4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

img_7370.jpg

Fehervar feiert Rekordsieg, LA Stars verlieren in Znaim



Teilen auf facebook


Donnerstag, 25.September 2014 - 5:43 - Noch nie hat ein Team in der Erste Bank Young Stars League so hoch gewonnen, wie gestern Fehervar! Mit 16:0 wurde Vasas Budapest vom Eis geschossen und damit festigte der Titelaspirant seine Tabellenführung. Im zweiten EBYSL Spiel des Abends verloren die L.A. Stars in Znojmo.

Der HC Orli Znojmo erwischte den besseren Start und führte nach 15 Minuten bereits mit 3:0. Im Mitteldrittel legten die Tschechen sogar noch einen Treffer nach. Die L.A. Stars steckten aber nicht auf und konnten im Schlussdrittel noch zwei Treffer aufholen.

Deutlich mehr Treffer gab es in Szekesfehervar zu bestaunen, als die Gastgeber eine Lehrstunde für die Landsleute aus Budapest aufs Eis zauberten. Nicht nur, dass man zum siebten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer blieb (im neunten Spiel!), die roten Teufel zeigten sich auch erbarmungslos. 47:16 Torschüsse lautete am Ende die beeindruckende Offensivbilanz, nach 20 Minuten führte Fehervar bereits mit 8:0 und traf danach selbst mit stark angezogener Handbremse weiter. Das 16:0 ist der höchste Sieg, den es je in der EBYSL gab. Nach 9 Spielen hält Fehervar nun bei 26 Punkten und dem beeindruckenden Torverhältnis von 56:2.

HC Orli Znojmo - Eishockey Club L.A Stars 4:2 (3:0,1:0,0:2)
Tore Znojmo: Spacek (8., 11./pp), Hacecky (15.), Zajic (39.)
Tore St. Pölten: Kuchynski (52./pp), Zavalnyuk (56.)

Fehervar AV19 - VASAS S.C. Budapest 16:0 (8:0,4:0,4:0)
Tore Szekesfehervar: Arany (6., 20.), Hamvai (9./sh, 34./pp), Pados (10.), Vokla (12.), Szabo (17.), Szasz (18.), Vincze (20., 58./sh), Sofron (23., 28.), Balogh (39., 52.), Szakacsi (44.), Reisz (44.)


passende Links:
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Liga