4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Olimpija Ljubljana neuer EBYSL Champion



Teilen auf facebook


Dienstag, 25.März 2014 - 22:54 - Mit einem Sweep hat sich Olimpija Ljubljana erstmals in der noch kurzen EBYSL Geschichte den Titel geholt. Die Slowenen feierten im zweiten Finale gegen Fehervar einen 6:3 Sieg und entschieden damit die Best of Three Serie frühzeitig für sich.

Mit einem 4:3 Overtimesieg im Rücken kehrte Olimpija Ljubljana für dieses zweite Heimmatch ins eigene Stadion zurück und erwischte prompt auch den besseren Start. In der 4. Minute gelang den Hausherren die Führung, danach folgte ein offener Schlagabtausch mit vielen Chancen, aber keinen weiteren Treffern.

Im zweiten Abschnitt schien Szekesfehervar die Wende zu glücken, denn die Ungarn drehten das Match mit drei Toren innerhalb von sieben Minuten zur 3:1 Führung um. Diesen Vorsprung hätten die Gäste beinahe ins letzte Drittel mitgenommen, hätte nicht Aljaz Uduc sieben Sekunden vor der Pause das 2:3 für Olimpija gemacht.

Das war die Initialzündung für das, was im letzten Drittel kommen sollte. Die gründen Drachen glichen rasch aus und wenig später gelang Nik Truden jenes Tor, das sich als Meistertor erweisen sollte. Die Slowenen ließen danach keine Fragen mehr über den Sieg aufkommen und setzten sich dank eines fulminanten schlussabschnitts mit 6:3 durch. Mit diesem Erfolg und dem Sieg vom Samstag in Ungarn hat Ljubljana die Best of Three Finalserie mit 2:0 Erfolgen für sich entschieden und ist damit neuer Meister der Erste Bank Youngstars League.

HK Olimpija Ljubljana Juniors – SAPA Fehervar AV19 6:3 (1:0,1:3,4:0)
Tore OLJ: Uduc (4./40./53.), Snoj (42./57./en), Truden (50.);
Tore AVS: Reisz (31.), Erdely (37./pp), Toth (38.);