4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99


Italien: Bozen und Pustertal wollen zurückschlagen



Teilen auf facebook


Mittwoch, 20.Februar 2013 - 15:55 - Am Donnerstagabend geht die zweite Runde des Playoff-Viertelfinales über die Bühne. Pustertal und Bozen wollen die Auftaktniederlagen wett machen. Asiago-Coach John Parco: „Um Bozen zu schlagen, brauch es ein großes Kämpferherz.“ Ritten gastiert in Cortina, Alleghe reist nach Torre Pellice. Pontebba darf sich keinen Fehltritt mehr leisten.



Hafro Cortina – Ritten Sport Renault Trucks
Nachdem der Autakt mit einem 3:0 ganz nach Wunsch verlaufen ist, wollen die “Rittner Buam” am Donnerstag in Cortina nachlegen und die Weichen auf Halbfinaleinzug stellen. Die Hoffnungen ruhen dabei in erster Linie auf Justin Pogge, der im vergangenen Spiel sein achtes Shutout feierte. Kein anderer Goalie in der Serie A hielt sein Tor bislang öfter sauber. Allerdings muss sich Ritten vor Cortina in Acht nehmen, nachdem die Ampezzaner bereits im ersten Spiel bewiesen haben, dass sie mit Beginn der Playoffs einen Gang zugelegt haben. Cortina wird alles daran setzen, im sechsten Saisonspiel gegen Ritten endlich den ersten Sieg einzufahren. Gäste-Coach Rob Wilson muss nach der Rückkehr von Dan Tudin weiter auf Ryan Ramsay, Matteo Rasom und Alexander Eisath verzichten, bei Cortina könnte unterdessen Ryan Dingle sein Comeback feiern.


Fiat Professional Wölfe – Milano Rossoblu
In Bruneck dreht sich in Hinblick auf das zweite Viertelfinalspiel alles um eine Frage: Finden die HCP-Cracks ein Mittel, Mailands Abwehrbollwerk zu knacken? Im jüngsten Aufeinandertreffen dominierten die Wölfe das Geschehen, mussten sich am Ende aber dennoch mit 1:2 geschlagen geben. Adolf Insam hatte seine Mannen nämlich perfekt eingestellt und sein gefürchtetes, durchklügeltes Defensivkonzept, auch mit Hilfe von Goalie Andy Andy Raycroft, nahezu fehlerfrei umgesetzt. Nun sind Oberrauch, Cullen, Jensen und Co. im zweiten Spiel gefordert. Im Agorà-Stadion, wo Pustertal das erste Saisonspiel zwischen den beiden Rivalen für sich entschied, muss dringend ein Sieg her, um den Druck nicht weiter ansteigen zu lassen. Trainer Paul Adey hofft vor dem Auswärtsspiel auf die Rückkehr von Thomas Erlacher, Patrick Bona wird hingegen mit Sicherheit fehlen. Mailand steht unterdessen Angelo Esposito nicht zur Verfügung.


HC Bozen – Migross Supermercati Asiago
Den Playoff-Auftakt hatte sich der HC Bozen ganz anders vorgestellt: Zum Auftakt setzte es zuhause gegen Asiago eine herbe 0:3-Niederlage. Dabei hat die Parco-Truppe dem amtierenden Meister auf den Zahn gefühlt und seine Schwächen gnadenlos ausgenutzt. „Wir sind diszipliniert und äußerst aufmerksam zu Werke gegangen. Bozen hatte kaum Platz sich zu entfalten“, verrät Asiago-Trainer John Parco sein Erfolgsrezept, „mich freut es für meine Jungs, insbesondere für Lorenzo Casetti (erzielte am Dienstag sein erstes Serie-A-Tor, Anm.d.Red). Die Serie ist allerdings noch lange, und um Bozen auf Distanz zu halten, bedarf es weiter großes Kämpferherz.“ Beim HCB stand nach der fünften Niederlage in Folge erst einmal Wundenlecken an. Mit dem zweiten Saisonsieg im Odegar-Stadion, dem ersten seit dem 24. Januar, wollen Bernard und Co. ein kräftiges Lebenszeichen setzen. Während sich Asiago am Donnerstag den Luxus erlauben kann, einen überzähligen Transferkartenspieler (voraussichtlich Jeremy Rebek) auf die Tribüne zu schicken, freut man sich bei Bozen über die Rückkehr des zuletzt gesperrten und sehnlichst vermissten Alexander Egger. Das zweite Spiel zwischen Asiago und Bozen wird am Donnerstag ab 20.25 Uhr im Fernsehen live auf RaiSport 1 übertragen.


Alleghe Tegola Canadese – HC Valpellice Bodino Engineering
Das wohl ausgeglichenste Duell des Viertelfinales findet in der Valmora Arena Cotta Morandini seine Fortsetzung, wo sich Valpe und Alleghe gegenüberstehen. Im ersten Spiel setzten sich die Bellunesen mit 4:3 durch. Allerdings mussten sie lange Zeit um den Erfolg zittern, nachdem man Valpellice nach einer klaren 4:3-Führung wieder herankommen hat lassen. Nun werden die Karten von neuem gemischt. Das wissen auch Sirianni und Co. die sich für die Heimniederlage vom 14. Februar (3:4) revanchieren und in der Serie mit Alleghe auf 1:1 ziehen wollen. Beide Teams werden mit unverändertem Personal ins zweite Spiel gehen, das heißt sowohl die Piemontesen, als auch Alleghe können aus den Vollen schöpfen. Bei den Gästen konnte erneut Luka Tosic den Vorzug gegenüber Gino Guyer erhalten.


Playout, 2. Spiel

SHC Val di Fassa Ferrarini – Aquile FVG Pontebba
Nachdem das erste Playout-Spiel zwischen Pontebba und Fassa klares Einbahn-Eishockey bot, müssen die Friulaner unbedingt eine Reaktion zeigen, um eine Vorentscheidung im Abstiegskampf zu verhindern. Spätestens nach den sieben Gegentoren am Dienstag dürften in Pontebba sämtliche Alarmglocken schrillen. Das Tabellenschlusslicht kann im nächsten Spiel wieder auf David Urquart setzen, der seine Sperre abgesessen hat. Die angeschlagenen Gerome Giudice und Anthony Grieco sind hingegen äußerst fraglich. Fassa macht hingegen in Bestbesetzung Jagd auf den zweiten Sieg.



Serie A – Viertelfinale, 2. Spiel – Donnerstag, 21. Februar
Olympia-Stadion in Cortina, 20:30 Uhr
Hafro Cortina – Ritten Sport Renault Trucks
Best-of-Seven-Serie: 0:1 (0:3)
Schiedsrichter: Bosio, Pichler, Cristeli C., Cristeli M.

Valmora Arena Cotta Morandini in Torre Pellice, 20:30 Uhr
HC Valpellice Bodino Engineering – Alleghe Tegola Canadese
Best-of-Seven-Serie: 0:1 (3:4)
Schiedsrichter: Rebeschin, Lottaroli, Chiodo, Lega

Odegar in Asiago, 20:30 Uhr (live TV Raisport 1)
Migross Supermercati Asiago – HC Bozen
Best-of-Seven-Serie: 1:0 (3:0)
Schiedsrichter: Metelka, Gastaldelli, Lorengo, Stella M.

Agorà in Mailand, 20:30 Uhr
Milano Rossoblu – Fiat Professional Wölfe
Best-of-Seven-Serie:1:0 (2:1)
Schiedsrichter: Cassol, Pianezze, Mazzocco, Zatta


Playout, 2. Spiel (Best-of-Seven-Serie)
Vuerich-Stadion in Pontebba, 20:30 Uhr
Aquile FVG Pontebba – SHC Val di Fassa Ferrarini
Best-of-Seven-Serie: 0:1 (1:7)
Schiedsrichter: Gasser, Loreggia, Calligaro, Stefenelli


Quelle: Pressemeldung //PI