3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Logo EBYSL.jpg

Erster EBYSL Sieg für Linz, vier Teams blieben perfekt



Teilen auf facebook


Montag, 21.September 2015 - 14:14 - Mit dem HC TWK Innsbruck „Die Haie“, Fehervar AV19 und KHL Medvescak Zagreb konnten drei Teams beide Wochenend-Spiele gewinnen. Für die Tiroler und die Ungarn gab es zudem die Tabellenführung in ihren Gruppen! Auch Wien blieb ungeschlagen. Black Wings Linz und VASAS Budapest siegten erstmals.

Nach fünf Auswärtsspielen mit drei Siegen und zuletzt zwei Niederlagen standen für den HC TWK Innsbruck „Die Haie“ an diesem Wochenende die ersten Heimspiele in der Erste Bank Young Stars League gegen MAC Budpest und den EC-KAC auf dem Programm. Gegen die Ungarn war Revanche angesagt, verloren die Tiroler doch vor einer Woche das erste Duell auswärts klar mit 2:8. Dieses Mal zeigten die Jung-Haie ein anderes Gesicht und siegten auf Grund eines starken Finishs 4:1. In einem offenen Schlagabtausch (33:33-Tor-Schüsse) dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Clemens Paulweber Goalie Norbert Zaka erstmals überwinden konnte. Danach blieb es weiter spannend. Im Schlussdrittel folgte eine heiße Schlussphase mit vier Treffern in sieben Minuten: Zunächst erhöhte Dominik Javorek auf 2:0, doch postwendend nützten die Gäste ein Powerplay zum 1:2-Anschlusstreffer (56.). Aber nur 137 Sekunden später stellten die Hausherren ebenfalls in Überzahl den 2-Tore-Vorsprung wieder her. In der Schlusssekunde machte dann Andreas Huber den 4:1-Sieg mit einem Empty-Net-Treffer perfekt.

Zweiter Gast in Innsbruck war einen Tag später der EC-KAC. Obwohl beide Teams nur wenige Tor-Schüsse des Gegners zuließen (19:22), fielen gleich neun Treffer. Dabei zeigten sich die Hausherren deutlich effizienter, waren mit jedem dritten Schuss erfolgreich und siegten 6:3. Der KAC legte einen Blitzstart hin und führte nach 174 Sekunden 2:0. Die Tiroler blieben unbeeindruckt, zeigten sich danach deutlich effizienter und drehten das Spiel mit sechs Treffern am Stück. Paulweber und Javorek, der mit elf Punkten (8T/3A) Top-Scorer und Top-Torjäger der EBYSL ist, trafen jeweils zwei Mal. Mit diesen sechs Punkten setzten sich die Tiroler wieder an die Tabellenspitze in Gruppe A.

Einen Sieg konnte aber auch der EC-KAC an diesem Wochenende bejubeln. Die Rotjacken setzten sich gegen den HK Olimpija Ljubljana in einem engen Match (28:28-Torschüsse) mit 2:1 durch. Die Slowenen gingen bereits nach 202 Sekunden in Überzahl in Front, Klagenfurt glich aber rasch ebenfalls im Powerplay aus. Danach war Goalie Thomas Stroj von den grünen Drachen nicht mehr zu bezwingen, während Daniel Obersteiner in Minute 55 zum zweiten Heimsieg in Folge traf.

Fehervar AV19 nach perfektem Heim-Wochenende wieder top!
2 Spiele, 2 Siege bzw. sechs Punkte – so lautet die perfekte Ausbeute von Fehervar AV19 an diesem Wochenende. Die Teufel besiegten daheim den EC Red Bull Salzburg 4:2 und OKANAGAN Hockey Club Europe 2:1. Fehervar dominierte Meister EC Red Bull Salzburg (40:16-Torschüsse) und führte nach 42 Minuten bereits 4:0, ehe den Mozartstädtern noch zwei Treffer im Finish gelangen. Deutlich enger verlief das Match der Ungarn gegen Okanagan Hockey Club Europa. Beide Teams ließen nur wenige Chancen des Gegners zu und so hieß es nach 40 Spielminuten immer noch 0:0. Im Schlussdrittel zeigten die Ungarn dann ihre Klasse und machten zwei Treffer, den Niederösterreichern gelang im Finish durch Adrian Rosenberger in Überzahl nur noch der Ehrentreffer. Nach diesen beiden Erfolgen lachen die Ungarn in der Gruppe B von der Tabellenspitze.

Red Bulls gewinnen Torfestival in Budapest
Ein wahres Torfestival bekamen die Fans in Budapest zu sehen. Beim 8:5-Erfolg des EC Red Bull Salzburg bei VASAS Budapest fielen 13 Treffer. Die Ungarn legten einen Blitzstart hin und führten rasch mit 3:0. Die Salzburger kämpften sich aber ins Spiel zurück und schafften binnen weniger Minuten den Gleichstand. Es folgte ein offener Schlagabtausch (36:42-Torschüsse), ehe die Red Bulls ab der 40 Minute mit drei Treffern am Stück von 5:5 auf 8:5 davon zogen.

Jung-Bären in Torlaune!
Ein perfektes Wochenende legte KHL Medvescak Zagreb hin. Die Jung-Bären zeigten sich beim 9:2-Heimsieg über den HC Orli Znojmo, als auch beim 5:2-Erfolg über Debrecen-Miskolce Select in Torlaune, trafen insgesamt 14 Mal. Gegen Znojmo legten die Kroaten einen Blitzstart hin und führten nach 13:35 Minuten mit 4:0. Auch danach zeigen sich die Jung-Bären deutlich effizienter und trafen noch fünf Mal, während den Tschechen bei 30 Tor-Schüssen nur zwei Goals gelangen. Bereits einen Tag später besiegte Medvescak Debrecen-Miskolce Select - dank eines starken Mitteldrittels - 5:2. 30 Minuten waren die Goalies nicht zu bezwingen, ehe die Kroaten durch einen Doppelschlag binnen 110 Sekunden die Weichen auf Sieg stellten. Zwar konnten die Gäste bei 5-gegen-3 auf 1:2 verkürzen, doch Zagreb gelang postwendend das 3:1. Danach hatten die Hausherren Spiel und Gegner im Griff und siegten 5:2. Für die Kroaten waren es die ersten beiden Dreier! Die Ungarn hingegen gingen leer aus, da man auch am Vortag in Villach verlor.

Erste Siege für Black Wings und VASAS Budapest
Am Wochenende konnten die Black Wings Linz und VASAS Budapest den ersten Dreier holen und in der Tabelle anschreiben. Die Oberösterreicher besiegten am Sonntag HK Olimpija Ljubljana, das damit dieses Wochenende leer ausging und die Tabellenführung in Gruppe B abgeben musste, knapp mit 5:4. Ljubljana legte in Linz einen Blitzstart hin und führte durch einen Hattrick von Matic Snoj nach 15 Minuten 3:0. Die Linzer zeigten aber Charakter und kämpften sich nach Wiederbeginn zurück: Mit drei Treffern, davon zwei in Überzahl, binnen sieben Minuten glich man in einem offenen Schlagabtausch (43:38-Torschüsse) aus. Im Schlussdrittel gelang den Hausherren sogar die Führung, die die Gäste im Finish egalisierten. Doch 20 Sekunden vor dem Ende sorgte Martin Sagi in Überzahl für den ersten Dreier der Linzer. Zuvor setzte es für die Stahlstädter in dieser Woche zwei Niederlagen in Znojmo (2:7) und Wien (2:3).

VASAS Budapest besiegte den Okanagan Hockey Club Europe aus St. Pölten knapp 4:3 und feierte damit ebenfalls den ersten Sieg in der laufenden Meisterschaft. In einem ziemlich ausgeglichen Match hatten beide Teams stets eine Antwort auf die Führung des Gegners. Das 4:3 durch Daniel Szlama 41 Sekunden vorm Ende brach den Niederösterreicher dann allerdings das Genick.

Capitals mit Comeback-Sieg gegen Linz
Die Vienna Capitals Silver feierten am Wochenende in ihrem einzigen Spiel einen 3:2-Sieg über die Black Wings Linz und liegen nun auf Platz zwei in Gruppe B. Zwar gingen die Oberösterreicher mit einem Doppelschlag binnen 52 Sekunden 2:0 in Führung, doch die Wiener blieben unbeeindruckt und zündeten den Turbo. Ein Spiel auf schiefer Ebene (45:12-Torschüsse) konnte von den Caps schließlich durch Tore von Tischler (19.), Pelz (45.) und Schlögl (56.) gedreht und 3:2 gewonnen werden.

Freud und Leid in Villach
Einen Sieg und eine Niederlage gab es am Wochenende für den EC VSV. Die Jung-Adler überrollten am Samstag Debrecen-Miskoce Select (45:19-Torschüsse) und siegten klar mit 6:0. Goalie Oliver Eder feierte ein Shut-out. Nur 24 Stunden später mussten sich die Draustädter daheim MAC Budapest mit 2:3 geschlagen geben. In einem offenen Schlagabtausch (37:39-Torschüsse) konnte der EC VSV die Führung der Gäste durch zwei Powerplaytreffer jeweils ausgleichen. Auf das 3:2 (46.) von Barna Jaszai hatten die Kärntner allerdings keine Antwort mehr.


Quelle:red/Erste Bank Liga