2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

inl_logo_2013_v2b.jpg

Italienischer Verband bringt INL ins Wanken



Teilen auf facebook


Samstag, 21.Juni 2014 - 6:47 - Kein Sommer ohne Theater - und dieses Mal trifft es die erst letzte Saison durchaus erfolgreich neu zusammengestellte INL. Der Italienische Verband hat gestern seinen Mitgliedern verboten, an gleichwertigen Meisterschaften im europäischen Ausland teilzunehmen. Das trifft vor allem die INL, die mit einem Schlag alle italienischen Teams verlieren würde.

Eigentlich gab es eine Dreijahresvereinbarung, welche die italienischen Teams im Sommer 2013 unterschrieben haben. Gemeinsam mit dem slowenischen und österreichischen Verband wurde die "neue INL" aus der Taufe gehoben und feierte eine mehr als positive Premiere. Ein Jahr später könnte die Tinte am Papier der Kooperationsvereinbarung schon wieder wertlos sein, denn aus Italien gibt es derzeit sehr negative Meldungen.

Der italienische Verband FISG hat gestern seinen Mitgliedern mitgeteilt, dass es ab sofort nicht mehr erlaubt sei, an ausländischen Ligen teilzunehmen, wenn es gleichzeitig gleichwertige Ligen in Italien gibt, an denen man mitwirken kann. Der HC Bozen ist somit aus dem Schneider, denn die Erste Bank Eishockey Liga ist auf jeden Fall über der Serie.A im südlichen Nachbarland anzusiedeln. Die Teilnehmer der INL müsstem demnach aber in Italien spielen. Gröden, Eppan, Neumarkt, Meran und Kaltern - das waren die Teilnehmer aus Italien im Vorjahr, nur Meran hatte für 2014/15 schon abgesagt.

Nun könnte es auch die anderen italienischen Vereine treffen, wenn denn die FISG Ankündigung tatsächlich so heiß gegessen wird, wie sich das im ersten Moment liest. Auslöser dürfte der Wunsch gewesen sein, dass ein italienisches Team in den Nachwuchsbereich der EBYSL einsteigen wollte.