5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

 Eisenbauer

EBYSL: Linz schon fast im Halbfinale



Teilen auf facebook


Donnerstag, 06.März 2014 - 8:15 - Nach dem 4:1-Heimsieg über MAC Budapest haben die Black Wings Linz sehr gute Karten ins Playoff einzuziehen. Znojmo siegte in St. Pölten nach Penaltyschießen, beide Klubs mischen ebenfalls noch voll um den letzten Play-off-Platz in der EBYSL mit. Siege feierten auch Graz, Salzburg und Fehervar.

99ers gewinnen letztes Heimspiel
Das LLZ Steiermark Süd/Graz99ers gewann sein letztes Heimspiel gegen den EC VSV 5:1 und gab damit die "rote Laterne" in der Gruppe A an den HC TWK Innsbruck "Die Haie" ab. Nach torlosen 20 Minuten brachten Topscorer Manuel Laritz (29.) und Leon Konecny (36.) die Steirer im zweiten Drittel mit zwei Treffern innerhalb weniger Minuten auf die Siegerstraße. Die Villacher steckten aber nicht auf und konnten durch Topscorer Adis Alagic in Minute 53 nochmals auf 1:2 verkürzen. Für den 19-Jährigen war es der 25. Saisontreffer. Doch im Finish machten die Hausherren mit drei Treffern in nur sieben Minuten alles klar; unter anderem traf Manuel Laritz noch zwei Mal und baute sein Trefferkonto auf 23 aus.

Ahoniemi Matchwinner für Salzburg
Der EC Red Bull Salzburg entpuppt sich als echte Wundertüte! Die Mozartstädter gewannen bei Leader HK Olimpija, verloren dann zu Hause gegen Play-off-Teilnehmer EC-KAC und auswärts beim neuen Tabellenletzten HC TWK Innsbruck "Die Haie" und holten nun erstmals in dieser Saison drei Punkte in Klagenfurt. Zwar konnte der EC-KAC die zweimalige Führung der Mozartstädter egalisieren, doch im Finish fixierte Niko Ahoniemi mit einem Doppelpack den 4:2-Erfolg der Red Bulls, die damit Platz 4 in Gruppe A festigten.

Alle (Acht-)ung vor SAPA Fehervar AV19
Leader SAPA Fehervar AV19 siegte bei den UPC Vienna Capitals Silver knapp mit 3:2 und feierte damit seinen achten Auswärtssieg in Folge. Der erste Abschnitt war von einigen Strafen auf beiden Seiten geprägt. Als gerade einmal 5-gegen-5 gespielt wurde, brachte Adam Sofron die Ungarn in der zwölften Minute 1:0 in Führung. Im Mitteldrittel nützte Wien ein Powerplay durch Martin Gigler zum Ausgleich, wenig später bejubelten den Gastgeber sogar die Führung. Die Magyaren steckten aber nicht auf und nützten im Schlussabschnitt ihrerseits ein Powerplay zum Ausgleich, ehe Peter Vincze im Finish sogar noch für die drei Punkte der Ungarn sorgte. Damit mussten sich die Capitals auch im sechsten Saisonduell den Ungarn geschlagen geben. Die Wiener bleiben aber trotz der Niederlage weiterhin Fünfter in der Gruppe B.

Black Wings erfüllten Pflicht
Der EHC Liwest Black Wings Linz darf weiter vom Play-off träumen. Die Oberösterreicher besiegten den MAC Budapest vor eigenem Publikum mit 4:1 und zogen damit in der Tabelle der Gruppe B mit dem Zweitplatzierten, Eishockey Club L.A. Stars, an Punkten gleich! Thomas Dechel und Company haben nun sogar die besten Karten ins Play-off einzuziehen, denn während die Niederösterreicher nur noch eine Partie in Budapest zu absolvieren haben, spielen die Linzer noch zwei Mal zu Hause gegen Wien (Sa) und SAPA Fehervar AV19 (So)!

Der MAC Budapest ging zwar durch einen Shorthander von Arnold Sillo 1:0 in Führung (9.), doch den Black Wings gelang noch im ersten Drittel durch Stefan Gaffal der Ausgleichstreffer. Zu Beginn des Mitteldrittel nützten die Hausherren nach nur 122 Sekunden ein Überzahlspiel durch Verteidiger Mathias Müller zur Führung. Die Entscheidung zugunsten der Black Wings fiel dann kurz vor Ende des zweiten Drittels, als Stefan Gaffal (37./pp) und David Franz (38.) mit zwei Treffern innerhalb von nur 34 Sekunden auf 4:1 erhöhten. Im Schlussdrittel spielten die Oberösterreicher ihren siebten Heimsieg in Folge locker nach Hause.

Znojmo sorgt für Spannung im Kampf um letzten Play-off-Platz
Der HC Orli Znojmo siegte beim Eishockey Club L.A. Stars mit 5:4 nach Penaltyschießen und sorgte damit für Spannung im Kampf um Platz 2 und den letzten Play-off-Platz in Gruppe B. Zwar liegen die Niederösterreicher weiterhin auf Platz 2, sind aber nun Punktegleich mit Linz, und nur einen Punkt dahinter laueren nun dieTschechen.

Der HC Orli Znojmo nützte gleich das erste Powerplay durch Marek Spacek zur Führung (6.), doch die L. A. Stars glichen im Mitteldrittel ihrerseits in Überzahl aus. Im Schlussdrittel konnten die Hausherren auf 3:1 und 4:2 davonziehen, doch die Tschechen gaben nicht auf und retteten sich durch zwei späte Treffer noch in die Verlängerung, die torlos blieb. Im Shoot-out sorgte Vojtech Zemlicka mit seinem dritten Treffer an diesem Abend für den Sieg des HCO.

LLZ Steiermark Süd/Graz99ers - EC VSV 5:1 (0:0,2:0,3:1)
Tore Graz: Laritz (29., 53., 59.), L. Konecny (36.), Rieberer (58.)
Tor Vilach: Alagic (52.)

EC-KAC - EC Red Bull Salzburg 2:4 (0:1,2:1,0:2)
Tore Klagenfurt: Vallant (32.), Kurath (37.)
Tore Salzburg: Pospisil (17.), Andel (36.), Ahoniemi (55., 60./EN)

UPC Vienna Capitals Silver - SAPA Fehervar AV19 2:3 (0:1,2:0,0:2)
Tore Wien: Gigler (28./pp), Bauer (36.)
Tore Szekesfehervar: Sofron (12.), Laday (46./pp), Vincze (54.)

EHC Liwest Black Wings Linz - MAC Budapest 4:1 (1:1,3:0,0:0)
Tore Linz: St. Gaffal (13., 37./pp), Müller (23./pp), Franz (38.)
Tor Budapest: Sillo (9./sh)

Eishockey Club L.A. Stars - HC Orli Znojmo 4:5 n. P. (0:1,1:0,3:3,0:0,0:1)
Tore St. Pölten: Reyn (36./pp, 52.), Brunner (43.), Antonitsch (48.)
Tore Znojmo: Spacek (6./pp, 59.), Zemlicka (52., 56., 65./entscheidender Penalty)

passende Links:

Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite


Quelle:Erste Bank Liga