten letzte Woche gleich drei Teams Shut-out-Siege feiern.
Der MAC Budapest überrollte den EC VSV regelrecht (49:18-Torschüsse), es dauerte aber bis zur 54. Minute ehe Barnabas Majoross den Bann brach und sein Team in Führung brachte. In den letzten fünf Minuten legten die Ungarn noch zwei Treffer nach. Goalie Boldizsar Györi hielt alle 18 Tor-Schüsse der Adler und durfte sich somit über ein Shut-out freuen. Die Ungarn sind überlegener Leader der Gruppe B.

Ohne Gegentreffer blieb auch der HK Slavija Ljubljana: Die Slowenen besiegten OKANAGAN Hockey Club Europe mit 5:0. Goalie Tim Dvorsak entschärfte alle 27 Tor-Schüsse der St. Pöltener, während seine Vorderleute gleich fünf Mal trafen. Schon nach acht Spielminuten führten die Slowenen mit 2:0 und legten dann im Schlussabschnitt drei weitere Treffer nach.

Mit 5:0 siegte auch das LLZ Steiermark Süd/Graz99ers zu Hause gegen HDK Maribor. Die Steirer überrollten ihren Gegner regelrecht (51:13-Torschüsse) und sorgten bereits im ersten Drittel mit drei Treffer für klare Verhältnisse.

Slavija gewinnt Torfestival gegen VSV
Der HK Slavija Ljubljana gewann ein Torfestival gegen den EC VSV mit 7:6 nach Penaltyschießen. Die Adler konnten bei den Spielständen von 2:0 und 4:2 jeweils einen 2-Tore-Rückstand wettmachen. Danach ging es Schlag auf Schlag weiter, ehe Beno Cuden im Shoot-out für den Sieg der Slowenen sorgte.

Perfekte Woche für Fehervar AV19
Drei Spiele, drei Siege oder neun Punkte so lautet die perfekte Bilanz von Fehervar AV19 in der letzten Jänner-Woche! Die Ungarn gewannen ihre Spiele gegen VASAS Continental Budapest (2x) und UPC Vienna Capitals Silver klar. Gleich zwei Mal binnen weniger Tage lautete das Duell Fehervar AV19 vs. VASAS Continental Budapest, Teil 1 fand in Szekesfehervar statt, das Rückspiel stieg in Budapest: Fehervar AV19 stellte in beiden Duellen schon in Drittel 1 die Weichen auf Sieg und feierte am Ende jeweils einen klaren 4:1-Erfolg. Ähnlich verlief das Heimspiel der Teufel gegen die UPC Vienna Capitals Silver: Fehervar AV19 startet stark und führte nach 24 Minuten bereits 4:0, zudem ließen die Ungarn defensiv nur wenig zu und siegten so am Ende klar mit 6:2. Die Magyaren führen nach der 9-Punkte-Woche klar die Gruppe C an.

Jesenice souverän, 258 Strafminuten im Gipfeltreffen
HD Mladi Jesenice präsentierte sich am Wochenende in Torlaune. Im Gipfeltreffen der Gruppe A siegte der Leader beim EC-KAC 6:2, nach 40 Minuten führten die Red Steelers bereits souverän 4:0. Das Duell war von vielen Strafen geprägt, die Schiris verteilten insgesamt 258 Strafminuten! Zudem feierten die Stahlstädter in einem Strafenreichen Match einen 7:2-Heimsieg über den EC Red Bull Salzburg! Nach einer 2:0-Führung nach nur 252 Sekunden zogen die Slowenen mit drei Treffern im Mitteldrittel von 2:1 auf 5:1 davon und sorgten damit für die Vorentscheidung.

Der EC-KAC besiegte HC Orli Znojmo Juniors 3:1, alle Treffer fielen im Schlussdrittel. Matchwinner für den EC-KAC war Martin Goritschnig mit zwei Toren.

Salzburg gewinnt Österreicher-Duell
Der EC Red Bull Salzburg feierte nach Blitzstart bzw. einer 3:0-Führung nach 16 Minuten einen knappen 3:2-Sieg über OKANAGAN Hockey Club Europe.

Debrecen-Miskolce Select siegt auswärts
Debrecen Miskolce Select gewann ein Torfestival in Linz 7:4. Beide Teams suchten ihr Heil im Angriff (36:43-Torschüsse). Außerdem gewannen die Ungarn in der Steiermark mit 3:1. Bereits nach 25 Minuten führten die Magyaren 3:0, Matchwinner war Artyom Szokolov, der an allen Treffern (2T/1A) beteiligt war.

Triglav Olimpija mit Comeback-Sieg
Der HK Triglav Olimpija besiegte die Black Wings nach 0:1-Rückstand mit 3:1. Matchwinner war Mark Sever mit einem Doppelpack. Die Slowenen belegen Platz 3 in Gruppe A, die Linzer sind Letzter in Gruppe B.

Caps siegen nach Blitzstart
Nach 192 Sekunden führten die UPC Vienna Capitals Silver in Breclav bereits 2:0. Trotz Chancen auf beider Seiten (32:41-Torschüsse) fiel in weiterer Folge nur mehr ein Treffer: In doppelter Überzahl verkürzten die Tschechen in Minute 48 auf 1:2.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga