4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


DEL kürt „Spieler der Saison“: Holmqvist räumt ab



Teilen auf facebook


Samstag, 16.März 2013 - 21:57 - Der Kölner Verteidiger Andreas Holmqvist ist der überragende Spieler der aktuellen Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Dies ist das Ergebnis einer gemeinsamen repräsentativen Umfrage der DEL und der Fachzeitschrift Eishockey News. Demnach wurde der 31 Jahre alte Abwehrspieler und Haie-Topscorer, mit Schweden 2006 Weltmeister, von den Trainern und Managern aller 14 DEL-Clubs sowohl zum „Verteidiger des Jahres“ als auch zum „Spieler des Jahres“ gekürt.

Holmqvist nahm die Auszeichnungen am Samstagabend im Rahmen der „2. GALA DES DEUTSCHEN EISHOCKEYS“ in der Augsburger Kälberhalle aus den Händen von DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke in Empfang. Insbesondere die Ehrung zum „Spieler des Jahres“ zeigte bei Holmqvist Wirkung: „Das ist eine sehr große Ehre für mich. Ich danke der DEL für diese besondere Auszeichnung. Mein Dank geht auch an alle, mit denen ich bei den Haien zusammenarbeite, insbesondere meinen Mannschaftskollegen beim KEC."

Auch bei der Wahl zum „Trainer des Jahres“ hatten die Kölner Haie die Nase vorn. Uwe Krupp wurde diese Ehre zuteil, welche er jedoch nicht alleine für sich beanspruchen wollte: „Diese Auszeichnung, für die ich mich herzlich bedanken möchte, nehme ich stellvertretend für die gesamte Organisation der Kölner Haie entgegen. In meiner Arbeit reflektiert sich das sehr gute Umfeld, auf dem jegliche erfolgreiche Arbeit basiert.“



Als „Torhüter des Jahres“ wurde Nationaltorhüter Dennis Endras vom CASHPOINT-Hauptrundensieger Adler Mannheim ausgezeichnet, als „Stürmer des Jahres“ Iserlohns Nationalmannschafts-Kapitän Michael Wolf. Den Titel als „Rookie des Jahres“ sicherte sich der Düsseldorfer Bernhard Ebner.

Zum ersten Mal vergeben wurde der Titel „CASHPOINT-Hauptrundensieger“, den sich die Adler Mannheim durch ihren ersten Rang nach 52 Pflichtspielen vor den Kölner Haien gesichert hatten.

Dafür überreichte Friedrich Martens, CASHPOINT-Geschäftsführer Deutschland, Mannheims Geschäftsführer Matthias Binder einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro, die einem Fan-Projekt der Adler zu Gute kommen sollen. Ebenfalls 5.000 Euro kassierten die Krefeld Pinguine als Sieger in der „LAOLA-Fairplay-Trophäe“. Die Preisübergabe erfolgte durch Karl Wieseneder, Geschäftsführer von LAOLA1.

Einer der Höhepunkte eines stimmungsvollen Abends unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer war die Ehrung des Kölner Angreifers John Tripp zum „Best Cable Guy“. Tripp wurde u.a. für seine akustische Untermalung einer Spiel-Szene geehrt, bei der er seinem Teamkameraden Philip Riefers mitten in einer Aktion den eigenen Schläger überlassen hatte, mit dem Riefers unmittelbar darauf – frenetisch und live im TV von Tripp bejubelt – einen Treffer erzielte. Die Ehrung erhielt John Tripp aus den Händen von Martin Blank, Geschäftsführer von ServusTV.

Im Rahmen der Eishockey-Gala wurden zudem verdienstvolle Persönlichkeiten in die Hall of Fame des deutschen Eishockeys aufgenommen. In diesem Jahr waren dies der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Andreas Renz (181 Einsätze für den DEB und 892 in der DEL sowie zehn WM- und zwei Teilnahmen an Olympischen Spielen) und Ex-Schiedsrichter Pompeo Ondertoller, der u.a. zwischen 1979 und 1993 283 Spiele als Hauptschiedsrichter in der ersten Liga pfiff.

Mit der Xaver-Unsinn-Trophy wurde Duanne Moeser und sein Verein „7xSieben“ ausgezeichnet. Die „7“ steht dabei für die Rückennummer des ehemaligen Kapitäns und heutigen Sportmanagers der Augsburger Panther, die ausgeschriebene „Sieben“ für Moesers Fan-Club „Die glorreiche Sieben“. Der Verein unterstützt Kinderheime und andere Projekte im Raum Augsburg. Insgesamt sind durch „7xSieben“ seit seiner Gründung am 21. Juni 2002 bis Ende 2012 ca. 140.000 Euro als Spende eingenommen worden.


Quelle: Pressemeldung //PI