4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS


Serie A2: Erster Sieg für Neumarkt, Sterzing gewinnt zuhause



Teilen auf facebook


Sonntag, 10.März 2013 - 21:05 - Im dritten Spiel der Halbfinalserie der Serie A2 feiern die Unterlandler den ersten Sieg gegen Eppan und verkürzen in der Serie auf 1:2. Sterzing zwang Gröden hingegen dank eines starken letzten Drittels zum zweiten Mal binnen drei Tagen in die Knie.

Halbfinale, 3. Spiel

WSV Sterzing Weihenstephan - HC Gherdeina 4:2 (0:2, 1:0, 3:0)
WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Luca Scardoni, Daniel Maffia, Philipp Pircher, Michael Messner; Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Felix Oberrauch, Christian Sottsas, Ivan Seeber
Coach: Oly Hicks

HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Ryan Gaucher, Fabrizio Senoner, Benjamin Bregenzer, Gabriel Lang, Fabian Costa, Marco Senoner, Joel Brugnoli, Mitch Stephens, Gabriel Vinatzer, Benjamin Kostner, Fabio Kostner, Oliver Schenk, Kevin Senoner, Gabriel Senoner, Ivan Demetz, Rupert Stampfer, Davide Holzknecht, Aaron Pitschieler,
Coach: Gary Prior

Tore: 0:1 Rupert Stampfer (3.02), 0:2 Ryan Gaucher (8.41), 1:2 Florian Wieser (34.46), 2:2 Tobias Kofler (45.55), 3:2 Derek Eastman (46.16), 4:2 Derek Eastman (59.42)


Der erste Heimsieg im dritten Aufeinandertreffen führt dazu, dass Sterzing in der Serie gegen Gröden erstmals die Führung übernimmt. Die Ladiner reisten ohne Simon Vinatzer ins Wipptal, die Hausherren mussten unterdessen TJ Caig, Stephan Ramoser und Daniel Erlacher vorgeben. Sterzing ging besonders in der Anfangsphase viel zu undiszipliniert zu Werke und fing sich prompt den ersten Gegentreffer ein. Als Alex Lanz und Christian Sottsas auf der Strafbank schmorten, traf Rupert Stampfer zum 1:0. Nach 7.50 erhitzten sich die Gemüter zusätzlich, als sich Simon Baur und Kevin Senoner in die Haare kriegten, der Sterzinger musste daraufhin mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vom Eis. Gröden nutzte dies eiskalt aus und verbuchte durch Ryan Gaucher den zweiten Treffer des Abends. Die Partie wurde ruppig fortgeführt, Tore fielen bis zur ersten Pause aber keine mehr. Erst nach dem Seitenwechsel gerieten die Gäste zunehmend unter Druck. Nach 34.46 Minuten mussten sich Großgasteiger und Co. schließlich Florian Wieser ergeben, der den Sterzinger Anschluss fixierte. Auch sein Treffer fiel im Powerplay. Die Broncos setzten ihre Aufholjagd zu Beginn des letzten Spielabschnitts fort. Tobias Kofler drückte den Puck zum 2:2 über die Linie, ehe der ehemalige Grödner Derek Eastman nur 21 Sekunden später die erstmalige Führung bestellte. Rund zehn Minuten vor Schluss hatte Gröden die Chance, im Powerplay die Karten neu zu mischen. Diese blieb allerdings ungenutzt und so waren es die Sterzing-Spieler, die mit dem 4:2 für den Schlusspunkt sorgten. Eastman traf nach 59.42 Minuten ins mittlerweile verweiste Tor der Ladiner.


HC Neumarkt Riwega - HC Eppan Sarah 5:1 (4:0, 1:1, 0:0)
HC Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Manuel Bertignoll, Christian Rainer, Piero Simoni, Alexander Sullmann, Daniele Delladio, Kevin Zucal; Michael Sullmann, Paolo Bustreo, Matteo Peiti, Markus Simonazzi, Rudi Locatin, Davide Stricker, Flavio Faggioni, Marian Zelger, Patrick Zambaldi, Hannes Walter, Mike Craig, Dylan Stanley
Coach: Teppo Kivelä

HC Eppan Sarah: Mark Demetz (ab 20.00 Alex Tomasi), David Ceresa, Jake Newton, Lukas Martini, Peter Stimpfl, Jonannes Weger, Tobias Ebner; Patrick Wallenberg, Alex Rottensteiner, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Alex Jaitner, Tobias Spitaler, Robert Raffeiner, Fabian Ebner, Mathias Eisenstecken
Coach: Jarno Mensonen

Tore: 1:0 Alexander Sullmann (9.45), 2:0 Markus Simonazzi (14.13), 3:0 Michael Sullmann (16.55), 4:0 Paolo Bustreo (19.58), 5:0 Flavio Faggioni (31.44), 5:1 Jake Newton (33.52)


Mit einem souveränen Heimsieg macht Neumarkt die Halbfinalserie gegen Eppan wieder spannend. Die Wildgänse traten vor eigenem Anhang ohne Giulio Bosetti an, während sich die Piraten gar den Luxus erlauben konnten, mit Tuomo Harjula einen überzähligen Transferkartenspieler auf die Tribüne zu schicken. Patrick Wallenberg bekam diesmal den Vorzug. Die Mensonen-Truppe schien zunächst besser ins Spiel zu finden, doch als sie gegen Mitte des ersten Drittels zum zweiten Mal in Powerplay agieren durfte, schlug Neumarkt eiskalt zu: Verteidiger Alexander Sullmann netzte zum 1:0 ein. Urplötztlich wendete sich das Blatt und Neumarkt begann das Spielgeschehen an sich zu reißen. Das aggressive Forechecking wurde nach 14.13 Minuten in den zweiten Treffer durch Markus Simonazzi umgemünzt. Erneut verstrichen nur wenigen Minuten und es klingelte erneut im Kasten der Eppaner. Diesmal führte eine 5-gegen-4-Situation zum Tor von Michael Sullmann. Doch damit nicht genug, denn zwei Sekunden vor der Pause erhöhte Paolo Bustreo mit einem weiteren Powerplaytreffer sogar auf 4:0. Nach Wiederbeginn nahm bei den Überetschern Alex Tomasi den Platz zwischen den Pfosten ein. Allerdings konnte auch er seinen Kasten nur knappe zwölf Minuten sauber halten, dann traf Flavio Faggioni zum 5:0 für die Gastgeber. Erst mit diesem beruhigenden Vorsprung schaltete Neumarkt einen Gang zurück und ermöglichte so den ersten Eppaner Treffer durch Jake Newton. Die Partie war allerdings längst entschieden. In der Schlussphase hielten beide Teams das Tempo zwar hoch, Treffer fielen aber keine mehr.



Serie A2 – 3. Halbfinalspiel – Sonntag, 10. März 2013

WSV Sterzing Weihenstephan – HC Gherdeina 4:2 (0:2, 1:0, 3:0)
Stand in der Best-of-7-Serie: 2:1 (0:3, 6:2; 4:2)

HC Neumarkt Riwega – HC Eppan Sarah 5:1 (4:0, 1:1, 0:0)
Stand in der Best-of-7-Serie: 1:2 (1:3, 1:3, 5:1)


Quelle: Pressemeldung //PI