4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Keine Tore für die EBJL Gruppenleader am Wochenende



Teilen auf facebook


Dienstag, 19.Januar 2016 - 16:20 - 12 Spiele standen letzte Woche in der Erste Bank Young Stars League am Programm. Die beiden Gruppenleader MAC Budapest (gegen VASAS Budapest und HC Orli Znojmo), sowie Fehervar AV19 (beim EC VSV) verloren überraschend zu Null! Einen Shut-out-Sieg konnte auch der EC Red Bull Salzburg feiern. OKANAGAN Hockey Club Europe feierte drei Siege!

Shut-out-Niederlagen für die Gruppenleader MAC Budapest und Fehervar AV19
VASAS Budapest sorgte letzte Woche für eine faustdicke Sensation: Im Duell Letzter vs. Erster besiegten die Ungarn zu Hause MAC Budapest klar 4:0. Matchwinner war Goalie Samuel Pozgay, der alle 41 Schüsse der Eisbären entschärfte, während seine Vorderleute bei 30 Tor-Schüssen vier Mal trafen. Die „Hex“ am Schläger hatten die MAC-Cracks auch bei der 0:3-Heimniederlage gegen den HC Orli Znojmo. Trotz 29 Tor-Schüssen konnten die Ungarn Goalie Jindrich Pacl nicht überwinden, während die Tschechen ihre Chancen zu drei Treffern nützten. MAC Budapest blieb trotz zweier Nullnummern Tabellenführer in der Gruppe A, der HC Orli Znojmo rückte aber näher.

Eine weitere Überraschung gelang dem EC VSV: Die Jung-Adler feierten gegen den Leader der Gruppe B, Fehervar AV19, einen 3:0-Shut-out-Heimsieg. Goalie Urban Avsenik hielt alle 30 Schüsse der Ungarn und kam damit zu seinem bereits achten Saison-Shut-out! Die Tore der offensiv agierenden Adler (44 Torschüsse) erzielten Wohlfahrt, Krumpl und Mosser. Die Ungarn feierten ihrerseits in einem Torfestival einen 9:4-Sieg über KHL Medvescak Zagreb. Fehervar AV19 lacht mit 61 Punkten weiterhin von Platz 1 der Gruppe B, der EC VSV liegt sieben Zähler zurück auf Platz 3.

OKANAGAN Hockey Club in Torlaune
Das trefferreichste Spiel ging in der vergangenen Woche in St. Pölten über die Bühne! OKANGAN Hockey Club Europe spielte sich gegen VASAS Budapest in einen wahren Spielrausch und siegte klar mit 10:4. Außerdem überraschten die Niederösterreicher in einem offenen Schlagabtausch (44:36-Torschüsse) mit einem 5:3-Heimerfolg über Salzburg. Nach 47:08 Minuten führte St. Pölten bereits 5:1, ehe den Red Bulls im Finish noch eine Ergebniskorrektur gelang. Eine perfekte Woche endete für OKANAGAN Hockey Club Europe mit einem 4:3-Sieg nach Penaltyschießen in Linz! Die Niederösterreicher führten rasch mit 2:0 und 3:2. Die Black Wings steckten aber nicht auf und konnten erneut ausgleichen. Im Shoot-out sorgte Bogdan Stupak, der mit einem Hattrick und einem Assist der Matchwinner war, für den Sieg der Gäste.

Jung-Bullen zu Hause souverän
Der EC Red Bull Salzburg zeigte sich in den beiden Heimspielen gegen Debrecen Miskolce Select und VASAS Budapest in Torlaune: Die Jung-Bullen überrollten Debrecen Miskolce Select regelrecht (45:10-Torschüsse) und feierten am Ende einen klaren 5:0-Heimsieg. Auch gegen VASAS Budapest setzten die Mozartstädter auf offensives Eishockey (47:24-Torschüsse) und siegten am Ende sogar zweistellig mit 10:3.

20 Treffer bei Caps-Spielen
Die beiden Spiele mit Beteiligung der UPC Vienna Capitals Silver brachten 20 Treffer: In einem Torfestival besiegte KHL Medvescak Zagreb zu Hause Wien mit 6:4. Die Kroaten zogen zwischen der elften und 22. Minute von 1:1 auf 4:1 davon und stellte damit die Weichen auf Sieg. Die UPC Vienna Capitals Silver kamen ihrerseits zu einem klaren 8:2-Heimsieg über Debrecen Miskolce Select. Die Österreicher führten nach 28:01 Minuten bereits klar 6:1.

Ljubljana mit Comeback-Sieg in Klagenfurt
HK Olimpija Ljubljana siegt beim EC-KAC nach 0:1-Rückstand mit 2:1. In Gruppe B gibt es nun ein Gedränge um die Plätze: Zwischen Platz 2 und Platz 4 bzw. EC-KAC (55 Punkte), EC VSV (4) und Ljubljana (54) liegt nur ein Punkt.


Quelle:red/Erste Bank Liga