3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

HC TWK Innsbruck vs EHC Liwest Black Wings Linz Reinhard Eisenbauer

KAC bleibt in der EBYSL heimstark, MAC gewinnt auswärts



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.Oktober 2015 - 16:14 - In der Erste Bank Young Stars League konnte MAC Budapest am Wochenende als einziges Teams gleich zwei (Auswärts-)Spiele gewinnen. Die Ungarn führen damit weiterhin die Gruppe A an. In Gruppe B feierte der EC-KAC gegen Innsbruck den sechsten Heimsieg in Folge. Lukas Kainz (RBS) zeigte mit 6-Punkte-Spiel auf.

KAC unterstrich seine Heimstärke
Der EC-KAC untermauerte am Wochenende einmal mehr seine Heimstärke: Die Rotjacken besiegten die Innsbrucker Jung-Haie daheim mit 6:3 und feierten damit den sechsten Heimsieg in Folge. Trotz Überlegenheit der Hausherren (40:23-Torschüsse) konnten effiziente Tiroler das Match lange offen halten, erst im Finish sorgten Daniel Obersteiner (54.) und Samuel Witting (60.) vor rund 150 Zusehern für letztlich klare Verhältnisse. Die Witting-Brothers Samuel und Marcel zeigten jeweils mit einem 4-Punkte-Spiel (1T/3A) auf. Die Kärntner, die bisher die wenigsten Gegentreffer aller 14 Erste Bank Young Star League-Teams kassierten (20), bleiben mit diesem Erfolg in Gruppe B Leader Fehervar AV19 auf den Fersen.

MAC Budapest mit perfekten Wochenende
Der MAC Budapest ist auf dem Eis weiterhin nicht zu stoppen! Die Ungarn feierten innerhalb von nur 18 Stunden gleich zwei (Auswärts-)Siege, gewannen beim OKANAGAN Hockey Club Europe 4:2 und in Salzburg sogar mit 6:1! Die Magyaren agierten in beiden Spielen deutlich effizienter als ihr Gegner: Goalie Kristof Dobos hielt in St. Pölten 38 von 40 Tor-Schüssen der Hausherren, während seine Vorderleute bei 26 Tor-Schüssen vier Mal erfolgreich waren. Tags darauf beim Gastspiel in Salzburg brachte dann Norbert Zaka, der 41 von 42 Tor-Schüssen der Red Bulls hielt, den Gegner zur Verzweiflung. Und die Ungarn zeigten sich einmal mehr effizient, trafen bei 25 Schüssen gleich sechs Mal. Während der Leader der Gruppe A in St. Pölten erst mit zwei Treffern im Schlussdrittel für die Entscheidung sorgte, führte man in der Mozartstadt nach 40 Minuten bereits klar 4:0. Für die Eisbären waren es am Eis die Siege Nummer 5 und 6 in Folge – sieht man von der 0:5-Strafverifizierung des Heimspieles gegen KHL Medvescak Zagreb, bei dem kein Ärzteteam Vorort war, ab.

Der EC Red Bull Salzburg konnte einen Tag zuvor dank eines starken Nicolas Wieser, der 48 von 49 Tor-Schüsse der Jung-Drachen abwehrte, und einer sehr effizienten Offensive einen klaren 7:2-Erfolg in Ljubljana feiern. Nach dem ersten Abschnitt führten die Jung-Bullen bereits klar mit 4:0. Stürmer Lukas Kainz (Bild) glänzte mit einem sechs Punkte Spiel (2T/4A), Salzburgs Topscorer Patrick Hagler gelang ein fünf Punkte Spiel (2T/3A).

Beste Offensive überraschte Titelverteidiger
Der HC Orli Znojmo zündete wieder seine Offensive! Die Tschechen, die mit 48 Treffern die beste Offensive in der Erste Bank Young Stars League haben, besiegten Titelverteidiger Fehervar AV19 zu Hause mit 6:2. Die Tschechen waren offensiv deutlich präsenter und ließen hinten nichts zu (34:18-Torschüsse). Außerdem trafen die Hausherren drei Mal in Überzahl. Fehervar AV19 bleibt Tabellenführer in Gruppe B, der HC Orli Znojmo ist nun Zweiter in Gruppe A.

VASAS Budapest punktete zwei Mal
VASAS Budapest konnte am Wochenende gleich zwei Mal Punkten. Die Hauptstädter gewannen zunächst bei Debrecen-Miskloce Select mit 2:1. Goalie Samuel Pozgay, der 45 von 46 Tor-Schüssen der Hausherren abwehren konnte, und Stürmer Istvan Szücs, der beide Treffer erzielte, waren die Matchwinner. Einen Tag später verlor VASAS Budapest zu Hause gegen KHL Medvescak Zagreb erst in der Verlängerung. Beide Teams konnten die Führung des Gegner jeweils rasch egalisieren, ehe Zagrebs Torjäger Ivan Jankovic in der Overtime nach nur 50 Sekunden zum Sieg der Kroaten traf. Für die Jung-Bären war es schon der dritte Auswärts-Erfolg in Folge innerhalb von nur einer Woche.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga