2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

erstebank_youngstars_league.jpg

Top Teams der EBYSL punkten am Wochenende



Teilen auf facebook


Montag, 05.Oktober 2015 - 11:31 - In Gruppe B der Erste Bank Young Stars League konnten mit Leader Fehervar AV19, dem EC-KAC und HK Olimpija Ljubljana die Top drei ihre Spiele gewinnen. Auch in der Gruppe A waren die Top 3 - Leader MAC Budapest, der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (zumindest einmal) und der HC Orli Znojmo - erfolgreich.

Fehervar AV19 setzte seinen Erfolgslauf weiter fort! Die Ungarn gewannen in Linz mit 4:2 und feierten damit ihren siebten Sieg in Folge. Fehervar AV19 zeigte sich zunächst deutlich effizienter und führte nach 47 Minuten bereits 4:0, ehe den Black Wings im Finish noch zwei Treffer aufholen konnten. Die Ungarn, die auswärts weiterhin ohne Punkteverlust sind, liegen damit in der Tabelle der Gruppe A weiterhin klar in Führung.

KAC unterstreicht seine Heimstärke
Der EC-KAC ist in Gruppe A erster Verfolger von Fehervar AV19. Die Rotjacken besiegten am Wochenende den OKANAGAN Hockey Club Europe klar mit 5:1 und bejubelten damit ihren fünften Heimsieg in Folge! Die Klagenfurter legten einen Blitzstart hin und führten nach 304 Sekunden bereits 3:0. Auch danach waren Marcel Witting und Co. klar tonangebend (41:19-Torschüsse) und siegten am Ende ungefährdet 5:1. St. Pölten muss hingegen weiter auf die ersten Punkte warten.

Ein Treffer genügt Znojmo zum Sieg im Adler-Duell, Ljubljana verteidigt weiße Heimweste
Spannend verlief das Adler-Duell zwischen dem HC Orli Znojmo und dem EC VSV. Trotz zahlreicher Überzahlspiele auf beiden Seiten waren die Goalies Jindrich Pacl bzw. Oliver Eder in regulärer Spielzeit nicht zu bezwingen. Die Entscheidung fiel dann in der Overtime, in der Jiri Lander in Überzahl zum 1:0-Sieg der Tschechen traf.
Der EC VSV musste 24 Stunden später eine weitere Niederlage einstecken! Nach einer 2:0-Führung beim HK Olimpija Ljubljana, verloren die Jung-Adler noch 4:3. Matchwinner für die grünen Drachen, die aus allen Lagen feuerten und insgesamt 47 Torschüsse abgaben, war Matic Snoj mit zwei Treffern. Die Slowenen blieben damit als eines von nur zwei Teams neben den Vienna Capitals Silver zu Hause weiter ungeschlagen und belebt nun Platz 3 in Gruppe B!

Jung-Haie zeigten zwei Gesichter
Der HC TWK Innsbruck „Die Haie“ zeigte am Wochenende zwei Gesichter: Die Tiroler verloren zunächst am Samstag gegen den EC Red Bull Salzburg 1:4. Die Gäste hatten ihren Gegner klar im Griff und ließen nie einen Zweifel am späteren Sieger aufkommen. Nur 18 Stunden später zeigten die Tiroler ein anderes Gesicht und besiegten OKANAGAN Hockey Club Europe in einem Torfestival 8:5! Die Jung-Haie zeigten sich dabei sehr effektiv und waren mit jedem dritten Torschuss erfolgreich. Die Tiroler führten nach 40 Minuten bereits 5:2. Der Braten war damit aber noch nicht gegessen, denn zu Beginn des Schlussdrittels schafften die Niederösterreicher binnen acht Minuten den 5:5-Ausgleich. Die Hausherren blieben davon unbeeindruckt und sorgten ihrerseits rasch mit drei Treffern am Stück für klare Verhältnisse. EBYSL-Topscorer Dominik Javorek mit 5 Punkten (1T/4A), sowie Dennis Teschauer (3T/1A) und Michal Hacar (2T/2A) drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Als Lohn gibt es Platz 2 in der Gruppe B hinter Leader MAC Budapest.

Caps gehen in Budapest leer aus
Ohne Benjamin Nissner und Sascha Bauer, die beide in die Kampfmannschaft aufrückten, mussten die UPC Vienna Capitals bei VASAS Budapest nach einem Monat wieder einmal eine Niederlage hinnehmen. Die Caps schossen zwar doppelt so oft auf das gegnerische Tor (51:24-Torschüsse) und gingen auch in einem Powerplay in Minute 22 mit 1:0 in Führung, doch danach trafen nur mehr die Ungarn und das fünf Mal mit nur 18 Torschüssen in Drittel zwei und drei.

MAC Budapest und Medvescak siegen nach Überstunden
Nachdem das Spiel MAC Budapest vs. KHL Medvescak Zagreb am Samstag im ersten Drittel beim Stand von 0:0 abgebrochen wurde, da kein Ärzteteam Vorort war, waren beide Vereine am Sonntag erneut im Einsatz. Beide Teams hatten am Vortag also Kräfte geschont für mögliche Überstunden bei Debrecen-Miskolce Select bzw. in Linz. MAC Budapest ging in Linz zweimal in Führung, stets konnten die Black Wings ausgleichen. Die Ungarn waren zunächst tonangebend. Je länger das Spiel jedoch dauerte, umso mehr waren die Hausherren im Drücker. Im Shoot-out hatte aber MAC das bessere Ende und verteidigte damit Platz 1 in der Gruppe A. Medvescak Zagreb tat bei Debrecin-Miskolce Select zwar deutlich mehr für die Offensive, das erste Tor erzielten aber die Ungarn in Unterzahl. Im Finish wurden dann die Jung-Bären doch noch für ihre Offensiv-Bemühungen belohnt. Ivan Jankovic war in 233 Sekunden vorm Ende in Überzahl erfolgreich. Die Overtime dauerte nur 54 Sekunden, ehe der Stürmer mit seinem sechsten Saisontreffer den Sieg der Kroaten fixierte.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga