3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

  

photo_357440_20130315.jpg EXPA / Roland Hackl

Salzburg bleibt für Wien uneinnehmber



Teilen auf facebook


Freitag, 15.März 2013 - 21:51 - Die Vienna Capitals können in den Play Offs weiterhin nicht in Salzburg gewinnen. Die Red Bulls setzten sich mit einer ausgezeichneten Leistung 3:1 gegen die Wiener durch und stellten in der Best of Seven Serie auf 1:1. Jetzt müssen die Wiener am Sonntag wieder ihr Heimrecht verteidigen.

Der Salzburger Volksgarten bleibt für die UPC Vienna Capitals im Play-off weiter uneinnehmbar: Die Bullen nützten gleich eine ihrer ersten Chancen nach nur 163 Sekunden zur Führung! Daniel Richmond spielte den Puck von der blauen Linie vor das Tor zu Rob Schremp und der US-Stürmer bezwang Capitals-Goalie Matt Zaba durch die Beine. Salzburg war auch danach weiterhin im Vorwärtsgang. Erst nach acht Minuten wurde Wien erstmals gefährlich: Michael Schiechl scheiterte aber nach einem Konter an seinem früheren Teamkollegen Luka Gracnar und auch Rafael Rotter brachte den Rebound nicht im Tor unter. Die Salzburger blieben auch danach optisch überlegen, überbrückten das Mitteldrittel rasch und erzeugten dadurch viel Druck. Die nächste Chance für die Gäste bot sich in der 14. Minute in Überzahl, doch Jonathan Ferland traf vom langen Eck aus nur das Außennetz. Die letzte Möglichkeit gehörte wieder Salzburg: Nach einem Fehler der Wiener kam Patrick Obrist zum Puck, er fand aber ebenfalls in Matt Zaba seinen Meister.

Im Mitteldrittel gaben die Red Bulls den Ton an, immer wieder wurde es gefährlicher vor dem Wiener Kasten. Steven Regier scheiterte in Minute 27 alleinstehend vor Matt Zaba, drei Minuten später fand ein Schlagschuss von Dominique Heinrich nicht den Weg ins Tor und auch Ryan Ducan (35.) konnte den Puck nicht in den Maschen versenken. Fast bewahrheitete sich das Sprichwort, Tore die man nicht schießt, bekommt man: Luka Gracnar rettete seinem Team jedoch mit einer tollen Parade gegen Philipp Pinter, der schön angespielt wurde, die Führung. Sieben Sekunden vorm Ende fiel doch noch ein Treffer für Salzburg: Nach einer schönen Tic-Tac-Toe-Aktion wurde Rob Schremp herrlich frei gespielt, der US-Stürmer wartete kurz, spielte dann aufs lange Eck zu Yorick Treille anstatt selbst abzuschließen und der Franzose hatte keine Mühe ins leere Tor einzuschießen.
Salzburg versuchte im Schlussdrittel den Vorsprung etwas zu verwalten. Die Wiener versuchten dadurch das Spiel nochmals herum zu reißen und kamen auch durch Jamie Fraser, der die Scheibe bei einem Gestocher über die Linie drückte zum Anschlusstreffer. Das Tor wurde von den Schiris erst nach intensivem Videostudium gegeben. In der 55. Minute stoppte Andreas Kristler den durchbrechenden Marcus Olsson mit einem Foul, doch Wien konnte das folgende Powerplay nicht zum Ausgleich nützen. Ein unkorrekter Spielerwechsel zwei Minuten vor dem Ende kostete Wien jegliche Chance auf den Ausgleich. Zwar nahm Coach Tommy Samuelsson in Unterzahl seinen Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Eis, doch das Risiko blieb unbelohnt: Viel mehr sorgte Justin DiBenedetto fürs 3:1.

EC Red Bull Salzburg - UPC Vienna Capitals 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)
Zuschauer: 3.200
Referees: BERNEKER T.; NOTHEGGER D., WIDMANN F.
Tore: SCHREMP R. (02:43 / RICHMOND D., RAFFL T.), TREILLE Y. (39:53 / KRISTLER A., SCHREMP R.), DI BENEDETTO J. (59:36 / SCHREMP R., RICHMOND D.) resp. ROTTER R. (49:57 / FRASER J., FORTIER F.)
Goalkeepers: GRACNAR L. (60 min. / 28 SA. / 1 GA.) resp. ZABA M. (60 min. / 40 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 10

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: BRUCKER M., BRÜCKLER B., CULLEN M., DI BENEDETTO J., DUNCAN R., GLENN R., GRACNAR L., HEINRICH D., HOFER F., KOMAREK K., KRISTLER A., LYNCH D., MÜHLSTEIN F., OBRIST P., PALLESTRANG A., RAFFL T., REGIER S., RICHMOND D., SCHREMP R., TRATTNIG M., TREILLE Y., WELSER D.

UPC Vienna Capitals: DRASCHKOWITZ C., FERLAND J., FORTIER F., FRASER J., KELLER J., KLIMBACHER S., LAKOS A., OLSSON M., PETER P., PINTER P., ROMANO T., ROTTER R., SCHIECHL M., SCHLACHER M., SCHWEDA P., SOARES J., VEIDEMAN A., WEINHANDL F., WOGER D., ZABA M.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
UPC Vienna Capitals
EC Red Bull Salzburg


Quelle:Erste Bank Liga