4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

  

photo_363631_20130406.jpg EXPA Mag. Gert Steinthaler

Mission 30 erfüllt! KAC mit Sweep zum Meistertitel



Teilen auf facebook


Freitag, 05.April 2013 - 23:04 - Der KAC hat es geschafft! Der Rekordmeister hat ein Finale der Rekorde erfolgreich beendet. Erstmals seit den 90er Jahren ein Sweep in der Finalserie und mit einem 5:3 im vierten Match gegen die Vienna Capital such den so lange gejagten 30. Meistertitel erobert!

Der EC-KAC wollte den Meistertitel feiern, die UPC Vienna Capitals wollten davon allerdings nichts wissen und dementsprechend engagiert gingen beide Teams von Beginn an ans Werk. Jamie Lundmark und Manuel Geier fanden die ersten Chancen für die Hausherren vor. Doch dann schlugen die Wiener eiskalt zu. Nach einem Bullygewinn von Benoit Gratton bekam Francois Fortier die Scheibe und der Kanadier traf aus dem Slot zum 1:0. Die Kärntner hätten postwendend antworten können, doch Joe Reichel schoss Matt Zaba an. Der Druck der Wiener blieb weiterhin groß, sie konnten aber zunächst ein 5-gegen-3-Powerplay für 26 Sekunden noch nicht nützen. Nach einem Schuss von der blauen Linie von Philippe Lakos, sprang der Puck von der Bande zurück und Francois Fortier traf zum 2:0. Weitere Chancen durch Marcus Olsson und Jamie Fraser ließen die Caps danach ungenützt. Ein Fehlpass von Patrick Peter leitete einen Gegenstoß von Tyler Scofield ein. Der Kanadier konnte vom YoungStar der Saison nur mit einem Foul gestoppt werden und den anschließenden Penalty nützte die Nummer 10 der Rotjacken zum 1:2. Danach ging es hin und her.

KAC dreht die Partie mit Doppelschlag
Im Mitteldrittel lieferten sich der EC-KAC und die UPC Vienna Capitals zunächst einen offenen Schlagabtausch. Während die Bundeshauptstädter ein Powerplay nicht nützen konnten, kamen die Klagenfurter zur Halbzeit des Spiels am Ende eines fast vierminütigen Powerplays zum Ausgleich: Tyler Scofield, ideal freigespielt von Florian Iberer, zog ansatzlos ab und traf aus der Mitteldistanz genau ins linke Kreuzeck. 36 Sekunden später stand die Halle erneut Kopf, als Thomas Hundertpfund die Scheibe aus kurzer Distanz im zweiten Versuch über die Torlinie drückte. Danach ging die Partie wieder hin und her, die Wiener wollten den 3:3-Ausgleich noch im zweiten Drittel, Jonathan Ferland traf aber nur die Stange.

Die Hausherren erwischten den besseren Start in den Schlussabschnitt. Lammers verfehlte nur knapp und auch ein Powerplay ließen die Klagenfurter ungenützt. Doch in der nächsten Überzahl machte der KAC den nächsten großen Schritt Richtung Meistertitel, Lammers (48.) überraschte Zaba wieder mit einem Schuss ins kurze Eck. Selbst waren die Caps bei numerischer Überlegenheit nicht vom Glück verfolgt, ein Schlagschuss von Ferland landete zum wiederholten Male am Metall. Vier Minuten vor dem Ende nahm Headcoach Tommy Samuelsson seine Auszeit und auch den Goalie vom Eis und prompt verkürzte Adrian Veideman per Rebound auf 3:4. In einer dramatischen Schlussphase drängten die Wiener bei 6 gegen 5 auf den Ausgleich, doch neun Sekunden vor dem Ende sicherte Jamie Lundmark dem KAC mit einem Empty Net-Treffer den 30. Meistertitel.

EC KAC - UPC Vienna Capitals 5:3 (1:2, 2:0, 2:1)
Zuschauer: 5.080
Referees: BERNEKER T., GEBEI P.; HOFER F., RAKOVIC D.
Tore: SCOFIELD T. (14:17), SCOFIELD T. (32:53 / SCHULLER D., SIKLENKA M.), HUNDERTPFUND T. (33:29), LAMMERS J. (47:50 / FUREY K., LUNDMARK J.), LUNDMARK J. (59:51 / SPURGEON T.) resp. FORTIER F. (03:59 / GRATTON B.), FORTIER F. (08:46 / ROTTER R.), VEIDEMAN A. (56:17 / FERLAND J.)
Goalkeepers: SWETTE R. (60 min. / 37 SA. / 3 GA.) resp. ZABA M. (59 min. / 31 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 48 (MISC - ROMANO T., GA-MI - SOARES J.)

Die Kader:
EC KAC: BERR P., CHIODO A., FUREY K., GEIER M., HERBURGER R., HOLZER N., HUNDERTPFUND T., IBERER F., ISOPP M., KIRISITS J., KOCH T., LAMMERS J., LUNDMARK J., PIRMANN M., REICHEL J., SCHULLER D., SCHUMNIG M., SCOFIELD T., SIKLENKA M., SPURGEON T., SWETTE R., ZANOSKI T.

UPC Vienna Capitals: FERLAND J., FISCHER M., FORTIER F., FRASER J., GRATTON B., KELLER J., KLIMBACHER S., LAKOS A., LAKOS P., OLSSON M., PETER P., PINTER P., ROMANO T., ROTTER R., SCHIECHL M., SCHLACHER M., SCHWEDA P., SOARES J., VEIDEMAN A., WEINHANDL F., WOGER D., ZABA M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
EC Klagenfurter AC


Quelle:Erste Bank Liga