8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

 MKL / eishockeybilder.com

Break! Bregenzerwald schlägt in Zell zu



Teilen auf facebook


Sonntag, 10.März 2013 - 19:44 - Die Zeller Eisbären hatten den Grunddurchgang der INL fast nach Belieben dominiert und auch souverän gewonnen, doch ins Halbfinale starteten die Pinzgauer nicht nach Wunsch. Der EHC Bregenzerwald schaffte nämlich in Spiel 2 das Break und schnappte den Salzburgern das Heimrecht weg. Ein 4:1 Sieg in Zell, wobei alle Tore im ersten Drittel fielen.

Bei den Eisbären rutsche Julian Großlercher anstelle des Verletzten Jürgen Tschernutters ins Line Up, ansonsten gab es nach der gestrigen Leistung für Headcoach Milan Mazanec keinen Grund zu wechseln.

Wie gestern Abend starteten die Zeller besser in die Partie, mussten aber früh im Spiel, diesmal aus einem Konter das 0:1 hinnehmen. Nur sieben Minuten später abermals Torjubel bei den Gästen. Eine schöne Powerplayaktion schloss Gabriel Pohl sehenswert ab. Vier Minuten vor Drittelende die erste Antwort der Eisbären, Franz Wilfan fälschte einen Schuss unhaltbar ab und stellte auf 1:2. Christian Ban und Georg Waldhauser im Gegenzug nutzten weitere Unachtsamkeit der Zeller Defensive und stellten via Doppelschlag auf 1:4. Danach verließ Walter Bartholomäus seinen Kasten und machte Andi Brenkusch im Zeller Gehäuse Platz. Mit 1:4 ging es in die erste Pause.

Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer ein schönes Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten, wobei die Pinzgauer im 5 gegen 5 die größeren Einschuss Möglichkeiten ausließen. Sowohl Svennson auf der einen, als auch Brenkusch auf der anderen machten ihre Sache im zweiten Drittel gut und so ging es mit 1:4 in die letzte Pause.

Die Zeller versuchten trotz des Spielstandes im dritten Drittel noch einmal alles, doch leider lief bei den Pinzgauern heute Abend einfach nichts zusammen. Die Wälder spielten mit der 1:4 Führung im Rücken die Partie schnörkellos zu Ende und brachten den Sieg verdient über die Zeit.

Eishockeyklub Zell am See - EHC Bregenzerwald 1:4 (1:4, 0:0, 0:0)
Zuschauer: 997
Referees: DOSTAL R.; HÖLLER D., KÖNIG D.
Tore: WILFAN F. (16:07 / MAGOVAC A., RATAJ I.) resp. FEICHTNER A. (02:49 / BEITER A.), POHL G. (06:51 / LUNDSTRÖM L., BAN C.), BAN C. (18:15 / HOLZER T., FEICHTNER A.), WALDHAUSER G. (18:33 / PURKHARD H.)
Goalkeepers: BARTHOLOMÄUS W. (18 min. / 13 SA. / 4 GA.), BRENKUSCH A. (42 min. / 17 SA. / 0 GA.) resp. SVENSSON P. (60 min. / 33 SA. / 1 GA.)
Penalty in minuten: 12 resp. 16

Die Kader:
Eishockeyklub Zell am See: BARTHOLOMÄUS W., BRENKUSCH A., D`AMBROS G., DINHOPEL T., FRANK C., FUSSENEGGER J., GROßLERCHER J., GUGGENBERGER T., KAINDL F., LAINER J., LEIMGRUBER M., MAGOVAC A., PUTNIK P., RATAJ I., SCHERNTHANER J., STEFAN D., TRUMMER M., UHL S., VALA P., WILFAN F., WILFAN M., WURZER M.

EHC Bregenzerwald: BAN C., BEITER A., BEREUTER D., FEICHTNER A., HAIDINGER C., HAUSER D., HÄUßLE S., HOLZER T., LUNDSTRÖM L., MITGUTSCH D., NILSSON-GRANS P., POHL G., PURKHARD H., SABANOVIC H., SCHWENDINGER C., STADELMANN M., SVENSSON P., UNTERBERGER M., WALDHAUSER G., WOLF P.

passende Links:
EK Zeller Eisbären
EHC Bregenzerwald