4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

GEPA-03031368148.jpg GEPA / Red Bulls

Zagreb vs. Salzburg: Break, Re-Break - was kommt jetzt?



Teilen auf facebook


Montag, 04.März 2013 - 14:56 - Das Viertelfinalduell KHL Medvescak Zagreb vs. EC Red Bull Salzburg steht nach vier Spielen 2:2-Unentschieden und wird nun am Dienstag (19:15 Uhr) in Kroatien best of three fortgesetzt. Welches Team holt sich den ersten Matchpuck? Salzburgs Daniel Welser weiterhin gesperrt.

KHL Medvescak Zagreb gelang am Sonntag mit dem 5:2-Sieg in Salzburg der 2:2-Ausgleich in der Best-of-seven-Viertelfinalserie. Damit steht fest, dass es zwischen den beiden Teams auf alle Fälle sechs Spiele geben wird. Für die Bären war es im 16 Antritt in der Mozartstadt erst der vierte Erfolg und mit Sicherheit auch der wichtigste Sieg! „Wir mussten dort gewinnen, um uns das Heimrecht zurück zu holen. Wir haben unsere Möglichkeiten dieses Mal besser genützt und unsere Special Teams machten ebenfalls einen guten Job: Wir haben einen Treffer in Überzahl erzielen können und ließen kein Tor in Unterzahl zu.“, grinste Headcoach Marty Raymond.

Schon am Dienstag wartet auf Alan Letang und Company nun zu Hause Spiel 5 der Best-of-seven-Viertelfinalserie gegen den EC Red Bull Salzburg. Im Tor der Kroaten wird abermals Mike Ouzas beginnen, der am Sonntag 32 von 34 Schüssen abwehren konnte (Fangquote: 94,40 Prozent) und damit einer der Matchwinner war. Außerdem könnte das Team der Bären weitere Verstärkungen erhalten: Geoff Waugh und Brandon Buck sind zwar noch fraglich, könnten aber ihr Comeback feiern. „Die Jungs wollen wieder ein tolles Spiel zeigen und zu Hause von Beginn an Druck machen. Außerdem müssen wir erneut diszipliniert spielen und die Special Teams müssen wieder funktionieren. Wir wollen jetzt auch zu Hause gewinnen und in der Serie auf 3:2 stellen“, weiß der 54-jährige Kanadier, dessen Team fünf der 13 Play-off-Treffer bisher in Überzahl erzielte.

Red Bulls brauchen nun wieder einen Auswärtssieg
Nachdem es der EC Red Bull Salzburg am Sonntag verabsäumte zu Hause in der Best-of-seven-Viertelfinalserie gegen KHL Medvescak Zagreb auf 3:1 zu stellen, brauchen die Bullen nun einen weiteren Sieg im Dom Sportova um ins Halbfinale aufzusteigen. Youngster Patrick Obrist, der am Sonntag sein erstes Play-off-Spiel in der Erste Bank Eishockey Liga bestritten hat, kannte die Gründe der 2:5-Pleite: „Wir haben zu viele Strafen genommen. In Unterzahl kann man nicht gewinnen, das kostet viel Kraft. Uns sind auch zu viele Turnovers passiert.“ Die Viertelfinalserie der beiden Mannschaften wird nun bereits am Dienstag im Dom Sportova best of three fortgesetzt. Das heißt, jene Mannschaft, die zuerst zwei der drei Spiele gewonnen hat, ist eine Runde weiter! „Wir müssen nun einfach einen starken Willen zeigen und uns am Dienstag den Sieg in Zagreb holen. Damit wir dann zu Hause nicht den großen Druck haben und sogar den Sack zu machen können“, weiß der 20-jährige Stürmer, der heuer in 34 Einsätzen bereits 13 Punkte, davon fünf Treffer machte. Bei den Mozartstädtern fehlt Daniel Welser weiterhin gesperrt.

Die Red Bulls traten bereits heute, Montag, die Reise nach Kroatien an. Dort haben Matthias Trattnig und Co. 2012/13 bereits zwei der vier Spiele gewinnen können, zuletzt erst vor wenigen Tagen 5:2. Insgesamt feierten die Bullen in Zagreb schon acht Siege in 15 Antritten.

Dienstag, 05. März 2013, 19:15 Uhr.
KHL Medvescak Zagreb – EC Red Bull Salzburg (344)
Schiedsrichter: ERD, SMETANA, Johnstone, Zehenthofer.

Bisherige Saisonduelle:
09.09.2012: KHL Medvescak Zagreb – EC Red Bull Salzburg 1:2 n. P. (0:0,1:1,0:0,0:0,0:1)
18.11.2012: KHL Medvescak Zagreb – EC Red Bull Salzburg 2:0 (0:0,1:0,1:0)
23.11.2012: EC Red Bull Salzburg – KHL Medvescak Zagreb 2:6 (1:2,0:1,1:3)
28.12.2012: EC Red Bull Salzburg – KHL Medvescak Zagreb 1:0 (0:0,0:0,1:0)

Play-off-Viertelfinale:
24.02.2013: KHL Medvescak Zagreb – EC Red Bull Salzburg 3:2 (1:0,0:1,2:1)
26.02.2013: EC Red Bull Salzburg – KHL Medvescak Zagreb 4:3 n.V. (1:1,1:1,1:1,1:0)
28.02.2013: KHL Medvescak Zagreb – EC Red Bull Salzburg 2:5 (0:1,1:1,1:3)
03.03.2013: EC Red Bull Salzburg – KHL Medvescak Zagreb 2:5 (1:1,0:2,1:2)

Stand der Best-of-7-Viertelfinalserie:
KHL Medvescak Zagreb – EC Red Bull Salzburg: 2:2


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Red Bull Salzburg


Quelle:Erste Bank Liga