4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

photo_346588_20130219.jpg EXPA Patrick Leuk

Capitals verteidigen Rang 1 in Graz



Teilen auf facebook


Dienstag, 19.Februar 2013 - 21:49 - Es war ein hartes Stück Arbeit, aber die Vienna Capitals haben ihre Niederlagenserie beendet. In Graz mussten die Wiener mit einem 2:2 in die Verlängerung und eroberten dank Adrian Veideman jenen Zusatzpunkt, der die Hauptstädter an der Tabellenspitze hält. Die Grazer bleiben Fünfter.

Mit den Moser Medical Graz99ers und den UPC Vienna Capitals standen sich heute zwei Teams gegenüber, die zuletzt wenig Grund zum Jubeln hatten. Während die Steirer zuletzt zwei Mal sieglos blieben, wartete der Leader schon seit drei Runden auf einen Sieg! Die Wiener starteten besser ins Spiel und fanden durch Daniel Woger die erste gute Chance vor. Der Ex-Grazer scheiterte allerdings nach einem Sololauf an 99ers-Goalie Frederic Cloutier. Von den 99ers war zu Beginn nicht viel zu sehen. Ein erstes Lebenszeichen gaben die Hausherren im ersten Powerplay ab. Doch wirklich gefährlich werden konnten die Steirer auch in Überzahl nicht. Die Wiener hingegen nützten ihr erstes Powerplay in der elften Minute durch Benoit Gratton zum 1:0: Nach dem Querpass von Francois Fortier traf der Kapitän der Wiener aus zentraler Position ins Kreuzeck. Die Grazer hingegen taten sich schwer und ließen auch ein weiteres Powerplay ungenützt.

99ers drehen Partie innerhalb von zwölf Sekunden
Im Mittelabschnitt ging die Partie hin und her, jedoch fanden die Stürmer lange Zeit kein geeignetes Rezept gegen die gut stehenden Defensivreihen. 19 Minuten änderte sich daran nichts, doch dann schlugen die Gastgeber gleich zwei Mal innerhalb von nur zwölf Sekunden zu: Als bei den Wienern Verteidiger Philippe Lakos bereits zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit auf der Strafbank saß, deutete Dustin Vanballegooie nach schönem Zuspiel von seinem Kapitän Cole Jarrett einen Schuss an, passte aber zu Greg Day und der 35-jährige Kanadier versenkte am langen Eck stehend die Scheibe zum 1:1-Ausgleich im leeren Tor! Die 99ers rannten gleich wieder an und schlugen prompt noch einmal zu: Trevor Frischmon zog ins Angriffsdrittel, drückte ab und der Puck passte genau ins rechte Kreuzeck – 2:1.

In den letzten 20 Spielminuten hatte der Leader spielerisch leichte Vorteile, die besseren Chancen verzeichneten aber die 99ers: Bob Wren (2x) und Oliver Latendresse ließen die besten Möglichkeiten auf die Entscheidung aus. Damit blieb das Spiel weiter spannend: Kurz vorm Ende nützte der Leader schließlich ein Gestocher vorm Tor durch Jonathan Ferland zum Ausgleich und rettete damit sein Team in die Verlängerung. Hier hatten die Wiener das bessere Ende: Kristof Reinthaler vertändelte an der Blauen die Scheibe, Adrian Veideman fuhr alleine runter und verwertete eiskalt zum Sieg.
Damit gewannen die UPC Vienna Capitals auch das dritte Spiel dieser Saison auf Grazer Eis und bleiben Tabellenführer in der Erste Bank Eishockey Liga.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
UPC Vienna Capitals
Moser Medical Graz 99ers


Quelle:Erste Bank Liga