4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Eisenbauer

EBJL: Siege für die Capitals und 99ers



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.März 2014 - 8:27 - In der Erste Bank Juniors League feierten die Heimteams in den drei Samstag-Spielen jeweils Siege. Wien und Graz bezwangen Zagreb bzw. Miskolci, während sich die LA Stars bei SAPA Fehervar AV19 geschlagen geben mussten.SAPA Fehervar

AV19 – Eishockey Club L.A. Stars
Im Topspiel des Tages gingen die Hausherren nach gerade einmal 33 Sekunden in Führung und mit diesem Zwischenstand auch in die erste Pause. In einem von beiden Seiten sehr fair geführten Spiel glichen die Stars im Mittelabschnitt in ihrem ersten Powerplay aus. In einem offensiver geführten Schlussabschnitt stellte Fehervar die Führung wieder her und Daniel Vizi erhöhte nach 53 Minuten sogar auf 3:1. Die Niederösterreicher gaben aber nicht auf und nützten auch ihre zweite Überzahl. Knapp eine Minute später sorgte Maxim Dvoynishnikov sogar für den erneuten Ausgleich. Trotz dieser Aufholjagd blieben die Stars ohne Punkt, da Akos Szakacsi in der vorletzten Spielminute den Sieg des Heimteams doch noch sicherstellte.

Vienna Capitals Silver – Medvescak Zagreb
Die Kroaten, die Platz sechs noch vor Augen haben, erwischten einen Traumstart und gingen nach 63 Sekunden in Überzahl in Führung. Auf den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Topscorer Matija Milicic erneute im Powerplay die passende Antwort parat und sorgte für die 2:1-Pausenführung der Gäste nach 20 Minuten. Caps-Goalie Maximilian Haselbacher (im Bild) zeigte eine hervorragende Leistung und ließ sich im weiteren Spielverlauf nicht mehr bezwingen, wehrte insgesamt 31 Schüsse ab. Seine Teamkollegen trafen am anderen Ende zudem noch zweimal. Noch im Mittelabschnitt sorgte Sergej Fridman für den Ausgleich und kurz nach Wiederbeginn verbuchte Oliver Znenahlik in Überzahl den Game Winner für sich.

LLZ Stmk. Süd-Graz 99ers - Miskolci Jegesmedvek
Das LLZ glich einen zweifachen Rückstand im Eröffnungsdrittel jeweils aus und ging dank eines Treffers von Marco Hirschberger sogar noch mit einer Führung in die Kabine. Obwohl die Ungarn schnell auf 3:3 stellten, hatten die Steirer nun mehr vom Spiel und konnten diese Überlegenheit nach der Hälfte des Spiels auch in Tore ummünzen. Matthias Kern (34.) und Patrick Atzl (39.) sorgten noch vor der zweiten Pause für eine Zwei-Tore-Führung. Im letzten Drittel durften sich vor allem die Hausherren einige Male in Überzahl versuchen, weitere Treffer wollten aber nicht mehr fallen.

SAPA Fehervar AV19 – Eishockey Club L.A. Stars 4:3 (1:0, 0:1, 3:2)
Tore Fehervar: Laday (1.), Szabo (44.), Vizi (53.), Szakacsi (59.)
Tore Stars: Kuchynski (24./pp), Sztatecsny (55./pp), Dvoynishnikov (56.)

Vienna Capitals Silver – Medvescak Zagreb 3:2 (1:2, 1:0, 1:0)
Tore Capitals: Toff (10.), Fridman (33.), Znenahlik (42./pp)
Tore Zagreb: Martinic (2./pp), Milicic (11./pp)

LLZ Stmk. Süd-Graz 99ers - Miskolci Jegesmedvek 5:3 (3:2, 2:1, 0:0)
Tore LLZ: Erhardt (11.), Potapovs (12.), Hirschberger (17.), Kern (34.), Atzl (39.),
Tore Miskolci: Albert (2., 11.), Janovits (22.)


Quelle:Erste Bank Liga