4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

EBYSL: KAC und Linz ohne Chance im Halbfinale



Teilen auf facebook


Donnerstag, 13.März 2014 - 5:22 - In der Erste Bank Young Stars League blieben die Heimteams zum Playoff-Auftakt erfolgreich. Sowohl Olimpija als auch Fehervar ließ den österreichischen Gegnern keine Chance.

HK Olimpija Ljubljana Juniors – EHC Liwest Black Wings Linz
Das erste Halbfinalspiel in Slowenien entwickelte sich schnell zu einer klaren Angelegenheit. Die Gäste mussten zudem auf Stefan Gaffal und David Franz verzichten, beide wurden in den Kader der Kampfmannschaft berufen. Bereits nach sechs Minuten saßen zwei Linzer in der Kühlbox, kurz vor Ablauf der ersten Strafe schlugen die Jungdrachen in Person von Jure Sotlar zu. Kurz vor Drittelende erhöhte Luka Maver und in dieser Tonart ging es auch nach Wiederbeginn weiter: Topscorer Klemen Drozg (24.) und abermals Sotlar, sogar in Unterzahl, stellten noch vor der Hälfte des Spiels auf 4:0. Kurz darauf gelang Mate Gaspar der Ehrentreffer, es war aber nur ein kurzes Strohfeuer, denn noch vor der zweiten Pause sorgten Tadej Snoj und Aljaz Uduc für die Treffer fünf und sechs aus Sicht von Olimpija. Florian Janny ersetzte Thomas Dechel bei den Gästen im Schlussabschnitt zwischen den Pfosten, auch er konnte drei weitere Gegentreffer jedoch nicht verhindern. Durch einen klaren 9:1-Erfolg stellten die Slowenen somit auf 1:0 in der Best-of-Three-Serie.

SAPA Fehervar AV19 – EC-KAC
Das zweite Spiel in Ungarn war gerade einmal 23 Sekunden alt, als Peter Vincze für die Hausherren zur Führung traf. Doch der KAC erholte sich schnell von diesem Rückstand und glich im Powerplay durch Thomas Vallant aus. Und es kam noch besser für die Rotjacken, Marcel Witting (17.) drehte die Partie noch im ersten Abschnitt. Doch spätestens nach Wiederbeginn nahm Fehervar das Heft in die Hand, Gäste-Goalie Thomas Stroj bekam mit jeder Minute mehr zu tun. Die Kärntner hielten dem Druck lange stand, nach 32 Minuten traf Pal Szabo aber zum Ausgleich. Als Csanad Erdely (38.) sogar auf 3:2 stellte, war der Favorit wieder auf Kurs. Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts folgte die Vorentscheidung, wieder war Szabo erfolgreich. Die Gäste probierten alles, fanden aber keine Mittel mehr um in die Partie zurückzukehren. Mit 1:38 auf der Uhr nahmen sie den Goalie vom Eis und Szilard Hamvai fixierte mit dem fünften Treffer den Sieg der Ungarn.

HK Olimpija Ljubljana Juniors – EHC Liwest Black Wings Linz 9:1 (2:0, 4:1, 3:0)
Tore Olimpija: Sotlar (8./pp2, 30./sh), Maver (18., 48.), Drozg (24.), Snoj (32.), Uduc (39.), Truden (58./pp), Kompolsek (60./pp)
Tor Linz: Gaspar (31./pp)
Stand in der Halbfinalserie: OLJ - EHL 1:0

SAPA Fehervar AV19 – EC-KAC 5:2 (1:2, 2:0, 2:0)
Tore Fehervar: Vincze (1.), Szabo (32., 43.), Erdely (38.), Hamvai (59./en)
Tore KAC: Vallant (10./pp), Witting (17.)
Stand in der Halbfinalserie: AVS - KAC 1:0


Quelle:Erste Bank Liga