4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Ungarische Teams führen die beiden EBYSL Gruppen an



Teilen auf facebook


Montag, 28.September 2015 - 11:26 - In der Erste Bank Young Stars League führen mit MAC Budapest (Gruppe A) und Fehervar AV19 (Gruppe B) Ende September zwei Teams aus Ungarn die Tabelle an. Der EC-KAC, die Vienna Capitals Silver und die beiden Leader konnten beide Wochenend-Spiele gewinnen!

Eine vom Ergebnis her klare Sache war am Wochenende das erste Kärntner Derby zwischen dem EC-KAC und dem EC VSV. In einer Strafenreichen Partie setzten sich die Klagenfurter am Ende klar mit 5:0 durch. Die Rotjacken zeigten sich dabei deutlich effizienter als ihr Gegner: Goalie Thomas Stroj hielt alle 29 Schüsse der Adler, während seine Vorderleute bei 32 Tor-Schüssen gleich fünf Mal trafen. Der 19-Jährige gebürtige Villacher präsentierte sich auch einen Tag später in Bestform und war beim 4:1-Heimsieg gegen den EC Red Bull Salzburg, in einer von Strafen geprägten Partie, von den Jung-Bullen bei 28 Schüssen auch nur einmal zu bezwingen. Mit dem vierten Heimsieg in Folge schlossen die Rotjacken zu den Top 2 in der Gruppe B auf.

Medvescak gewinnt Torfestival
Ein Erfolgserlebnis gab es dann am Sonntag für den EC VSV! Die Jung-Adler waren im Heimspiel gegen KHL Medvescak Zagreb tonangebend (39:24-Torschüsse) und wurden für ihre Bemühungen nach einem 0:1-Rückstand nach dem ersten Drittel noch mit zwei Treffern belohnt, die am Ende auch zu drei Punkten reichen sollten. Die Kroaten gewannen am Vortag ein Torfestival zu Hause gegen den EC Red Bull Salzburg, der damit an diesem Wochenende leer ausging, 6:4. Die beiden Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch (42:38-Tor-Schüsse). Die Entscheidung zugunsten der Jung-Bären fiel Ende zweites Drittel, Anfang letztes Drittel als sie mit drei Treffern am Stück von 3:3 auf 6:3 davonzogen. Für Medvescak war es der dritte Heimsieg in Folge.

Perfektes Heim-Wochenende für die Vienna Capitals Silver
Die Vienna Capitals Silver unterstrichen am Wochenende mit zwei Siegen ihre derzeitige (Heim-)Stärke. Beim 4:3-Sieg nach Penaltyschießen vs. HK Olimpija Ljubljana und dem 6:3-Erfolg gegen die Innsbrucker Haie zeigten sich Patrick Bolterle und Co. in Torlaune, trafen insgesamt zehn Mal. Mussten die Caps gegen die Slowenen bis zum Schluss kämpfen, um sich in die Overtime zu retten, ehe Patrick Bolterle im Shoot-out zum Matchwinner wurde, so machten die tonangebenden Wiener (44:22-Torschüsse) gegen den HCI schon früher alles klar. Mit vier Toren am Stück zogen die Bundeshauptstädter zwischen Minute 38 und 52 von 2:2 auf 6:2 davon. Mit ihrem vierten Heimsieg im vierten Heimspiel festigten die Wiener Platz 2 in Gruppe B.

Znojmo mit Kantersieg und Zu-Null-Niederlage
Der HK Olimpija Ljubljana reiste am Sonntag nach Znojmo weiter. Dort feierten die Jung-Drachen einen 4:0-Shut-out-Sieg. Goalie Tilen Spreiter hielt alle 39 Schüsse der Tschechen, während seine Vorderleute bei 35 Schüssen vier Mal erfolgreich waren. Tags zuvor hatten Jiri Lander und Co. in einer Strafen- und Torreichen Partie VASAS Budapest noch mit 9:2 aus der Halle geschossen. Bei den Tschechen, die fast doppelt so viele Torschüsse (56:30) wie ihr Gegner abgaben, gelangen Jan Bulin und Simon Beran jeweils fünf Punkte. Jiri Lander netzte gleich vier Mal ein!

MAC Budapest kämpft sich an die Spitze!
MAC Budapest ist neuer Tabellenführer der Gruppe A! Die Ungarn feierten am Wochenende binnen 15 Stunden (!) zwei knappe Siege gegen die Innsbrucker Haie (4:3) und die Black Wings Linz (3:2). Die Grizzlies überrollten die Tiroler regelrecht (64:25-Torschüsse). Für die Entscheidung sorgten die Heimischen mit zwei Treffern im Mitteldrittel, in dem man von 2:2 auf 4:2 davon zog. Der Anschlusstreffer der Jung-Haie in Minute 60 kam zu spät. Auch 15 Stunden später schossen die Ungarn gegen die Black Wings aus Linz wieder aus allen Lagen (49:25-Toschüsse) auf das gegnerische Tor und stellten mit zwei Treffern im Mitteldrittel die Weichen auf Sieg. Die Linzer konnten zwar durch zwei Powerplay Treffer im letzten Abschnitt nochmals ausgleichen, die Hauptstädter schlugen aber ihrerseits in Überzahl zurück und siegten am Ende knapp mit 3:2. Für MAC Budapest war es der dritte Heimsieg in Folge. Tag zuvor zeigten die Oberösterreicher bei Debrecen-Miskolce Select ebenfalls Comeback-Qualitäten. Anders als in Budapest war am Samstag die Aufholjagd von Erfolg gekrönt: Die Black Wings drehten in Drittel 2 einen 0:2-Rückstand mit drei Treffern binnen acht Minuten zu einem 3:2-Sieg. Beide Teams ließen nur wenig Chancen des Gegners zu (23:25-Torschüsse).

Leader Fehervar AV19 gab sich keine Blöße
Fehervar AV19 feierte am Wochenende zwei Siege. Die Ungarn gewannen beim OKANAGAN Hockey Club Europe 2:1. Goalie Gergely Bors, der 35 von 36 Schüssen abwehren konnte, war einer der Helden der Gäste. Außerdem besiegten die Teufel am Sonntag zu Hause Debrecen-Miskoce Select 6:2. Fehervar AV19 überrollte seinen Gegner (46:14-Torschüsse) und führte nach 12 Minuten schon 3:0. Fehervar AV19 führt nach dem sechsten Sieg in Folge souverän die Tabelle in Gruppe B an. OKANAGAN Hockey Club verlor auch bei VASAS Budapest 2:4 und blieb damit am Wochenende punktelos. Die Ungarn zeigten sich effizienter als die St. Pöltener.


Quelle:red/Erste Bank Liga