5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

KAC und Znojmo führen EBYSL in die IIHF Pause



Teilen auf facebook


Montag, 02.November 2015 - 17:59 - Der HC Orli Znojmo (Gruppe A) und der EC-KAC (B) gehen als Leader in die Liga-Pause. EC VSV bejubelte in der Erste Bank Young Stars League drei Siege in vier Tagen, u.a. gewann man das Kärntner Derby. Der EC Red Bull Salzburg und der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ entschieden ihre beiden Spiele für sich, auch HK Olimpija Ljubljana blieb ungeschlagen.

VSV mit drei Siegen in vier Tagen
Der EC VSV legte eine perfektes Wochenende hin: Die Adler feierten drei Siege in vierten Tagen! Zum Auftakt gewannen die Blau-Weißen das Kärntner Derby daheim gegen den EC-KAC mit 2:1. Die Draustädter drehten Ende des ersten Drittels einen 0:1-Rückstand durch einen Doppelschlag binnen 76 Sekunden und kontrollierten dann das Geschehen auf dem Eis. Man ließ insgesamt nur 16 Tor-Schüsse der Rotjacken zu, während man selbst das Heil im Angriff suchte und KAC-Goalie Thomas Stroj mit 31 Tor-Schüssen eindeckte. Einen offensiven Schlagabtausch (43:65-Torschüsse) bekamen die Fans beim Gastspiel des EC VSV bei VASAS Budapest zu sehen. Die Ungarn konnten das Match bis zu Beginn des Schlussdrittels dank dreier Tore von Andrej Roth offen gestalten, doch dann zogen Sebastian Höffernig und Co. mit drei Treffern binnen zehn Minuten von 4:3 auf 7:3 davon. Außerdem feierten die Jung-Adler einen 3:0-Sieg in Wien. Während Goalie Urban Avsenik alle 23 Schüsse der Capitals entschärfte, waren seine Vorderleute bei 25 Schüssen drei Mal erfolgreich. Die Wiener konnten aber gegen MAC Budapest einen 5:4-Shoot-out-Sieg feiern, die Wiener führten bereits 2:0 und 4:2, beide Male konnte MAC ausgleichen.

KAC als Leader in die Pause
Der EC-KAC verlor zwar das Kärntner Derby in Villach knapp, darf sich aber weiter über Platz 1 in Gruppe A freuen. Die Klagenfurter machten die Derby-Pleite nämlich rasch mit einem 5:4-Shut-out-Heimsieg über KHL Medvescak Zagreb und einem 2:1-Erfolg beim OKANAGAN Hockey Club Europe vergessen. Der KAC dominierte das Spiel gegen KHL Medvescak Zagreb(52:22-Torschüsse), doch die Kroaten konnten mit einer effizienten Vorstellung die Partie offen halten und sechs Minuten vorm Ende auf 4:4 ausgleichen. Im Shoot-out sorgte Samuel Witting für den KAC-Sieg. Außerdem siegten die Rotjacken in St. Pölten mit 2:1. Goalie Tobias Cirtek war mit 29 Saves bzw. einer Fangquote von 96,7% einer der Väter des Siegs. Nach 34 Minuten führten die Klagenfurter bereits mit 2:0, danach schafften die Niederösterreicher nur noch den Anschlusstreffer.

Znojmo mit zwei Gesichtern
Der HC Orli Znojmo war letzte Woche drei Mal Im Einsatz. Dabei zeigten die „Roten Adler“ zwei Gesichter. Gegen OKANAGAN Hockey Club (11:4-Erfolg) und bei den Black WIngs Linz (8:3-Sieg) zeigten sich die Tschechen in Torlaune, während man gegen den EC Red Bull Salzurg 1:4 verlor. Die Niederösterreicher konnten das Spiel bis zur Halbzeit offen halten, doch dann zogen die Tschechen mit sechs Treffer am Stück von 4:3 auf 10:3 davon. In Linz sorgte Znojmo bereits früher für die Entscheidung, nach 35 Minuten führten die „Roten Adler“ bereits mit 5:0. Tomas Racicky gelang ein Hattrick. Ein Angstgegner bleibt hingegen der EC Red Bull Salzburg, im dritten Saisonduell setzte es bereits die zweite Niederlage. Die Jung-Bullen zeigten sich dabei äußerst effizient und machten aus 23 Schüssen vier Treffer. Erst danach gelang Jan Bulin der Ehrentreffer für die Tschechen (59.). Der Stürmer mischt damit nicht nur die EBJL, in welcher er Topscorer und Top-Torjäger ist, sondern auch die EBYSL auf. Die Tschechen gehen als Leader der Gruppe A in das International Break.

In Linz waren Tore Fehlanzeige
Sowohl in regulärer Spielzeit, als auch in der Overtime fiel kein Treffer beim Spiel der Black Wings Linz vs. Debrecen Miskolci Select. Erst im Shoot-out fiel dann die Entscheidung zugunsten der Ungarn.

Perfektes Heimwochenende für die Innsbrucker Jung-Haie
Zwei Spiele, zwei Siege so lautete die Heimbilanz des HC TWK Innsbruck „Die Haie“ vom Wochenende. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge meldeten sich die Tiroler mit Erfolgen gegen Debrecen Miskolci Select und Fehervar AV19 zurück. Verrückt verlief das Spiel gegen Debrecen Miskolic Select. Die Tiroler führten bereits 3:1, doch dann trafen die Ungarn vier Mal in Folge und führten plötzlich 5:3 (46.). Die Innsbrucker Jung-Haie steckten aber nicht auf und schafften rasch den 5:5-Ausgleich. In der Overtime machte Max Hohenegg mit seinem zweiten Treffer nach 65 Sekunden den HCI-Sieg perfekt. Tags darauf schlugen die Tiroler auch Fehervar AV19 mit 3:2. Beide Teams konnten die Führung des Gegners rasch ausgleichen, ehe Dominik Javorek in der 55. Spielminute mit seinem bereits 13. Saisontreffer zum HCI-Sieg traf. Die Tiroler erzielten alle drei Treffer in Überzahl!

Fehervar AV19 ging am Wochenende sogar leer aus. Die Ungarn verloren zuvor auch in Salzburg 4:6. 40 Minuten verlief das Spiel auf des Messers Schneide (4:4), doch im Schlussdrittel entschieden die Jung-Bullen mit zwei Treffern das Spiel für sich. Außerdem verlor man Platz 1 in Gruppe A an den EC-KAC.

Ljubljana mit Sieg im Schützenfest
12 Treffer sahen die Fans in St. Pölten. OKANAGAN Hockey Club Europe legte einen Blitzstart hin und führte nach 3:53 Minuten 2:0, doch dann zeigte sich Ljubljana eiskalt und drehte das Spiel mit acht Treffern in Folge. Am Ende siegte der HK Olimpija Ljubljana in St. Pölten 8:4. Matic Snoj erzielte vier Punkte.

Einen Sieg feiern konnte KHL Medvescak Zagreb. Die Kroaten waren gegen VASAS Budapest Tonangebend (43:21-Torschüsse) und siegten mit 6:2.

Die Erste Bank Young Stars League macht jetzt Pause, weiter geht es am 14. November 2015.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga