3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

KAC ist in der EBYSL eine Klasse für sich



Teilen auf facebook


Dienstag, 17.November 2015 - 18:22 - Der EC-KAC konnte als einziges Team am ersten Wochenende nach dem International Break beide Spiele in der Erste Bank Young Stars League gewinnen. EBYSL-Topscorer und -Top-Torjäger Marcel Witting war in den Spitzenspielen bei Fehervar AV19 (3:1) und HC Orli Znojmo (3:2) mit fünf Treffern der Matchwinner! EC VSV, Fehervar AV19 und Debrecen-Miskolce Select siegten zu Null. Klagenfurt führt die Gruppe B, HC Orli Znojmo die Gruppe A an.

KAC enteilt der Konkurrenz
Der EC-KAC ist in der Erste Bank Young Stars League derzeit das Maß der Dinge: Die Rotjacken gewannen am Wochenende das Spitzenspiel der Gruppe B auswärts bei Fehervar AV19 mit 3:1 und entschieden nur 26 Stunden später auch das Duell der beiden Gruppen-Leader beim HC Orli Znojmo mit 3:2 für sich. Während Goalie Thomas Stroj in Ungarn 30 von 31 Schüssen der Teufel abwehrte, zeigten sich die Kärntner effektiv und trafen in einer strafenreichen Partie bei 21 Tor-Schüssen gleich drei Mal. Zwei Goals gelangen den Österreichern in Überzahl. Matchwinner war Marcel Witting mit einem Doppelpack. Der Stürmer lieferte dann beim 3:2-Sieg in Znojmo eine One-Man-Show ab. Mit einem lupenreinen Hattrick sorgte er für die 3:0-Führung der Gäste. Er traf im Powerplay, in Unterzahl und per Penaltyshot. Im Schlussdrittel konnten anstürmende Tschechen nur noch zwei Tore aufholen. Marcel Witting ist mit 34 Punkten (17 Tore und 17 Assists) Topscorer und Top-Torjäger der länderübergreifenden U20-Meisterschaft. Mit 40 Punkten aus 17 Spielen führte der EC-KAC die Gruppe B nun deutlich vor Fehervar AV19 – 33 Punkte aus 19 Spielen – an! Dabei kassierten die Kärntner im Schnitt weniger als zwei Gegentreffer pro Spiel!

Am Wochenende stand auch das Spitzenspiel der Gruppe A zwischen MAC Budapest und Leader HC Orli Znojmo auf dem Programm. Die Tschechen legten drei Mal vor, stets konnten die Ungarn ausgleichen. 4 Minuten vorm Ende legte Michal Kruckovic erneut vor. Als die Ungarn dann alles auf eine Karte setzten, sorgte Jiri Lander mit einem Unterzahl-Treffer ins leere Tor für den Auswärtssieg der „Roten Adler“ und die Verteidigung der Tabellenführung in Gruppe A! MAC Budapest gewann das Ungarische Derby bei Debrecen-Miskolce Select 6:2. Die Hausherren konnten das Spiel 50 Minute offen halten, ehe die Eisbären mit vier Treffern innerhalb von nur fünf Minuten sich den Sieg holten!

3 Teams mit Shut-out-Siegen
Fehervar AV19 besiegte den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ in einer strafenreichen Partie mit 6:0. Die Ungarn nützten ihre Chancen, trafen bei 33 Schüssen gleich sechs Mal, während Goalie Gergely Bors alle 26 Versuche der Jung-Haie entschärfte. Patrik Kiss zeigte sich in Torlaune, traf drei Mal.
Der EC VSV überrollte OKANAGAN Hockey Club Europe regelrecht (50:15-Torschüsse) und feierte am Ende einen klaren 7:0-Shut-out-Sieg.
Ohne einen Gegentreffer blieb auch Debrecen-Miscolce Select beim 3:0-Heimsieg über HK Olimpija Ljubljana. Die Ungarn sorgten zu Beginn des Mitteldrittel mit drei Treffern innerhalb von nur acht Minuten für die Entscheidung. Goalie Bence Kiss war einer der Matchwinner, er hielt alle 38 Schüsse der Slowenen.

Capitals punkteten zwei Mal
Zwei Mal Punkte sammeln konnte neben dem EC-KAC (2 Siege) am Wochenende nur die Vienna Capitals Silver. Die Wiener verloren in Linz nach Verlängerung und gewannen zu Hause gegen KHL Medvescak Zagreb: Die Black Wings Linz nützten im ersten Drittel zwei Powerplays zu einer 2:0-Führung. Die Wiener taten mehr für die Offensive und wurden mit den Ausgleich 28 Sekunden vorm Ende belohnt. In der Overtime hatte Linz das bessere Ende. Tags darauf besiegte Wien daheim KHL Medvescak Zagreb 5:3. Kevin Szabad mit einem lupenreicher Hattrick und Fabian Ranftl sorgten schon in Drittel eins für klare Verhältnisse. Benjamin Nißner traf sogar zum 5:0, ehe anstürmende Kroaten rasch noch drei Treffer aufholen konnten.
Die Black Wings Linz verloren ihr zweites Spiel bei OKANAGAN Hockey Club 5:2. Die St. Pöltener stellten schon in Drittel 1 mit drei Toren die Weichen auf Sieg.

Torfestival in Zagreb
15 Treffer sahen 155 Fans in Zagreb! KHL Medvescak Zagreb legte gegen den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ einen Blitzstart hin und führte nach acht Minuten bereits mit 4:0. Auch danach ging es Schlag auf Schlag weiter, am Ende hieß es 10:5 für die Jung-Bären.

Jung-Bullen mit Sieg und Niederlage
Sieg und Niedrlage gab es für den EC Red Bull Salzburg! Die Mozartstädter verloren bei VASAS Budapest 2:4 und siegten in Villach mit 4:3. Die Red Bulls waren bei VASAS Budapest tonangebend, ab dem Mitteldrittel überrollten die Gäste den Gegner regelrecht (50:19-Torschüsse – in Drittel 2+3), sie konnten aber Istvan Szücs, der drei Treffer der Ungar erzielte, nicht bändigen. Tags darauf gewann Salzburg eine ausgeglichene Partie in Villach knapp 4:3. Die Adler konnten eine 0:2-Rückstand wett machen, doch Patrick Hagler und Lukas Kainz sorgten mit zwei späten Treffern für die erneute 2-Tore-Führung der Gäste.

HK Olimpija Ljubljana behielt bei VASAS Budapest mit 3:2 die Oberhand. Anstürmende Slowenen drehten dabei einen 0:2-Rückstand nach Abschnitt eins noch in einem Sieg um.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga