4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS


Italien: Asiago marschiert ungeschlagen ins Finale



Teilen auf facebook


Donnerstag, 14.März 2013 - 23:10 - Mit dem HC Pustertal hat sich auch die dritte und letzte Südtiroler Mannschaft aus den Playoffs verabschiedet: Die Wölfe unterlagen Asiago im vierten Spiel deutlich mit 0:6. Im zweiten Halbfinalduell zog Valpellice mit einem hart erkämpften Auswärtssieg auf 3:1.

Playoff, 4. Halbfinalspiel

Migross Supermercati Asiago - Fiat Professional Wölfe 6:0 (0:0, 2:0, 4:0)
Migross Supermercati Asiago: Tyler Plante (Alessandro Tura); Daniel Sullivan, Enrico Miglioranzi, Jeremy Rebek, Stefano Marchetti, Michele Strazzabosco, Lorenzo Casetti, Michele Stevan, Enrico Pesavento; Chris DiDomenico, Layne Ulmer, Paul Zanette, Sean Bentivoglio, Matteo Tessari, Dave Borrelli, Federico Benetti, Nicola Tessari, Luca Rigoni, Mirko Presti
Coach: John Parco

Fiat Professional Wölfe: Jean Sebastien Aubin (Philipp Kosta), Tuuka Mäkelä, Christian Willeit, Christian Mair, Armin Hofer, Armin Helfer, Daniel Glira; Max Oberrauch, Pat Iannone, Joe Jensen, Joe Cullen, Rok Pajic, Ben Guitè, Patrick Bona, Benno Obermair, Lukas Crepaz, Thomas Erlacher, Lukas Tauber, Viktor Schweitzer, Alex Obermair
Coach: Paul Adey

Tore: 1:0 Chris DiDomenico (33.53), 2:0 Layne Ulmer (38.05), 3:0 Dave Borrelli (40.51), 4:0 Dave Borrelli (55.32), 5:0 Matteo Tessari (56.45), 6:0 Dave Borrelli (58.07)

Der HCP-Spieler können ihren Urlaub buchen. Nach der vierten Niederlage im vierten Halbfinalspiel gegen Asiago ist die Saison für die Wölfe zu Ende. Dabei hatte Coach Paul Adey sämtliche Trümpfe gezogen und im Auswärtsspiel im Veneto wieder Rok Pajic für Pat Kavanagh auflaufen lassen. Danny Elliscasis stand im letzten Auswärtsspiel der Saison nicht zur Verfügung. Die Hausherren konnten alle Kaderspieler einsetzen, da Kapitän Dave Borrelli seit Mittwoch offiziell italienischer Staatsbürger ist. Im gut gefüllten Odegar-Stadion versuchte Asiago von Beginn an das Spiel an sich zu reißen, doch Pustertal hielt tapfer dagegen und konnte immer wieder für gefährliche Entlastungsangriffe sorgen. So auch in der zehnten Spielminute als Christian Mair ein Treffer wegen Betretens des Torraums aberkannt wurde. Die Chancenauswertung war das einzige Defizit der Brunecker im ersten Durchgang, ließen sie doch gleich drei Powerplaysituationen ungenutzt. Nach dem ersten Seitenwechsel legte Asiago einen Gang zu, doch erneut schrammte der HCP am Führungstreffer vorbei. Joe Jensen schaffte es nicht, einen Konter erfolgreich zu Ende zu fahren. Kurze Zeit später hallte erstmals ein Torjubel durchs Stadion, doch der Schuss von Dave Borelli klatschte, zum Entsetzen vieler, an den Pfosten. Nach 33.53 war es dann allerdings so weit: Chris DiDomenico schlenzte die Scheibe nach einem Solo durch die Hintermannschaft der Gäste ins Kreuzeck. Die Wölfe waren zwar um eine Gegenwehr bemüht, doch nach 18.05 Minuten musste Goalie Aubin erneut hinter sich greifen, als sich Layne Ulmer in der neutralen Zone den Puck schnappte und zum 2:0 vollendete. In der ersten Spielminute des letzten Drittels versetzte Asiago-Kapitän Borrello den Pusterer mit dem 3:0 den K.o.-Schlag. Fortan dominierte die Parco-Truppe nach Belieben, einzig ein Aktion von Willeit sorgte nochmal für einen Hauch von Gefahr. Spätestens nach dem vierten Gegentor stellten Helfer und Co. ihre Gegenwehr ein. Den Treffer ließ sich erneut Borelli gutschrieben. Für den HC Pustertal kam es allerdings noch heftiger, denn in den Schlussminuten trieben Matteo Tessari und erneut Neo-Italiener Borelli das Ergebnis weiter in die Höhe. Letzterer avancierte nicht zuletzt aufgrund seiner drei Treffer zum Spieler des Spiels.


Hafro Cortina - HC Valpellice Bodino Engineering 4:5 (0:2, 2:1, 2:2)
Hafro Cortina: J.P Levasseur (Renè Baur); Paul Albers, Darrell Hay, , David Bowman, Michele Zanatta, Luca Zanatta; Giorgio De Bettin, Luca Felicetti, Erik Weissmann, Derek Edwardson, Ryan Dingle, Stanislav Gron, Andrea Moser, Francesco Adami, Christian Menardi
Coach: Clayton Beddoes

Valpellice Bodino Engineering: Jordan Parise (Andrea Rivoira), Florian Runer, Slavomir Tomko, Trevor Johnson, Andrea Schina, Nick Anderson, Paul Baier; Rob Sirianni, Nate DiCasmirro, Brian Ihnacak, Anthony Aquino, Ralph Intranuovo, Brodie Dupont, Alex Silva, Marco Pozzi, Pietro Canale, Matteo Mondon Marin, Stefano Coco, Martino Durand Varese
Coach: Mike Flanagan

Tore: 0:1 Brian Ihnacak (02.45), 0:2 Ralph Intranuovo (14.11), 1:2 Francesco Adami (24.02), 1:3 Brian Ihnacak (29.26), 2:3 Ryan Dingle (34.41), 3:3 Ryan Dingle (47.06), 3:4 Brodie Dupont (52.59), 4:4 Paul Albers (56.56), 4:5 Nate DiCasmirro (58.31)

Mit einem hart erkämpften Auswärtssieg in Cortina erspielte sich Valpellice den ersten „Matchpuck“ und kann am Samstag vor heimischem Anhang den Sack zu machen. Bei den Gastgeber musste Luca Zandonella passen, während Valpellice die Auswärtsreise ins Belluno ohne Paolo Nicolao antrat. Paul Baier bekam gegenüber Jaroslav Spelda den Vorzug. Das erste Drittel war rar an packenden Szenen vor den beiden Toren. Valpellice nutzte zwei der wenigen gefährlichen Szenen um mit 2:0 in Führung zu gehen. Nach knapp drei Minuten gab Cortina-Spieler Luca Felicetti in Überzahl den Puck leichtfertig her, Brian Ihnacak nahm das Geschenk dankend an und gab Torhüter Levasseur im Eins-gegen-Eins das Nachsehen. Cortina hielt zwar fortan dagegen, erspielte sich aber nur selten wirkliche Torchancen. So waren es die Gäste, die mit Ralph Intranuovo zum zweiten Mal einnetzten. Erst nach der Pause sammelten sich die Ampezzaner und begannen kontrolliert nach vorne zu spielen. Dies wirkte sich sofort aufs Ergebnis aus, denn nach 24.02 Minuten gelang Francesca Adami in Überzahl der Anschlusstreffer. Valpe ließ sich davon aber nicht beeindrucken und stellte den alten Vorsprung nur fünf Minuten später durch Doppeltorschütze Ihnacak wieder her. Cortina war nun allerdings viel präsenter und sorgte mit dem zweiten Treffer wieder für richtig Spannung. Ryan Dingle war es, der den Puck im Gäste-Tor unterbrachte. Nach der letzten Pause warf Cortina alles nach vorne und wurde erneut belohnt. Wieder staubte Dingle mit einem Hammerschuss ab. Nun war richtig Feuer in der Partie, denn die äußerst kaltschnäuzigen Piemontesen gingen nur wenig später durch Brodie Dupont erneut in Führung. Der Alt-Meister steckte allerdings auch jetzt nicht auf und kam drei Minuten vor dem Ende durch Paul Albers zum hochverdienten Ausgleich. Der Eishockeygott meinte es an diesem Abend allerdings nicht gut mit Cortina, denn anderthalb Minuten vor Schluss sorgte Valpe-Stürmer Nate DiCasmirro mit dem 5:4 für den Schlusspunkt dieser rassigen Begegnung.



Serie A – 4. Halbfinalspiel – Donnerstag, 14. März 2013

Migross Supermercati Asiago - Fiat Professional Wölfe 6:0 (0:0, 2:0, 4:0)
Endstand in der Best-of-7-Serie: 4:0 (5:2, 6:3, 6:2, 6:0)
Asiago steht im Endspiel

Hafro Cortina - HC Valpellice Bodino Engineering 4:5 (0:2, 2:1, 2:2)
Stand in der Best-of-7-Serie: 1:3 (0:1, 2:3, 4:1, 4:5)


Quelle: Pressemeldung //PI