3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Logo Erste Liga EBEL

Der HC Bozen darf in die EBEL wechseln



Teilen auf facebook


Mittwoch, 26.Juni 2013 - 16:23 - Die Erste Bank Eishockey Liga kann sich auf einen neuen Teilnehmer freuen! Der HC Bozen hat am heutigen Mittwoch vom italienischen Verband die Freigabe für die EBEL bekommen - jetzt können die Südtiroler als 12. Verein an der Meisterschaft teilnehmen.

Die Ampel steht auf "Grün", jetzt kann kaum mehr etwas an der Teilnahme Bozens an der EBEL Saison 2013/14 schief gehen. Die größte Hürde haben die Südtiroler heute genommen, als der italienische Verband die Freigabe für einen Wechsel erteilte.

Wie wichtig dieser Schritt auch für die Erste Bank Eishockey Liga war, zeigt die Tatsache, dass Ligachef Christian Feichtinger heute in Bozen bei den letzten Verhandlungen zugegen war.

Der Präsident des HC Bozen, Dieter Knoll, wird in den nächsten Stunden die letzten offenen Fragen klären und die Voraussetzungen für die Teilnahme an der EBEL erfüllen. Dazu gehören unter anderem auch Bankgarantien, die aber kein Problem darstellen sollen.

Mittwoch 16:15 Uhr: EBEL Freigabe
Um kurz nach 16 Uhr gab der Verbandspräsident Italiens, Giancarlo Bolognini die Entscheidung bekannt, die man bereits gestern erwartet hatte: „Der Verband hat beschlossen Bozen die Freigabe zu erteilen, weil es die gesamte Eishockeybewegung in Italien ankurbeln kann. Unsere Klubs haben viele Probleme, die auch auf die Wirtschaftskrise zurückzuführen sind. Mit der LIHG haben wir viele Punkte besprochen. Es ist an der Zeit die gesamte Eishockeybewegung neu zu beleben. Wir müssen vermehrt in die Kommunikation und in das Marketing investieren. Außerdem muss auch die Zusammenarbeit zwischen den Klubs verstärkt werden.“

Letzten Endes schwenkte auch die Ligavertretung LIHG (Serie A) auf den Kurs von Bozen und Verband ein und willigte dem Ausstieg der Füchse zu: "„Zum Projekt Bozen-EBEL hatten FISG und LIHG dieselben Ansichten. Es ist eine große Chance, um den Südtiroler Klub aufzuwerten und zudem mehr Sichtbarkeit für das italienische Eishockey zu erhalten," so der LIHG Präsident Tommaso Teofoli.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga