3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99


Serie A2: Eppan und Gröden können auswärts den Sack zumachen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.Februar 2013 - 15:50 - Der HC Eppan reist am Freitag zum vierten Playoff-Spiel nach Kaltern, zeitgleich gastiert der HC Gröden in Meran. Die Auswärtsteams können sich mit einem Sieg fürs Halbfinale qualifizieren. Lorenz Röggl (Kaltern): „Die Hechte leben noch und werden bis zum Umfallen kämpfen.“ Grödens Assistenztrainer Pepi Linder: „Disziplin und Konzentration sind die Schlüssel zum Erfolg.“

Viertelfinale, 4. Spiel

SV Kaltern Rothoblaas - HC Eppan Sarah
Nach dem Auswärtscoup des SV Kaltern verlagert sich die Viertelfinalserie gegen Eppan in die Raiffeisen Arena. Am Mittwoch verkürzten die Hechte in der Best-of-Five-Serie auf 1:2. Der 1:0-Siegtreffer von Lorenz Röggl hält die Kalterer somit im Rennen um den Halbfinaleinzug. „Wir sind in Eppan ohne Angst und mit sehr viel Siegeswillen zu Werke gegangen, dem Gegner haben wir besonders in den ersten zwei Spielabschnitten kaum Freiräume gelassen. In der hitzigen Schlussphase haben wir den Überblick behalten und den Sieg verdient über die Zeit gebracht. Jetzt müssen wir alles aus uns raus holen, um ein entscheidendes fünftes Spiel zu erzwingen“, gibt Röggl die Marschrichtung vor. Allerdings darf er die Rechnung nicht ohne die Piraten machen, die am Mittwoch zwar einen Abend zum Vergessen hatten, nichtsdestotrotz aber weiterhin die Favoritenrolle tragen. Zumal Eppan weiterhin nur einen Schritt vom Einzug in die Vorschlussrunde entfernt ist. Nun will die Mensonen-Truppe am Freitag den zweiten von insgesamt drei „Matchbällen“ verwerten. Zuschauen muss dabei Tobias Ebner, der nach einem hitzigen Duell mit Michael Felderer, einen Spieltag gesperrt wurde. Das selbe Strafmaß wurde beim Kalterer angewendet. Die Hausherren müssen zudem auf Alex Tauferer verzichten, während hinter dem Einsatz von Hannes Clementi noch ein Fragezeichen steht. Bastian Andergassen (Jahrgang 1995) wird erneut zum Einsatz kommen.


HC Meran Pircher - HC Gherdeina
Gröden hat am Freitag erstmals die Chance, die Viertelfinalserie gegen Meran zuzumachen. Dafür benötigt es allerdings einen Sieg im schwierigen Auswärtsspiel in der MeranArena. In den bisherigen Duell hat sich stets die Heimmanschaft durchgesetzt – ein gutes Omen für Meran? „Das weiß ich nicht. Fakt ist, dass wir disziplinierter auftreten müssen, als in Spiel drei“, so HCG-Assistenztrainer Pepi Linder, der hinzufügt: „Disziplin und Konzentration werden in dieser Playoff-Serie den Unterschied ausmachen.“ Meran ist im Pranives-Stadion früh in Rückstand geraten und dann fand nur mehr schwer ins Spiel. Vor heimischem Publikum müssen sie von Beginn an hellwach sein und die Drehzahl im Angriffsspiel erhöhen, um ein entscheidendes fünftes Spiel zu erzwingen. Für Meran zählt am Freitag nur eines: Gewinnen! Ansonsten droht den Adlern das frühe Saisonende. Beide Teams können im vierten Spiel ihre beste Aufstellung ins Rennen schicken.



Serie A2 - Playoff, 4. Viertelfinalspiel (best of five) - Freitag 1. März 2013

Raiffeisen Arena in Kaltern, 20:30 Uhr
SV Kaltern Rothoblaas – HC Eppan Sarah
Stand Best-of-Five-Serie: 1:2 (4:5 n.V., 1:2 n.V., 1:0)
Schiedsrichter: Cassol, Lazzeri, Mori, Pardatscher

MeranArena in Meran, 20:30 Uhr
HC Meran Pichler – HC Gherdeina
Stand Best-of-Five-Serie: 1:2 (2:8, 5:2, 2:4)
Schiedsrichter: Colcuc, Ceschini, Giacomozzi, Plancher


Quelle: Pressemeldung //PI