4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

NLA: Martin Ulmer wehrt nächsten Matchpuck ab



Teilen auf facebook


Mittwoch, 13.März 2013 - 7:34 - Der EHC Biel ist weiterhin im Play Off Rennen der Schweizer NLA! Das Team von Martin Ulmer setzte sich in Spiel 5 bei Fribourg durch und verkürzte auf 2:3. Stefan Ulmer hingegen fehlte beim 5. Auftritt Luganos gegen Zug abermals verletzt.

0:3 war der EHC Biel gegen den Gewinner des Grunddurchgangs schon hinten, aber Fribourg-Gotteron kann den Sack einfach nicht zu machen. Schon das zweite Spiel in Serie konnten Martin Ulmer und seine Kollegen gewinnen und sind plötzlich wieder da! Spiel 6 steigt nämlich zu Hause!

Vor 6700 Fans in Fribourg erwischte Biel einen überfallsartigen Start: nach 64 Sekunden das 1:0, 22 Sekunden später das 2:0! Das war die Grundlage für einen Auswärtssieg der Nummer 8 gegen den Sieger des Grunddurchgangs. Erst im Schlussabschnitt konnte Fribourg nämlich auf 1:2 verkürzen, doch als der Favorit in den letzten Sekunden riskierte, gelang Biel das 3:1 ins leere Tor - und damit der zweite Sieg in Folge!

In der Serie steht es nur noch 3:2 für Fribourg und Biel könnte mit einem Heimsieg ein alles entscheidendes Spiel 7 erzwingen.

Stefan Ulmer weiter nicht dabei
Mit dem Rücken zur Wand steht auch der HC Lugano, bei dem Verteidiger Stefan Ulmer erneut verletzt fehlte. Die Tessiner mussten sich in Zug mit 3:5 geschlagen geben und liegen in ihrer Serie nun auch mit 2:3 hinten.

Mehr als 7000 Fans sahen ein anfangs torloses Match, das nach dem 1:0 für den EVZ aber eine Wende nahm. Lugano konnte nämlich zwischen der 32. und 42. Minute auf 3:1 stellen und schien seinerseits nach dem ersten Matchpuck zu greifen.

Daraus wurde aber nichts, weil Zug in einem fulminanten Finish konterte und am Ende mit 5:3 siegreich blieb. Somit muss Lugano im nächsten Match zu Hause gewinnen, um das Viertelfinalaus zu verhindern.

passende Links:

hockeyfans.ch
Legionärübersicht auf hockeyfans