3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Shutouts für gleich drei EBJL Teams



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.Oktober 2015 - 16:16 - Großkampftag war am Wochenende in der Erste Bank Juniors League (EBJL), gleich 17 Spiele standen auf dem Programm: MAC Budapest, HD Mladi Jesenice und HK Triglav Olimpija gelangen Shut-out-Siege. Tabellenführer sind HDJ (Gruppe A), HC Orli Znojmo (Gruppe B) und Fehervar AV19 (Gruppe C).

MAC Budapest, Jesenice und Triglav mit Shut-out-Siegen
Großkampftag war in der Erste Bank Juniors League am Wochenende, gleich 17 Spiele standen am Samstag und Sonntag auf dem Programm. Drei Spiele davon endeten mit Shut-out-Siegen für das Auswärtsteam. Beim 1:0-Shoot-out-Sieg des HK Triglav Olimpija in Maribor waren die zwei Goalies Vito Nikolic und Uros Plavc in regulärer Spielzeit und in der Verlängerung nicht zu bezwingen , erst im Shoot-out sorgte Jakub Jugovic für den Sieg der Gäste. Der HK Triglav Olimpija besiegte außerdem den HC LVI Breclav auswärts 4:3 nach Verlängerung. Die Tschechen konnten zwar einen 1:3-Rückstand wett machen, ehe Mark Strazisar in der Overtime nach nur 24 Sekunden den Sieg der Slowenen perfekt machte und so für ein perfektes Wochenende seines Teams sorgte.

HD Mladi Jesenice blieb in Wien ebenfalls ohne Gegentor. In einer offensiven und Strafenreichen Partie war Goalie Ziga Kogovsek, trotz 43 Torschüsse der Caps nicht zu bezwingen. Die Slowenen hingegen trafen vier Mal, drei Treffer davon durch die Special Teams. Außerdem gewannen die Slowenen bei VASAS Budapest 5:3 und setzten sich auch an die Spitze der Gruppe A. Die Caps feierten einen Tag später einen 4:2-Sieg gegen den EC-KAC. Die Wiener drehten nach 0:1-Rückstand das Spiel mit vier Treffern binnen elf Minuten im Schlussdrittel! In der Tabelle liegen die Caps nun auf Platz 2 der Gruppe C, Punktegleich mit Leader Fehervar AV19. VASAS Budapest schrammte beim 6:1-Kantersieg gegen Slavija Ljubljana nur knapp an einem Shut-out vorbei.

Der dritte Shut-out-Erfolg gelang MAC Budapest in Linz. Die Ungarn überrollten vor 450 Fans ihren Gegner regelrecht (42:12-Torschüsse) und siegten am Ende 7:0. MAC Budapest zeigte sich auch Tags zuvor im Spitzenspiel der Gruppe B zu Hause gegen den HC Orli Znojmo in Torlaune, siegte mit 8:4. Nach 34 Minuten führte MAC bereits klar 5:1. Der HC Orli Znojmo verteidigte aber seine Tabellenführung in der Gruppe B gegenüber den Ungarn mit einem knappen 4:3-Sieg in Salzburg. Die Zwillinge Jan (1T/2A) und Patrik Bulin (1T/1A) waren einmal mehr wesentlich an einem Sieg der „Roten Adler beteiligt. Der EC Red Bull Salzburg besiegte daheim OKANAGAN Hockey Club Europe mit 4:2. Die Jung-Bullen entscheiden das Spiel mit zwei Treffern im Schlussdrittel.

Fehervar AV19 nach perfektem Wochenende neuer Leader
Ein perfektes Wochenende gelang auch Fehervar AV19. Die Ungarn setzten sich mit Heimsiegen gegen den EC VSV, man gewann ein Spiel wie auf schiefer Ebene klar mit 8:3, und den Hokiklub Budapest mit 4:2, an die Spitze der Gruppe C. Sowohl der EC VSV, als auch Hokiklub Budapest konnten am Wochenende allerdings auch einen Sieg feiern. Das Team aus Ungarns Hauptstadt gewann bei HC LVI Breclav 4:2. Die Ahornblätter dominierten Spiel und Gegner (46:26-Torschüsse) und sorgte nach 0:1-Rückstand mit drei Treffern im Mittelabschnitt für die Entscheidung. Und die Villacher Adler gewannen in Maribor nach 0:1-Rückstand nach Drittel 1 noch mit 5:2. Die Jung-Adler agierten sehr effizient, jeder fünfte Torschuss war ein Treffer! In der Tabelle der Gruppe A ist Villach Zweiter. Julian Pusnik bereitete vier Treffer seines Teams vor.

Debrecen-Miskolce Select in Torlaune
Debrecen-Miskolce Select scheint der Knoten geplatzt zu sein. Die Ungarn siegten am Wochenende in Linz 6:1 und beim OKANAGAN Hockey Club Europe mit 7:3 und erzielten damit nicht weniger als 13 Treffer in 120 Minuten! Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart, gewannen die Magyaren nun dreimal in Folge.

99ers bleiben sieglos
Das LLZ Steiermark Süd/Graz99ers muss weiter auf den ersten Sieg warten. Die Steirer verloren auch ihr achtes Spiel gegen Slavija Ljubljana 1:2. Ein Doppelschlag binnen 129 Sekunden im zweiten Abschnitt brachte die Entscheidung zugunsten der Slowenen in einem umkämpften Match, wobei den Slowenen der Siegtreffer durch Patrick Tislar in doppelter Unterzahl gelang.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga