4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Italien: Sterzing schlägt in Gröden zurück, Eppan zieht davon



Teilen auf facebook


Freitag, 08.März 2013 - 23:03 - In den zweiten Halbfinalspielen der Serie A2 glich Sterzing das Duell mit Gröden mit einem 6:2-Auswärtssieg aus, während Neumarkt nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Eppan auch auswärts unter die Räder kam.


Halbfinale, 2. Spiel

HC Gherdeina – WSV Sterzing Weihenstephan 2:6 (0:1, 1:3, 1:2)
HC Gherdeina: Florian Grossgasteiger (Giancarlo Kostner), Ryan Gaucher, Fabrizio Senoner, Benjamin Bregenzer, Gabriel Lang, Fabian Costa, Simon Vinatzer, Marco Senoner, Joel Brugnoli, Mitch Stephens, Gabriel Vinatzer, Benjamin Kostner, Fabio Kostner, Oliver Schenk, Kevin Senoner, Gabriel Senoner, Ivan Demetz, Rupert Stampfer, Davide Holzknecht, Aaron Pitschieler,
Coach: Gary Prior

WSV Sterzing Weihenstephan: Charles Corsi (Dominik Steinmann), Simon Baur, Derek Eastman, Luca Scardoni, Daniel Maffia, Philipp Pircher, Michael Messner; Tobias Fink, Gunnar Braito, Patrick Mair, Tobias Kofler, Hannes Stofner, Alex Lanz, Florian Wieser, Felix Oberrauch, Christian Sottsas
Coach: Oly Hicks

Tore: 0:1 Gunnar Braito (16.49), 0:2 Florian Wieser (25.20), 0:3 Tobias Kofler (34.09), 0:4 Hannes Stofner (36.03), 1:4 Rupert Stampfer (38.01), 1:5 Alex Lanz (45.58), 2:5 Marco Senoner (49.25), 2:6 Derek Eastman (59.41 porta vuota)

Im gut gefüllten Pranives-Stadion konnten die Gastgeber in Bestbesetzung auflaufen, Sterzing hingegen musste erneut auf TJ Caig, Stephan Ramoser und Daniel Erlacher verzichten, dafür kehrte Daniel Maffia ins Team zurück. Die Wipptaler gingen von Beginn an äußerst geschickt zu Werke. Nachdem sie Gröden in den Anfangsminuten austoben ließen, bliesen sie mit dem ersten Powerplay zum Gegenangriff. Dieser führte gleich zum Torerfolg von Gunnar Braito. Im zweiten Drittel erhitzten sich die Gemüter zusätzlich, doch Sterzing behielt stets den Durchblick. Nach 25.20 Minuten erhöhte Florian Wieser auf 2:0. Gröden steckte zwar keinesfalls auf, bestrafte sich durch Undiszipliniertheiten aber immer wieder selbst. So auch nach 34.09 Minuten als Benjamin Kostner und Kevin Senoner gleichzeitig in die Kühlbox mussten. Die Broncos nutzten die doppelte Überzahl, um mit Tobias Kofler den vorentscheidenden dritten Treffer zu erzielen. Nur zwei Minuten später netzte Hannes Stofner zum vierten Mal ein. Erst ein doppeltes Powerplay führte gegen Ende des zweiten Drittels zum mittlerweile überfälligen ersten Grödner Treffer von Rupert Stampfer. Doch damit nicht genug, denn nach dem letzten Seitenwechsel fand das Offensivspektakel der Broncos seine Fortsetzung. Alex Lanz drückte die Scheibe nach 45.58 Minuten zum fünften Mal über die Linie. Schließlich konnte auch der zweite Treffer der Grödner durch Marco Senoner nicht mehr am Ausgang der Partie rütteln. Derekt Eastman setzte dem Sterzinger Sieg mit einem Schuss ins leere Tor den Deckel auf. Beide Teams treffen am Sonntag beim Stand von 1:1 in Sterzing aufeinander.


HC Eppan Sarah - HC Neumarkt Riwega 3:1 (2:0, 0:0, 1:1)
HC Eppan Sarah: Mark Demetz (Alex Tomasi), David Ceresa, Jake Newton, Lukas Martini, Peter Stimpfl, Jonannes Weger, Tobias Ebner;Tuomo Harjula, Alex Rottensteiner, Jan Waldner, Stefan Unterkofler, Philipp Jaitner, Daniel Peruzzo, Philipp Platter, Alex Jaitner, Tobias Spitaler, Robert Raffeiner, Fabian Ebner, Mathias Eisenstecken
Coach: Jarno Mensonen

HC Neumarkt Riwega: Alex Caffi (Martin Rizzi); Manuel Bertignoll, Christian Rainer, Piero Simoni, Alexander Sullmann, Daniele Delladio, Kevin Zucal; Michael Sullmann, Paolo Bustreo, Matteo Peiti, Markus Simonazzi, Rudi Locatin, Davide Stricker, Flavio Faggioni, Marian Zelger, Patrick Zambaldi, Hannes Walter, Mike Craig, Dylan Stanley
Coach: Teppo Kivelä


Tore: 1:0 Jake Newton (4.09), 2:0 Lukas Martini (9.52), 2:1 Davide Stricker (56.12), 3:1 Jake Newton (59.51 empty net)

Die Piraten bauten ihren Vorsprung in der Halbfinalserie gegen Neumarkt mit einem 3:1-Sieg aus. Wie zuletzt gegen Kaltern lief der HCE auch im ersten Heimspiel gegen Neumarkt vor vollen Zuschauerrängen auf. Während die Gastgeber aus den Vollen schöpfen konnten und sich sogar erlauben konnte mit Patrick Wallenberg einen überzähligen Transferkartenspieler auf die Tribüne zu schicken, mussten die Wildgänse mit Giulio Bosetti einen Spieler vorgeben. Eppan ging besonders in der Startphase äußerst konzentriert zu Werke und ließ den Gegner nie wirklich zur Geltung kommen. Dies spiegelte auch das Ergebnis nach den ersten 20 Spielminuten wieder: Die Piraten gingen nämlich bereits nach vier Minuten durch Jake Newton in Führung, knapp sechs Minuten Später gab Lukas Martini Gäste-Goalie Caffi zum zweiten Mal das Nachsehen. Ab dem zweiten Drittel rührte die Eppaner Defensive Beton an und hatten mit Torhüter Demetz einen entscheidenden Mann in den eigenen Reihen. Er vereitelte die wenigen entschlossenen Angriffe der Neumarkter. Erst nach 56.12 Minuten musste sich Demetz dem zunehmenden Druck der Unterlandler im letzten Drittel beugen. Davide Stricker sorgte mit dem Anschlusstreffer plötzlich wieder für Spannung. Nun war richtig Feuer in der Begegnung: Caffi machte für einen sechsten Feldspieler Platz und Neumarkt drückte nun vehement vor das gegnerische Tor. Erst Newton machte den wiedererstärkten Kivelä-Schützlingen mit einem Schuss ins leere Tor wenige Sekunden vor Schluss definitiv den Gar aus und besiegelte den zweiten Eppaner Erfolg. Neumarkt ist nun am Sonntag in Spiel drei förmlich zum Siegen gezwungen.



Serie A2 – Freitag, 8. März 2013 – Playoff-Halbfinale, 2. Spiel

HC Gherdeina – WSV Sterzing Weihenstephan 2:6 (0:1, 1:3, 1:2)
Stand Best-of-7-Serie: 1:1 (3:0, 2:5)

HC Eppan Sarah - HC Neumarkt Riwega 3:1 (2:0, 0:0, 1:1)
Stand Best-of-7-Serie: 2:0 (3:1, 3:1)



Sonntag, 10. März 2013 – Playoff-Halbfinale, 3. Spiel

Weihenstephan Arena in Sterzing, 18:30 Uhr
WSV Sterzing Weihenstephan– HC Gherdeina

Würth Arena in Neumarkt, 18:30 Uhr
HC Neumarkt Riwega – HC Eppan Sarah


Quelle: Pressemeldung //PI