4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Internationale Teams dominieren die EBJL



Teilen auf facebook


Montag, 30.November 2015 - 19:33 - Mit HD Mladi Jesenice (Gruppe A), MAC Budapest (B) und Fehervar AV19 (C) führen drei internationale Teams die Erste Bank Juniors League-Gruppen an. Slowenen feierten zehnten Sieg in Folge, EC-KAC gewann Kärntner Derby. Die Zwillinge Jan und Patrik Bulin (ZNO) bzw. Simon und Valentin Hammerle (KAC) zeigen groß auf.

KAC gewinnt Kärntner Derby, Jung-Bullen mit Comeback-Sieg
Der EC-KAC gewann das Kärntner Derby beim EC VSV 4:1. Bei den Klagenfurtern waren die Hammerle-Zwillinge Simon und Valentin das Um und Auf im Spiel, denn an allen vier Treffern der Rotjacken war zumindest ein Hammerle-Zwilling beteiligt. Beiden gelangen jeweils ein Tor und zwei Assists. In der EBJL-Scorerwertung liegen Valentin und Simon mit 27 bzw. 25 Punkten auf den Plätzen 4 und 5.

Der EC Red Bull Salzburg feierte gegen die Black Wings Linz einen 3:1-Comeback-Sieg. Die Oberösterreicher gingen zwar schon nach 162 Sekunden in Führung, doch dann zündeten die Jung-Bullen den Turbo (32:16-Torschüsse) und siegten mit 3:1. Den Schlusspunkt setzte Sebastian Streu mit seinem 17 Saisontreffer. Damit ist der Stürmer Top-Torjäger seines Teams.

Maribor mit 9:0-Shut-out-Sieg in Breclav
Eine klare Sache war das Gastspiel des HK Maribor in Breclav. Schon nach 29 Sekunden eröffnete Tit Razingar das Schützenfest, am Ende siegten die Slowenen 9:0. Goalie Vito Nikolic, der alle 24 Schüsse der Tschechen abwehrte, jubelte über ein Shut-out.

Jesenice mit zehnten Sieg in Folge!
Der HD Mladi Jesenice eilt weiter von Sieg zu Sieg. Die Red Steelers besiegten im Slowenischen Derby gegen HK Triglav Olimpija 4:1. Die Stahlstädter gaben den Ton an (31:18-Torschüsse) und ließen nie einen Zweifel über den Sieger aufkommen.

Znojmo‘s Jan Bulin besiegt St. Pölten im Alleingang
Der HC Orli Znojmo siegte bei OKANAGAN Hockey Club Europe in einer verrückten Partie 6:5. Die Tschechen führten in St. Pölten nach 15 Minuten mit 4:0 bzw. nach 22 Minuten 5:1. Die Hausherren steckten jedoch nicht auf und schafften mit vier Treffern am Stück den Ausgleich. Die Aufholjagd blieb aber unbelohnt, denn drei Minuten vorm Ende traf Jan Bulin zum 6:5 für die „Roten Adler“. Mit fünf Treffern und einem Assist war der Stürmer, der mit 43 Punkten, davon 26 Treffern, auch EBJL-Topscorer und – Top-Torjäger ist, der Held seines Teams! Auch sein Zwillingsbruder Patrik, mit 40 Punkten, davon 29 Vorlagen, EBJL-Assist-König hatte mit drei Vorlagen einen großen Anteil am Sieg.

Fehervar AV19 mit Shoot-out-Sieg in Wien
Fehervar AV19 festigte mit einem 5:4-Shoot-out-Sieg in Wien seine Nummer 1 Position in Gruppe C. Die Ungarn führten beim UPC Vienna Capitals Sliver bereits mit 4:2 nach 50 Minuten, doch die Wiener konnten mit einem starken Finish noch ausgleichen. Alexander Maxa traf drei Mal. Im Shoot-out hatten dann die Ungarn das bessere Ende für sich.

Je ein Sieg im Duell Hokiklub Budapest vs. Slavija Ljubljana
Gleich zwei Mal binnen 24 Stunden gab es am Wochenende das Duell Hokiklub Budapest vs. HK Slavija Ljubljana. Im ersten Duell nützte der Hokiklub Budapest seine Chancen eiskalt aus und erspielte sich eine 4:0-Führung, ehe es die Slowenen mit drei Treffern am Stück nochmals spannend machten. Am Ende siegten die Ungarn aber mit 5:3. 24 Stunden später hatten die Slowenen in einer Strafen reichen Partie das bessere Ende: Die ersten fünf Treffer fielen dabei allesamt alle ungleicher Spieleranzahl am Eis. Mit 3:2 für Slavija ging es in Drittel 3, in dem nur mehr die Slowenen trafen. Damit blieb die „Rote Laterne“ in Budapest.

Siege für MAC und VASAS Budapest
MAC Budapest siegte bei Debrecen Miskolce Select 3:2. Die Hausherren konnten zwei Mal eine Führung der Eisbären ausgleichen, ehe der Leader der Gruppe B in Minute 43 ein Power Play zum Siegtreffer nützte.

VASAS Budapest schlug das LLZ Steiermark Süd/Graz99ers mit 4:1. Die Ungarn waren klar tonangebend (44:24-Torschüsse). Matchwinner war Tamas Varga mit drei Toren und einem Assist.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga