5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Znojmo erklimmt EBYSL Spitze



Teilen auf facebook


Dienstag, 02.Februar 2016 - 18:41 - In der Erste Bank YoungStars League übernahm der HC Orli Znojmo dank einer perfekten Woche mit drei Siegen die Tabellenführung in der Gruppe A. Spannung pur herrscht hingegen in der Gruppe B: Hier trennen die Top 6 Teams nur sieben Punkte!

HC Orli Znojmo neuer Leader in Gruppe A
Wechsel an der Spitze der Gruppe A! Der HC Orli Znojmo zog am Wochenende mit Siegen über den EC Red Bull Salzburg, HC TWK Innsbruck „Die Haie“ und Debrecen-Miskolce Select an MAC Budapest, das seinerseits in Klagenfurt erfolgreich war, vorbei und führt nun die Tabelle der Gruppe A mit 65 Punkten aus 33 Spielen knapp vor den Eisbären (63 Punkte) an. In Salzburg kämpften sich die Tschechen zwei Mal nach Rückstanden - 0:2 nach dem ersten Drittel und 3:4 nach 54 Minuten – zurück, ehe Tomas Hacecky in der Overtime sein Team zum Sieg schoss. In Torlaune präsentierten sich Tomas Hacecky und Co. auch am Samstag gegen Innsbruck: Während Goalie Martin Stezak alle 35 Schüsse der Jung-Haie entschärfte, trafen die „Roten Adler“ gleich acht Mal. Dabei glänzten vor allem die Special Teams, gelangen den Hausherren doch vier Treffer im Powerplay und zwei Shorthander. Hacecky gelang ein Hattrick. Ihr Visier gut eingestellt hatten die Tschechen auch bei Debrecen-Miskolce Select: Nach 44 Minuten noch 1:3 zurück, schaffte der HC Orli Znojmo im Finish mit zwei Treffern noch den Ausgleich und erzwang damit eine Verlängerung, in welcher die Tschechen erneut die Oberhand behielten!

Einen Shutout-Sieg konnte der MAC Budapest in Klagenfurt feiern. Goalie Gergely Arany hielt alle 34 Schüsse der Rotjacken, während seine Vorderleute in Minute 43 ein Powerplay zur Führung nützten. In der Schlussminute traf Peter Körösi noch zum 2:0-Enstand ins leere Tor. In der Tabelle der Gruppe A rutschten die Eisbären, die wie Znojmo schon fix im Play-off sind, dennoch auf Platz 2 ab.

Der EC-KAC konnte Tags zuvor mit einem Auswärtssieg bei KHL Medvescak Zagreb seine Talfahrt nach fünf Niederlagen in Folge stoppen und damit auch den Angriff der Konkurrenz abwehren. In einem offenen Schlagabtausch (41:37-Torschüsse) drehte Klagenfurt einen 0:2-Rückstand in eine 4:2-Führung. Zunächst glich Nikolaus Kraus mit einem Doppelpack aus und dann stellten die Rotjacken mit zwei Powerplay-Treffern die Weichen auf Sieg. Der EC-KAC ist nun Zweiter in der Gruppe B. Allerdings sind die Top 4 Plätze hart umkämpft: Nur einen Punkt dahinter lauern gleich drei Teams.

Siege für Salzburg und Innsbruck im Österreicher-Duell
Sowohl der EC Red Bull Salzburg, als auch der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ konnten gegen OKANAGAN Hockey Club Europe Siege feiern: Die Tiroler stellten in St. Pölten mit drei Treffern im ersten Drittel bereits früh die Weichen auf Sieg. Am Ende bejubelten die Jung-Haie einen klaren 6:1-Kantersieg, der bereits nach 37 Minuten feststand. Etwas mehr zu kämpfen hatte der EC Red Bull Salzburg beim knappen 3:2-Heimsieg über die Niederösterreicher. Zwar führten die Mozartstädter nach 22:07 Minuten bereits 3:0, doch die Gäste machten es mit zwei Treffern rasch wieder spannend. Im Schlussdrittel fiel dann jedoch kein Treffer mehr.

Capitals siegen in Ljubljana zweistellig
Die UPC Vienna Capitals Silver unterstrichen am Wochenende ihre Play-off-Ambitionen! In Ljubljana zeigten sich die Wiener in absoluter Torlaune und gewannen nach einem Offensivfeuerwerk (60:36 Torschüsse) klar mit 10:2, bereits nach zehn Minuten führten die Österreicher mit 3:0. Die Capitals, die ihren vierten Sieg in Folge bejubelten, halten nun als Sechster bei 54 Punkten und liegen damit nur vier Punkte hinter Platz 2 in Gruppe B.

Leader Fehervar A19 patzt
VASAS Continental Budapest sorgte am letzten Jänner-Wochenende für die Überraschung: Das Schlusslicht der Gruppe A besiegte im Ungarischen Derby den Gruppe-B-Leader Fehervar AV19 mit 5:3. Nach einem 3:3 nach 40 Minuten entschieden die Ungarischen Hauptstädter das Spiel im letzten Abschnitt mit einem späten Doppelschlag zu ihrem Gunsten.

KHL Medvescak Zagreb musste sich letzte Woche zwar dem EC-KAC zu Hause knapp geschlagen geben, auswärts zeigten die Kroaten am Wochenende jedoch ein anderes Gesicht: Bei Fehervar AV19 feierten die Jung-Bären einen knappen 3:2-Sieg und ließen am Sonntag einen 7:1-Kantersieg in Linz folgen. In Oberösterreich sorgten die Kroaten rasch für klare Verhältnisse, lagen bereits nach 15 Minute 3:0 voran. Tibor Stancic glänzte mit einem 5-Punkte-Spiel (1T/4A). In der Tabelle der Gruppe A führt weiterhin Fehervar AV19 mit 61 Punkte, dahinter lauern der EC-KAC (58), EC VSV, KHL Medvescak Zagreb, und HK Olimpija Ljubljana (alle 57).


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga