4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Serie A2: T.J. Caig schießt die Broncos zum ersten Sieg



Teilen auf facebook


Sonntag, 24.März 2013 - 21:40 - Fast drei Stunden hat sie gedauert, die erste „Schlacht“ zwischen Broncos und Piraten. Am Ende lachen die Sterzinger dank des entscheidenden Treffers von T.J Caig im Penaltyschießen. Am Mittwoch bekommen die Eppaner die Möglichkeit zur Revanche, wenn sie vor eigenem Publikum auflaufen.

Eine große Zuschauermenge wollte sich in der Weihenstephan Arena Spiel eins dieser Finalserie nicht entgehen lassen. Bei den Broncos schien auf dem Spielerbogen zwar T.J Caig auf, doch der Topskorer wurde erst im Penaltyschießen eingesetzt. Völlig einsatzbereit wird Caig erst im dritten Finale am Karsamstag sein. Ansonsten fehlten bei Sterzing Philipp Pircher und der Langzeitverletzte Daniel Erlacher. Eppan, das von vielen Fans unterstützt wurde, konnte hingegen vollzählig auflaufen. Auf der Tribüne waren auch einige Persönlichkeiten der Eishockeywelt, wie zum Beispiel Doug Mason, Trainer der Iserlohn Roosters (DEL).

Im ersten Drittel kam Sterzing besser in die Gänge, während die Gäste mit sehr viel Respekt agierten. Kein Wunder, dass Gunnar Braito nach nur zwei Minuten die erste Möglichkeit hatte, den Puck aber knapp am Tor vorbeischoss. Die Wipptaler machten auch in der Folge viel Druck, doch die Piraten machten hinten ihren Laden dicht und setzten auf Konter. Aus einem solchen heraus hätte beinahe Daniel Peruzzo den Führungstreffer erzielen können, doch sein Schuss ging ebenfalls vorbei. Nach ungefähr zehn Minuten nahmen dann die Piraten das Zepter in die Hand, Zählbares kam aber weder hüben noch drüben heraus.

Die Anfangsphase des zweiten Spielabschnitts verlief ausgeglichen, auf dem Eis tat sich nicht viel. Eppan spielte äußerst organisiert und machte jede noch so kleine Lücke zu. Trotzdem bekam Patrick Mair in der dritten Minute den Puck schön zugespielt, doch die Hartgummischeibe ging nach seinem präzisen Schuss nur an den Außenpfosten. Dieser Pfostenschuss stachelte die Hausherren an, doch Sottsas, Eastman und Tobias Kofler konnten Demetz nicht aus der Reserve locken. Kurz vor diesen drei Möglichkeiten hätte Jake Newton beinahe das 1:0 für Eppan erzielt. Sterzing war auch in der Schlussphase des zweiten Drittels bemüht, doch die Eppaner Abwehr rührte Beton an. Kein großartiges Spiel, aber dazu geht es in dieser Serie auch um viel zu viel.

Auch das Schlussdrittel verlief nach demselben Regieplan. Sterzing gab Vollgas, doch vor dem Tor fehlte die zündende Idee. Glücksgöttin Fortuna war den Broncos zwar nicht unbedingt hold, doch vor dem Gehäuse von Demetz machten die Wipptaler einfach zu viele Fehler. Den ersten Hochkaräter hatte Eppan in Überzahl, doch Fabian Ebner schoss knapp am von Corsi gehüteten Tor vorbei. In der 52. Minute lief Gunnar Braito auf der Gegenseite alleine auf Mark Demetz zu, doch der Eppaner Goalie gewann das Duell gegen den Sterzinger Angreifer. Danach versuchten es Stofner und Mair, doch der Puck wollte einfach nicht ins Tor. Es ging in die Verlängerung.

Die verlief sehr spannend und die Ereignisse überschlugen sich auf beiden Seiten. Zunächst versuchte es Tobias Kofler, der scheiterte. Die passende Antwort hatte Davide Ceresa parat, dessen Versuch auf der Torlinie liegen blieb. Danach probierte es Tobias Ebner, dem jedoch der Siegtreffer ebenso wenig gelang. In der Schlussphase hatten die Broncos ein leichtes Übergewicht. Doch sowohl Derek Eastman als auch Gunnar Braito blieben hängen. Nach 80 torlosen Minuten ging es ins Penaltyschießen. Jetzt musste der Sieger dieses ersten Finals eben so ermittelt werden.

Peter Stimpfl ging für Eppan als erster aufs Eis und traf den Pfosten. Auf der Gegenseite machte Derek Eastman das 1:0. Danach glich Daniel Peruzzo aus, während Hannes Stofner vergab. Jan Waldner scheiterte danach ebenfalls, bevor T.J. Caig bei seinem ersten Ausflug aufs Eis den Siegtreffer für die Broncos erzielte. Denn danach vergaben Patrick Wallenberg und Jake Newton bei den Piraten, während Patrick Mair für die Broncos vergab. Damit holte sich Sterzing den Sieg und liegt nun in der Serie 1:0 in Front.

WSV Sterzing Weihenstephan – HC Eppan Sarah 1:0 n.P. (0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Luca Scardoni, Daniel Maffia, Philipp Pircher, Michael Messner; Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Felix Oberrauch, Christian Sottsas, Ivan Seeber, T.J Caig
Coach: Oly Hicks

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Jake Newton, Lukas Martini, Peter Stimpfl, Jonannes Weger, Tobias Ebner; Patrick Wallenberg, Alex Rottensteiner, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Alex Jaitner, Tobias Spitaler, Robert Raffeiner, Fabian Ebner, Mathias Eisenstecken
Coach: Jarno Mensonen

Schiedsrichter: Loreggia, Gamper D, Basso, Mori

Tore: 1:0 T.J Caig (entscheidender Penalty)

Torschüsse: WSV Sterzing Weihenstephan 40 (12, 9, 10, 9), HC Eppan Sarah 37 (9, 11, 7, 10)

Zuschauer: 1100

Das weitere Programm der Finalserie:

Spiel 3: Samstag, 30. März um 20.30 Uhr in der Weihenstephan Arena in Sterzing

Spiel 4: Montag, 1. April um 18 Uhr im Eisstadion in Eppan

Spiel 5: (eventuell) Mittwoch, 3. April um 20.30 Uhr in der Weihenstephan Arena in Sterzing

Spiel 6: (eventuell) Freitag, 5. April um 20.30 Uhr im Eisstadion in Eppan

Spiel 7: (eventuell) Sonntag, 7. April um 18.30 Uhr in der Weihenstephan Arena in Sterzing


Quelle: Pressemeldung //PI