2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

  

photo_360157_20130322.jpg EXPA / Reinhard Eisenbauer

Mission Impossible? Black Wings kämpfen in Klagenfurt gegen das Aus



Teilen auf facebook


Samstag, 23.März 2013 - 16:52 - Rekordmeister EC-KAC hat am Palmsonntag (17:40 Uhr, in Live-Konferenz bei ServusTV) den EHC LIWEST Black Wings Linz zu Gast. Die Klagenfurter, die in der Best-of-seven-Halbfinalserie gegen den Meister mit 3:2 führen, können mit ihrem zehnten Heimsieg in Folge ins Finale einziehen. Saisonende für Nationalteamstürmer Stefan Geier.

Der EC-KAC ist seiner Mission 30. Meistertitel mit dem 3:2-Sieg in Linz wieder einen Schritt näher gekommen. Damit führt der Rekordmeister jetzt in der Best-of-seven-Halbfinalserie gegen den Titelverteidiger ebenfalls 3:2 und kann am Sonntag zu Hause den dritten Finaleinzug in Folge fixieren.
“Es war ein Spiel auf höchstem Niveau: Wir arbeiteten hart und spielten gut, aber auch die Black Wings waren stark. Es war wieder ein sehr enges Match, wie auch die vier Spiele zuvor. Unser Doppelschlag im Schlussdrittel war sicher ein Schlüssel zum Erfolg, denn danach war es für uns, um einiges einfacher zu spielen“, weiß Klagenfurts Headcoach Christer Olsson.

Heimmacht Klagenfurt
Am Palmsonntag ziehen Thomas Koch und Co. nun daheim ins sechste Duell mit dem EHC Liwest Black Wings Linz. Mit einem Sieg können die Rotjacken ins Finale einziehen und den Titelverteidiger in den Sommerurlaub schicken. In den letzten Wochen avancierte der EC-KAC zu einer echten Heimmacht, feierte zuletzt neun Heimsiege in Folge und gewannen zu Hause außerdem alle fünf Saisonduelle mit dem Meister. Und in den letzten neun Heimspielen kassierten Rene Swette und Company auch nie mehr als zwei Gegentreffer! Seit der Gründung der Erste Bank Eishockey Liga in der Saison 2003/2004 erreichte der EC-KAC immer, wenn er im Halbfinale stand (bisher fünf Mal), am Ende auch das Endspiel. “Wir müssen wieder eine gute Leistung abrufen, dann werden wir sehen, wozu es gereicht hat. Ich erwarte mir jedenfalls erneut eine ähnlich enge und schwierige Partie, wie in den Matches zuvor. Die Jungs fühlen sich zu Hause gut und wollen das auch am Sonntag zeigen. Wir wollen wieder gut spielen und werden hart für den Erfolg arbeiten!“ sprach der Schwede, der weiterhin auf Stürmer Kevin Doell verzichten muss. Außerdem ist für Stürmer Stefen Geier, er erlitt in Linz einen Knöchelbruch, die Saison vorzeitig zu Ende.

Im Tor wird, wie schon in den Halbfinalspielen zuvor, Rene Swette beginnen.
Der Vorarlberger führt die Goalie-Wertung der Erste Bank Eishockey Liga mit einer Fangquote von 93,2 Prozent an.

Black Wings müssen ihre Sieglosigkeit in Klagenfurt beenden
Der EHC LIWEST Black Wings Linz steht gegen den EC-KAC mit dem Rücken zur Wand. Der Meister verlor am Freitag zu Hause mit 2:3 und liegt nun auch in der Best-of-seven-Halbfinalserie gegen die Klagenfurter 2:3 zurück. Damit können die Oberösterreicher nun nur zwei Siege retten, ansonsten ist die Saison für Philipp Lukas und Co. heuer bereits im Halbfinale vorbei.

Zuletzt konnte der Champion vor knapp einem Jahr in Klagenfurt gewinnen, in dieser Saison blieben die Oberösterreicher beim EC-KAC in fünf Versuchen jedoch noch ohne Sieg. Bereits heute, Samstag, brachen die Black Wings nach Klagenfurt auf und werden dort den Sonntag verbringen. „Spiel 5 war, wie die Partien zuvor auch. Im Schlussdrittel ging es hin und her. Der KAC hat einen Weg gefunden den dritten Sieg zu holen, aber noch kein Team ist mit drei Siegen in das Finale eingezogen. Wir liegen in der Serie 2:3 zurück, das heißt wir müssen am Sonntag in Klagenfurt gewinnen, ansonsten ist die Saison für uns vorbei“, weiß der Linzer Headcoach Rob Daum, der sich zuversichtlich gibt: „Wir haben eine Chance dort zu gewinnen, die Jungs müssen nur daran glauben. Aber wir sind natürlich auch realistisch und wissen, dass es nicht leicht ist in Klagenfurt zu gewinnen. Wichtig wird sein, einen guten Start ins Spiel zu haben, die ersten 10 Minuten zu überleben, dran zu bleiben und sich wie in unseren letzten Spielen in Klagenfurt auch, wieder in eine gute Position zu bringen. Mit unserer besten Leistungen haben wir eine Chance dort. Wir können mit Selbstvertrauen ins Spiel gehen.“

Erfreut zeigte sich der 55-jährige Kanadier über Stürmer Martin Mairitsch, der im Play-off drei seiner vier Saisontreffer erzielte. Gegen Klagenfurt war der 26-jährige Hohenemser in den letzten drei Spielen zwei Mal erfolgreich. „Wenn du in den Play-offs etwas erreichen willst, dann müssen die Leaders die besten Spieler sein und der Rest muss einen Schritt nach vorne machen. Martin hat diesen Schritt getan und auch wichtige Tore gemacht.“

Sonntag, 24.03.2013, 17:40 Uhr; ab 17:25 Uhr in Live-Konferenz bei ServusTV
EC-KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz (359)

Bisherige Saisonduelle:
07.09.2012: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC-KAC 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)
07.10.2012: EC-KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz 4:1 (1:0, 0:0, 3:1)
23.11.2012: EC-KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz 2:1 n. P. (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
28.12.2012: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC-KAC 8:2 (3:1, 4:1, 1:0)

Platzierungsrunde:
31.01.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC-KAC 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)
13.02.2013: EC-KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:2 n. P. (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 1:0)

Play-off-Halbfinale:
12.03.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC-KAC 3:1 (1:0, 0:1, 2:0)
15.03.2013: EC-KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz 3:2 (1:2, 1:0, 1:0)
17.03.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC-KAC 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)
19.03.2013: EC-KAC – EHC LIWEST Black Wings Linz 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)
22.03.2013: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC-KAC 2:3 (0:1, 1:0, 1:2)

Stand der Best-of-Seven-Serie:
EHC LIWEST Black Wings Linz – EC-KAC 2:3

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Liwest Black Wings Linz
EC Klagenfurter AC


Quelle:Erste Bank Eishockey Liga