2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

photo_362004_20130328.jpg EXPA / Thomas Haumer

KAC breakt Capitals zum Finalauftakt in der EBEL



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.März 2013 - 22:41 - Seit dem Jahr 2005 haben die Vienna Capitals immer mindestens ein Tor vor eigenem Publikum geschossen. Doch Rekordmeister KAC hat diese Serie mit einer aufopferungsvollen kämpferischen Leistung beendet, siegte im ersten EBEL Finale mit 1:0 und hat gleich den Heimvorteil erobert.

Die UPC Vienna Capitals zeigten schon in den ersten Minuten keine Anzeichen von Nervosität, KAC-Goalie Rene Swette war jedoch einige Male aufmerksam. Die Rotjacken versuchten mit eigenen Offensivbemühungen dagegenzuhalten. Johannes Reichel, der den verletzten Thomas Koch als Kapitän vertrat, prüfte Matt Zaba mit zwei guten Versuchen. Es folgte ein offener Schlagabtausch, in dem ein Team phasenweise immer kurz die Oberhand hielt. Als die Caps ihren Gegner im eigenen Drittel einschnürten, konnte Swette einen Schuss von Jamie Fraser bändigen. Auf der Gegenseite ging Tyler Spurgeon aggressiv nach und Tyler Scofield stocherte die eroberte Scheibe nur an die Latte. Im anschließenden ersten Powerplay übten die Klagenfurter Druck aus, John Lammers scheiterte bei der besten Aktion jedoch knapp. In der letzten Spielminute bekamen dann die Wiener eine Überzahl zugesprochen, doch auch die verbleibenden 45 Sekunden im Eröffnungsdrittel blieben torlos.

Nach Wiederbeginn setzten sich die Wiener im Angriffsdrittel fest, Andre Lakos von der blauen Linie und Ferland aus kurzer Distanz wurden zwar gefährlich, der KAC überstand aber auch diese Phase. Raphael Herburger kehrte nur für wenige Sekunden auf das Eis zurück, gleich darauf mussten sich die Klagenfurter wieder in Unterzahl beweisen. Auch diesmal hielt die Gäste-Defensive dem Ansturm stand, danach traf Tony Romano bei gleicher Spielstärke nur die Oberkante der Latte. Der KAC kam aus dieser Phase gestärkt hervor. Spurgeon bekam den Pass mustergültig im Slot, doch Zaba rettete mit einem Big Save. Dann schickten wieder die Klagenfurter ihre Powerplay-Formation auf das Eis und nach Ablauf der Strafe gegen Romano traf Schumnig mit einem Schlagschuss zur Führung. Die Caps hätten beinahe die Antwort parat gehabt, doch Schlachers Schuss ging bei einer 2 auf 1-Situation über das Gehäuse.

Die Caps machten im Schlussabschnitt von Beginn weg Druck und der KAC musste die Strafen nehmen. So kamen die Hausherren für mehr als eine Minute zu einer doppelten Überzahl. Marcus Olsson verpasste einen Tip-In um Millimeter und auch Ferland verfehlte den Puck am langen Eck. Zehn Minuten vor dem Ende musste Mike Siklenka zum zweiten Mal an diesem Abend auf der Strafbank Platz nehmen. Die Wiener kamen zu Chancen im Sekundentakt, doch Olsson traf mit einem abgefälschten Schuss wieder nur die Latte. Auch in weiterer Folge war Swette immer wieder Endstation der Wiener Angriffe, selbst gelang dem KAC in der Offensive nicht mehr viel. 90 Sekunden vor dem Ende nahm Tommy Samuelsson sein Timeout und brachte zudem einen sechsten Feldspieler für Zaba. Die Gäste konnten sich immer wieder befreien und brachten den knappen Vorsprung schlussendlich über die Zeit und gingen damit in der Best-of-seven-Finalserie 1:0 in Führung.

UPC Vienna Capitals - EC KAC 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
Zuschauer: 7.000
Referees: GEBEI P.; HRIBAR M., KOVACS B.
Tore: SCHUMNIG M. (33:14 / HERBURGER R., IBERER F.)
Goalkeepers: ZABA M. (58 min. / 27 SA. / 1 GA.) resp. SWETTE R. (60 min. / 37 SA. / 0 GA.)
Penalty in minuten: 4 resp. 14

Die Kader:
UPC Vienna Capitals: DRASCHKOWITZ C., FERLAND J., FISCHER M., FORTIER F., FRASER J., KELLER J., KLIMBACHER S., LAKOS A., OLSSON M., PETER P., PINTER P., ROMANO T., ROTTER R., SCHIECHL M., SCHLACHER M., SCHWEDA P., SOARES J., VEIDEMAN A., WEINHANDL F., WOGER D., ZABA M.

EC KAC: BERR P., CHIODO A., FUREY K., GEIER M., HERBURGER R., HOLZER N., HUNDERTPFUND T., IBERER F., ISOPP M., KIRISITS J., LAMMERS J., LUNDMARK J., PIRMANN M., REICHEL J., SCHULLER D., SCHUMNIG M., SCHUMNIG S., SCOFIELD T., SIKLENKA M., SPURGEON T., SWETTE R., ZANOSKI T.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
UPC Vienna Capitals
EC Klagenfurter AC


Quelle:Erste Bank Liga