4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Italien: Asiago schlägt Valpellice auch zu Hause – 2:0 in der Serie



Teilen auf facebook


Samstag, 23.März 2013 - 22:53 - Asiago hat am Samstagabend auch das zweite Finale gegen Valpellice gewonnen und dank des 6:1-Erfolgs in der Serie auf 2:0 gestellt. Und das, obwohl die Hausherren mit Sullivan und Ulmer zwei sehr wichtige Spieler in den eigenen Reihen vorgeben mussten. Doch für Ulmer sprang Sean Bentivoglio in die Bresche, der einen Hattrick erzielte. Am Dienstag steigt Spiel Nummer drei in Torre Pellice.

Dem zweiten Finale zwischen Asiago und Valpellice wohnten am Samstagabend im Odegar Stadion 2500 Zuschauer bei. 200 Fans feuerten dabei die Gäste aus dem Piemont an. Bei den Hausherren fehlte in der Verteidigung Dan Sullivan, während im Angriff Layne Ulmer aufgrund einer Knieverletzung nicht zur Verfügung stand. Seinen Platz in der ersten Linie nahm Dave Borrelli ein, während Federico Benetti im zweiten Block die Fäden zog. Valpellice konnte indessen aus dem Vollen schöpfen. Spelda bekam in der Abwehr den Vorzug vor Paul Baier, der als überzähliger Ausländer auf der Tribüne Platz nehmen musste.

Asiago begann sehr offensiv und Valpellice hatte dem zunächst wenig entgegenzusetzen. Die erste Chance hatten die Hausherren nach 90 Sekunden, als Jeremy einen Konter startete, Bentivoglio mustergütig bediente, doch Parise war auf seinem Posten. Die nächste Möglichkeit vergab Presti, doch wieder fiel kein Treffer. Nach 6.25 Minuten wurde der Klub aus dem Veneto dann belohnt, als Dave Borrelli aus kurzer Distanz zum 1:0 abstaubte. Wenig später hätte Paul Zanette auf 2:0 stellen können, doch auch er vergab diesen Hochkaräter. Aus heiterem Himmel fiel in der Schlussphase des ersten Drittels der Ausgleich. Nate DiCasmirro passte nach 16.03 hinter dem Tor perfekt auf Rob Sirianni, der keine Mühe hatte den Puck im Netz unterzubringen. Es war das 12. Tor des Angreifers von Valpellice im Playoff. Doch die Freude von Valpellice war nur von kurzer Dauer. Etwas mehr als eine Minute nach dem Ausgleich verwandelte Chris DiDomenico mit einer feinen Einzelleistung das Odegar Stadion in ein Tollhaus. 2:1 für Asiago und bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur Sirene.

Der zweite Spielabschnitt war gekennzeichnet von vielen Fehlern, vorwiegend auf Seiten der Gäste. Valpellice tat sich beim Spielaufbau schwer, während Asiago bemüht war, den Rhythmus dieser Begegnung wie im ersten Spielabschnitt hoch zu halten. Je mehr Zeit verstrich, desto intensiver wurden die Angriffsbemühungen der Hausherren, die nach einer halben Stunde den müde wirkenden Valpellice-Spielern das 3:1 einschenkten. Dieses Mal war Bentivoglio zur Stelle, der nach einem Strazzabosco-Schuss zur Stelle war. Nur drei Minuten nach diesem Tor sorgte Bentivoglio mit seinem zweiten Tor an diesem Abend für die Vorentscheidung. Dieses Mal gab er Parise mit einem herrlichen, unhaltbaren Diagonalschuss ins Kreuzeck das Nachsehen. Die Fans im Stadion waren völlig aus dem Häuschen. Danach hätten Brodie Dupont und Florian Runer verkürzen können, doch es war nur ein Strohfeuer.

Im dritten Drittel verwalteten die Hausherren den komfortablen Vorsprung geschickt. Das Match wurde nun nervöser, die Gemüter erhitzten sich. Valpellice versuchte mehr für die Offensive zu tun, doch Zählbares kam nicht heraus. Asiago wartete ab und schlug nach 49.25 Minuten eiskalt zu. Nach einem Konter bediente Tessari seinen Kollegen Sean Bentivoglio ideal, der mit seinem dritten Treffer auf 5:1 stellte. Damit waren die Würfel gefallen, die Party im Odegar Stadion ging aber weiter. Denn danach traf Chris DiDomenico auch noch zum 6:1. Das war gleichzeitig der Endstand dieser einseitigen Partie. Für Asiago war es der siebte Sieg in Folge im Playoff. Valpellice wird nun noch einmal alle Kräfte mobilisieren und am Dienstag vor eigenem Publikum zuschlagen.



Migross Supermercati Asiago - HC Valpellice Bodino Engineering 6:1 (2:1, 2:0, 2:0)
Migross Supermercati Asiago: Tyler Plante (Alessandro Tura), Enrico Miglioranzi, Jeremy Rebek, Stefano Marchetti, Michele Strazzabosco, Lorenzo Casetti, Michele Stevan, Enrico Pesavento; Chris DiDomenico, Dave Borrelli, Sean Bentivoglio, Matteo Tessari, Luca Rigoni, Paul Zanette, Federico Benetti, Nicola Tessari, Mirko Presti
Coach: John Parco

Valpellice Bodino Engineering: Jordan Parise (Andrea Rivoira), Florian Runer, Slavomir Tomko, Jaroslav Spelda, Trevor Johnson, Andrea Schina, Nick Anderson; Rob Sirianni, Nate DiCasmirro, Brian Ihnacak, Anthony Aquino, Ralph Intranuovo, Brodie Dupont, Alex Silva, Marco Pozzi, Pietro Canale, Paolo Nicolao, Matteo Mondon Marin, Stefano Coco, Martino Durand Varese
Coach: Mike Flanagan


Schiedsrichter: Cassol, Pianezze, Mischiatti, Waldthaler

Tore: 1:0 Dave Borrelli (06.25), 1:1 Rob Sirianni (16.03), 2:1 Chris DiDomenico (17.12), 3:1 Sean Bentivoglio (30.36), 4:1 Sean Bentivoglio (33.03), 5:1 Sean Bentivoglio (49.25), 6:1 Chris DiDomenico (56.57)

Torschüsse:
Asiago 32 (9, 15, 8) Valpellice 21 (4, 7, 10)

Zuschauer: 2500 (ausverkauft)



Playoff-Finale, Spiel 2:
Migross Asiago - Valpellice Bodino Engineering 6:1
Stand in der Best-Of-Seven-Serie 2:0 (6:4, 6:1)


Playoff-Finale, Spiel 3 – Dienstag, 26. März 2013 in der Valmora Arena Cotta Morandini in Torre Pellice, 20.30 Uhr

HC Valpellice Bodino Engineering – Migross Supermercati Asiago
Schiedsrichter: Colcuc, Soraperra, Biacoli, Zatta


Quelle: Pressemeldung //PI