4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Serie A2: Piraten bauen Führung mit knappem Sieg aus



Teilen auf facebook


Montag, 01.April 2013 - 20:35 - Der HC Eppan behielt auch im vierten Finalspiel die Nerven und feierte einen umjubelten 1:0-Heimsieg. Erneut sorgte Kapitän David Ceresa für die Entscheidung. Die Broncos bleiben weiter ohne Treffer in der regulären Spielzeit und müssen nun am Mittwoch unbedingt gewinnen, um eine vorzeitige Meisterfeier der Eppaner zu verhindern.

Nicht weniger als 1370 Zuschauer wollten sich das vierte Finalspiel im Eppaner Eisstadion nicht entgehen lassen. Vor voll besetzten Rängen gingen die Hausherren in Bestbesetzung an den Start, während Sterzing auf den langzeitverletzten Daniel Erlacher verzichten musste. Das erste Drittel war geprägt von Taktik und Leidenschaft, Tore vielen zunächst allerdings keine. Dafür hatten die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun, das Spiel nicht aus der Hand gleiten zu lassen. Die einzige hochkarätige Torchance in den ersten zwanzig Minute hatte Tobias Kofler auf dem Schläger, der einen Abspielfehler von Fabian Ebner in einen schnellen Konter umwandelte. HCE-Goalie Mark Demetz war allerdings auf der Hut. Der Torhüter aus Gröden ist in dieser Finalserie in der regulären Spielzeit noch unbezwungen.

Das sollte auch im zweiten Drittel so bleiben, denn die Broncos drängten nun zwar deutlicher vor das gegnerische Tor, blieben im Abschluss allerdings glücklos. Mit Fortdauer der Begegnung konnte sich Eppan allerdings aus der Umklammerung befreien. Jake Newton schrammte nach 23.20 Minuten am Führungstreffer vorbei. Kurze Zeit später feuerte Newton einen Schuss von der blauen Linie ab, doch Daniel Peruzzo konnte den Abpraller nicht verwerten. Der Treffer zum 1:0 für Eppan war allerdings nur aufgeschoben, denn nach 27.41 Minuten, als beide Teams mit vier Feldspielern agierten, versuchte es Newton erneut mit einem Distanzschuss und diesmal zeigte sich Kapitän David Ceresa hellwach. Er drückte den von Corsi abgeprallten Puck über die Linie. Es war dies bereits das dritte Tor von Ceresa in diesem Finale. Sterzing war nun um eine sofortige Gegenwehr bemüht. Zunächst ging ein Schuss von Sottsas neben das Tor, dann konnte Tobias Kofler die Hartgummischeibe nicht im Gehäuse unterbringen. Gegen Ende des zweiten Drittels fand Eppan wieder zurück ins Spiel. Peruzzo und Patrick Wallenberg hatten sogar die Chance, auf 2:0 zu erhöhen.

Im Schlussdrittel kam dann richtig Tempo in die Partie. Gleich zu Beginn prüfte Eastman Torhüter Demetz, den Abpraller konnte Kofler alleinstehend nicht im Tor unterbringen. Zwei Minuten später waren wieder die Überetscher am Zug: Einen Konter über Alex Jaitner konnte Wallenberg allerdings nicht erfolgreich abschließen. Förmlich im Gegenzug scheiterte Kofler im Eins-gegen-Eins am glänzend reagierenden Demetz. Ihm machte es sein Gegenüber Corsi gleich, der nach 46.30 Minuten im Duell mit Tobias Ebner als Sieger hervorging. Zwanzig Sekunden später vergaben Eastman und Stofner die Chance zum Ausgleich. Eastman war es auch, der nach 52.20 Minuten in Unterzahl einen Alleingang wagte, aber – wie könnte es an diesem Abend anders sein – an Demetz scheiterte. 43 Sekunden vor Schluss verlangte Sterzings Trainer Oly Hicks ein Timeout und nahm Goalie Corsi runter. Allerdings sollten die Wipptaler auch mit sechs Feldspieler nicht zum Torerfolg kommen. Im Gegenteil: Ebner verpasste nur knapp den Treffer zum 2:0. Nichtsdestotrotz stand Eppan nach 60 Minuten als Sieger fest. Sterzing wartet hingegen mitlerweile seit 260 Minuten auf einen Torerfolg. Am Mittwoch müssen die Broncos in der Weihenstephan Arena bereits den ersten K.o.-Schlag abwehren.

HC Eppan Sarah – WSV Sterzing Weihenstephan 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Jake Newton, Lukas Martini, Peter Stimpfl, Jonannes Weger, Tobias Ebner; Patrick Wallenberg, Alex Rottensteiner, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Philipp Jaitner, Tobias Spitaler, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Alex Jaitner, Robert Raffeiner, Fabian Ebner, Mathias Eisenstecken
Coach: Jarno Mensonen

WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Luca Scardoni, Daniel Maffia, Philipp Pircher, Michael Messner; Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, T.J Caig, Hannes Stofner, Alex Lanz, Samuel Rainer, Florian Wieser, Felix Oberrauch, Christian Sottsas
Coach: Oly Hicks

Tore: 1:0 David Ceresa (27.41),

Schiedsrichter: Claudio Ferrini, Alex Lazzeri (Mathias Cristeli, Uli Pardatscher)

Zuschauer: 1.370 (ausverkauft)



HC Eppan Sarah - WSV Sterzing Weihenstephan 1:0 (0:0, 1:0, 0:0)
Stand in der Best-of-7-Serie: 3:1 (0:1 n.P., 1:0, 4:0, 1:0)




Spiel 5: Mittwoch, 3. April um 20.30 Uhr in der Weihenstephan Arena in Sterzing
Spiel 6: (eventuell) Freitag, 5. April um 20.30 Uhr im Eisstadion in Eppan
Spiel 7: (eventuell) Sonntag, 7. April um 18.30 Uhr in der Weihenstephan Arena in Sterzing


Quelle: Pressemeldung //PI